Forum: Politik
Bertelsmann-Studie: GroKo hält viele Versprechen - punktet aber nicht beim Wähler
Wolfgang Kumm/ DPA

Hält die Große Koalition, was sie verspricht? Weitgehend ja - zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie. Die Wahrnehmung der Bürger ist deutlich anders.

Seite 4 von 6
Freidenker10 19.08.2019, 17:31
30.

Zitat von 53er
sind maximal Plazebos, die der Wähler weder in seinem Umfeld noch im Portemonaie spürt. Was hilft es, die Mietpreisbremse zu verlängern, wenn sie a) sowieso nicht wirkt und b) der Vermieter am weitaus längeren Hebel sitzt? Und was soll es nützen, wenn der Verkäufer die Hälfte als Maklergebühr entrichtet, die er zuvor beim Kaufpreis bereits aufgeschlagen hat? Du hast keine Chance, aber kämpfe für dein Recht!? Das was die GroKo tut ist halbherziges abarbeiten von Koalitionsvereinbarungen damit keiner sagen kann, es wird nichts getan. Dabei waren schon die Vereinbarungen für den Bürger Nullkommanichts wert. Genau darin liegt das Problem, das Bertelsmann recherchhiert hat. Es gibt immer noch kein Konzept, wie man der Migration aus wirtschaftlichen Gründen Einhalt gebietet und dem Bürger so manchen Euro erspart. Es wird über eine CO2-Steuer sinniert anstatt zu überlegen, wie man durch überlegtes Subventionieren CO2 einsparen könnte. Wie wäre es endlich von der verdammten Riesterei Abstand zu nehmen und einen Staatsfonds mit freier Einzahlungsmöglichkeit zu schaffen, um die nächste Generation vor der Altersarmut zu bewahren, die der jetzigen bevorsteht, um damit auch neue, risikoarme Anlagemöglichkeiten für den Bürger zu schaffen, der dank EZB immer mehr Geld verliert? Alles zukunftsträchtige und weitsichtige Entscheidungen, keine Plazebos und außerdem sicherlich spürbar für alle Bürger.
Stimmt! Ich wundere mich auch welche "Wohltaten" man da beschließt ohne das auch nur ein Cent bei mir angekommen wäre! Selbst hat man sich natürlich die Bezüge kräftig erhöht, dafür ist eine GroKo perfekt! Erstaunlich ist auch die Ignoranz der GroKo Parteien ob ihrer Umfragewerte, daraus könnte man durchaus auch den Schluß ziehen das die Leute die Schnauze voll haben, aber nein das wollen die einfach nicht einsehen! Auch das Merkelsche Klammern an der Macht wirkt nur noch grotesk, die schafft das ja nicht mal mehr körperlich, von Impulsen und Ideen ganz zu schweigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 19.08.2019, 17:36
31. Timing

Das Gutachten kommt zeitlich passend wenn bald die Halbzeitbilanz gezogen wird. Und das Mohn und Merkel sich gut kennen passt dann auch.
Das allein über Stückzahl eine Statistik erstellt wird kann man mögen oder nicht. Mir sagt sie nichts.
Aber was macht AKK jetzt wenn fast alle Vereinbarungen bereits erfüllt sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isar56 19.08.2019, 17:44
32. Mal sehen

Pflegenotstand: holen wir Pflegekräfte aus Osteuropa, weil die sowieso nicht checken, dass sich bei deutschen Gehältern kaum Jemand deutsche Mieten leisten kann.
Erzieher- und Kitaplatzmangel, eine geplünderte Rentenkasse, Endlosdiskussionen zum Soli, Wohnungsnot, plötzliche Zuwendung zum Thema Klimawandel, ohne konkrete erste Schritte, oder Beschränkung der Luft- Verpestung, ein überarbeiteter Armutsbericht, eine zurecht gestutzte Arbeitslosenstatistik.... zig Milliarden für Bankenrettung verballert, Scheuer und vd Leyen hauen eigenmächtig hunderte Mio Steuergelder weg für nix und ohne Konsequenzen.
Lass stecken Groko. Es wird eine vollkommene, nicht vorhersehbare Krise kommen, die alles ändert.
Warten wir die Schuldigen dafür ab. Surprise, surprise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 19.08.2019, 17:44
33.

Zitat von aviv1
Das ist das Thema, was die Leute umtreibt und letztlich "die Mutter aller Probleme", die die GroKo zu loesen versucht.
Eben nicht, Dieses Thema wird komplett runtergespielt und diverse regierungsfreundliche Umfragen attestieren brav dass das Thema Migration erledigt sei. Wie erledigt das Thema ist darf man bald bei den Wahlen im Osten bewundern...! Aber gut, hierzu ist von der GroKo auch nichts mehr zu erwarten, zu tief ist man selbst verstrickt in das Chaos und deren unfassbare Kosten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 19.08.2019, 17:56
34. Es geht um Mehr als um Mindestlöhne

Wirkliche Probleme wollte oder will die Große Koalition gar nicht lösen. Etwa das Thema Mindestlohn: Wenn der gegenwärtige Mindestlohn nicht einmal ausreicht für ein auskömmliches Leben im Alter, darf man den großen Popanz, der darum entfacht worden ist, gründlich vergessen.
Es geht um mehr: Um Umverteilung von Einkommen und Vermögen, damit alle Menschen ein angemessenes Leben führen können. Um nicht mehr, aber auch nicht weniger...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 19.08.2019, 18:10
35. Klappern gehört zum Geschäft und die....

......GroKo klappert zu wenig. Stattdessen streitet sie sich öffentlich zu viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 19.08.2019, 18:19
36. der Wähler ist schuld !

...wie wäre es da,wenn ( lt. B. Brecht ) das Volk aufgelöst würde und die Regierung ein neues wählte ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
proffessor_hugo 19.08.2019, 18:23
37.

* warum wurde / wird der Soli nicht sofort abgeschafft?

* warum werden Betriebsrenten weiter mit rund 20% KV belastet? Wird das jemals abgeschafft ? Natürlich rückwirkend, alles andere wäre ungerecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 19.08.2019, 18:29
38. Absurde Realität

Es gibt keine Regierung, und damit auch keine Partei, die es allen Recht machen kann. Was der eine Wähler erwartet, schreckt den anderen ab. Und selbst innerhalb der Parteien ist das weitgehend so. Das setzt letztlich die politischen Flügel (innerhalb des demokratischen Spektrums) in die abstruse Situation, das blaue vom Himmel versprechen zu können, in der Gewissheit, es nie in Realität und politisches Handeln umsetzen zu müssen bzw. zu können. Und dann kann man sich bequem auf den Oppositionsstühlen zurücklehnen und motzen, dass die, die in Regierungsverantwortung stehen, nichts gebacken bekommen. Im Grunde ist jedes Wahlprogramm sowohl der AfD als auch der LINKE von Haus aus Verarsch.... der Wähler, denn man ist sich sicher, dass man nicht zur Kasse gebeten wird. Und so meinen dann die 12% rechtsaußen, Migration sei das Thema schlechthin und die 8% linksaußen, die 5% Superreichen seien das Problem, weil sie damit medial präsent sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 19.08.2019, 18:55
39.

Zitat von georgishukow
Die ersten Argumente von ihnen kann man ja noch nachvollziehen. Aber von verschwendeten Ressourcen bei der Bahn für die Paar hanseln von der Armee zu schwadronieren ist albern!
Für jeden der >180.000 Soldaten eine Jahresnetzkarte der DB im Wert von ca. 4500 €, also insgesamt rund 800 Millionen Euro finden Sie albern? Die Bahn wird sich das Geld zum Teil von den anderen Nutzern wieder hereinholen und den anderen Teil bei nötigen Investitionen einsparen. Für was? Nochmal: Das finden Sie albern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6