Forum: Politik
Beschlusspapier: CSU will im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge nach Afrika bringen las
AFP

Im Mittelmeer gerettete Flüchtlinge sollen nicht mehr "automatisch" in Europa abgesetzt werden. Das fordert die CSU-Landesgruppe im Bundestag laut Medienbericht. Dafür soll mit afrikanischen Staaten zusammengearbeitet werden.

Seite 12 von 19
bedireel 29.12.2016, 11:02
110.

Zitat von sparrenburger
Das ist dann wohl der endgültige Beleg dafür dass das 'C' in dem Namen dieser Partei nur eine hohle Phrase ist. Menschlichkeit und Hilfe sind .....
Das C in den beiden Parteien heißt ja nicht dass die bestehenden Gesetze nicht mehr angewandt werden oder dass man damit automatisch Blöd ist.

Beitrag melden
schorri 29.12.2016, 11:05
111. AfD light?

Die CSU eine AfD light?
Das Adjektiv können Sie inzwischen getrost streichen.
Von den Rechtsaußen-Positionen a la Storch und Petri sind die Bajuwaren zwar noch (knapp) entfernt.
Aber wie man sie kennt, holen sie auch die noch ein.

Beitrag melden
Topf Gun 29.12.2016, 11:05
112. Da

Zitat von mikechumberlain
Was aber vieleicht für bestimmte afrikanische Länder besser wäre. Viele dieser Länder sind doch erst verarmt als die "Kolonialherren" abgezogen sind.
Da müssen die Länder durch. Bevormundung ist keine Option

Beitrag melden
behemoth1 29.12.2016, 11:06
113. Christentum

Zitat von yvowald@freenet.de
Hier zeigt sich exemplarisch das angeblich "christliche" der bayerischen Unionspartei. Christentum ist nur ein Lippenbekenntnis, in Wahrheit sind gerade die Christsozialen Egomanen mit Tarnkappe. Dies sollte auch in der Presse immer wieder aufgedeckt und angeprangert werden. Es sind vermutlich die gleichen CSU-Leute, die am Heiligabend in ihrer Kirche die anrhrende Geschichte von den beiden Asylsuchenden, Maria und Joseph, gehört haben. Dazugelernt haben sie bis heute nichts.
Ob sich die Christen auch bewußt sind, dass gerade das Christentum aus einer Region herstammt, von wo man heute keine Leute mehr haben will?
Das was der Jesus Christus wollte, wofür er auch sterben musste, dass ist heute vielen Christen ein Dorn im Auge, man möchte den Namen Christus verehren, aber mit dem was er tat und was er predigte, dass sollte bitte uns fern bleiben.
Aber so sind doch wohl alle, die immer ihre Religion und Ideolgie vor sich hertragen, mit dem wahren Hintergrund will keiner was zu tun haben.
Außerdem sagt ein Name noch nichts darüberaus, was sich dahinter verbrigt und das sollten wir auch schon aus der Geschichte her kennen.

Beitrag melden
eschoeff 29.12.2016, 11:07
114. Wenn das Streben im Mittelmeer beendet

werden soll, wird dies die einzige Möglichkeit sein. Mir ist der Widerstand gegen das Zurückbringen an die afrikanische Küste völlig unverständlich. Spanien und Australien praktizieren dies mit Erfolg und keiner der wirklich Asyl braucht wird dadurch unberücksichtigt, so entsprechende Zentren mit aufgebaut werden, die Asylanträge auch tatsächlich prüfen.

Beitrag melden
mikechumberlain 29.12.2016, 11:09
115.

Zitat von yvowald@freenet.de
Hier zeigt sich exemplarisch das angeblich "christliche" der bayerischen Unionspartei. Christentum ist nur ein Lippenbekenntnis, in Wahrheit sind gerade die .....
Also alle rein? Ist das ihr Vorschlag?

Beitrag melden
n.wemhoener 29.12.2016, 11:10
116.

In ihren Sonntagsreden sprechen konservative Politiker gern von den "Werten" in Europa.
Es ist geltende EU-Regelung, den Menschen zu helfen, wenn sie an unsere Grenzen kommen.

Beitrag melden
MKAchter 29.12.2016, 11:10
117. Christ sein und rational sein

Zitat von yvowald@freenet.de
Hier zeigt sich exemplarisch das angeblich "christliche" der bayerischen Unionspartei. Christentum ist nur ein Lippenbekenntnis, in Wahrheit sind gerade die Christsozialen Egomanen mit Tarnkappe.
Leuten das Christsein abzusprechen, weil sie versuchen, praktikable Politik zu machen, ist ganz schlechter Stil.
Nach meinem Empfinden nehmen die Christsozialen die (auch im Christentum wurzelnde) Humanität durchaus ernst, geben dabei jedoch nicht jegliche rationale Betrachtungsweise auf.

Wir haben ein riesiges Wohlstandsgefälle auf der Welt. Und nur im kleineren Teil dieser dieser Erde herrschen politisch-rechtsstaatliche Verhältnisse vergleichbar mit Mitteleuropa. Wenn wir ungebremst zulassen, dass das Asylrecht (im weiteren Sinne) angesichts dieser Verhältnisse als Zugangstor bzw. "Überdruckventil" ge- und missbraucht wird, dann wird Europa absehbar kippen.

Es ist Aufgabe praktischer Politik, das zu verhindern - und den Menschen dennoch, in ihren Herkunftsregionen, zu helfen. Dieser Ansatz (auch der CSU) ist durchaus christlich, und er ist vernünftig. Eine vermeintlich christliche "Humanitäts"-Duselei ohne reale Zukunft... die ist es nicht.

Beitrag melden
citizen01 29.12.2016, 11:10
118. Wenn eine Maßnahme sinnvoll ist, ist es egal, welche Partei das vorschlägt.

Oder man hängt sich an das arrogante Dogma, daß andere immer das Falsche vorschlagen.

Beitrag melden
kenterziege 29.12.2016, 11:11
119. Ich habe mal vor Urzeiten gelernt, dass Maria und Joseph...

Zitat von yvowald@freenet.de
Hier zeigt sich exemplarisch das angeblich "christliche" der bayerischen Unionspartei. Christentum ist nur ein Lippenbekenntnis, in Wahrheit sind gerade die Christsozialen Egomanen mit Tarnkappe. Dies sollte auch in der Presse immer wieder .....
... sich zur Volkszählung melden mussten und deshalb nach Betlehem zogen. Was hat das mit Asyl zu tun? Wird hier bewusst etwas verwechselt oder dem Mainstream entsprechend uminterpretiert?

Beitrag melden
Seite 12 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!