Forum: Politik
Bessere Umfragewerte: Grüne holen mit Steuerplänen auf
DPA

Die Grünen gehen mit Plänen für kräftige Steuererhöhungen in den Wahlkampf. Eine riskante Taktik - die aber aufzugehen scheint. In einer aktuellen Umfrage holt die Partei auf, auch Wunschpartner SPD legt zu. Der Rückstand auf das bürgerliche Lager schrumpft.

Seite 1 von 48
kampftier 07.05.2013, 09:07
1. Ja ja ....Wahlkampf:

Zitat von sysop
Die Grünen gehen mit Plänen für kräftige Steuererhöhungen in den Wahlkampf. Eine riskante Taktik - die aber aufzugehen scheint. In einer aktuellen Umfrage holt die Partei auf, auch Wunschpartner SPD legt zu. Der Rückstand auf das bürgerliche Lager schrumpft.
Hier zeigt sich,wer am besten Versprechen unters Volk streuen kann ...

Aber das Vertrauen der Wähler .....Ist hin ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheechago 07.05.2013, 09:08
2. Das ist der Grieche im Deutschen...

geht's daran was abzugeben ist der Reiche eben doich nur ein "Grieche" und lamentiert auf hohem Niveau. Den ein oder anderen Mitnahmeeffekt den er vom Staat bekommt , natürlich ausgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kf_mailer 07.05.2013, 09:08
3. Umfragen

auch wenn noch hunderte bis zur Wahl kommen, abgerechnet wird am Schluß. Erstmal müssen diese Träumer drr Umverteilung und Befürworter der Abschaffung der Nationalstaaten über 5 Prozent kommen und wer weiß, vielleicht durchschauen bis dahin noch mehr Menschen diese Populisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 07.05.2013, 09:09
4. Find ich gut!

Zitat von sysop
Die Grünen gehen mit Plänen für kräftige Steuererhöhungen in den Wahlkampf. Eine riskante Taktik - die aber aufzugehen scheint. In einer aktuellen Umfrage holt die Partei auf, auch Wunschpartner SPD legt zu. Der Rückstand auf das bürgerliche Lager schrumpft.
ann ich gut verstehen denn unter der CDU/CSU/FDP wurden ja nur die kleine leute höher besteuert UND jetzt zahlen eben mittel,- und oberschicht auch ihren teil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sprechweise 07.05.2013, 09:09
5. optional

Armut für Alle, danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 07.05.2013, 09:10
6. Wie das

Zitat von sysop
Die Grünen gehen mit Plänen für kräftige Steuererhöhungen in den Wahlkampf. Eine riskante Taktik - die aber aufzugehen scheint. In einer aktuellen Umfrage holt die Partei auf, auch Wunschpartner SPD legt zu. Der Rückstand auf das bürgerliche Lager schrumpft.
Hornberger Schiessen...da die SPD es nicht schafft, schaffen es auch nicht die Grünen, oder die die vorgeben die Grünen zu sein...also jede Diskussion um deren Pläne sind reine Zeitverschwendung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prqc 07.05.2013, 09:10
7.

Zitat von sysop
Die Grünen gehen mit Plänen für kräftige Steuererhöhungen in den Wahlkampf. Eine riskante Taktik - die aber aufzugehen scheint. In einer aktuellen Umfrage holt die Partei auf, auch Wunschpartner SPD legt zu. Der Rückstand auf das bürgerliche Lager schrumpft.
Der Autor unterschlägt hier geflissentlich dass der RTL-Wahltrend vom Meinungsinstitut Forsa durchgeführt wurde. Und Forsa ist nicht dafür bekannt, Rot-Grün akkurat abzubilden (sondern es einen höheren Stimmenanteil zuzuschreiben, als dieses Bündnis am Ende tatsächlich erhält). Dass die SPD ein wenig zulegt - geschenkt! Das ist dem (vorläufigen) Abflauen der Anti-Steinbück-Hysterie zu verdanken. Leider kann man Herrn Steinbrück eben kein taktisches oder strategisches Geschick zuschreiben, ansonsten hätte er sich nicht von der Parteilinken in die "tax-and-spend"-Ecke stellen lassen.

Und wir Deutsche sind nur bereit, Steuererhöhungen zu dulden, solange sie anderen gelten - nicht uns selbst. Beim Geld hört der Idealismus auf. Daher könnte es sich rächen, dass die SPD sich unter Gabriel so knallhart auf "Links" getrimmt hat - und dennoch für nichts steht. Was mir aber ein Geheimnis bleibt, sind die 58% Zustimmung für Merkel! Im Ernst? Ich bin Christdemokrat - und diese Kanzlerin muss weg. Sie ist prinzipien- und rückgratlos, lässt keinerlei innerparteiliche Erneuerung zu und hat sich weit von den Prinzipien der Marktwirtschaft entfernt. Nicht zuletzt, dass sie sich von CSU und FDP auf der Nase rumtanzen lässt. Wenn es so weitergeht, wähle ich AfD oder FDP - nicht weil ich glaube, diese Parteien könnten auch nur ein Problem lösen, aber damit ich dieser Kanzlerin nicht meine Stimme geben muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickysantoro 07.05.2013, 09:11
8. Niemals!

Ich glaube diesen Umfragen nicht! Ich glaube nicht ,dass die Deutschen noch mehr Steuern zahlen möchten, damit noch mehr Geld für unsinniges Zeugs wie Rettungspakete, Gleichstellungsbeauftragte und Integrationsverweigerer ausgegeben wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkmal65 07.05.2013, 09:12
9. optional

könnte man sich ja fast drüber freuen.
Allerdings: wer hat die Agenda 2010 mitbeschlossen (und die Kriegseinsätze der Bundeswehr)?
Und sind das nicht die gleichen Leute die jetzt ihren Gerechtigkeitssinn und ihr Herz fürs soziale Entdecken: z.B. LGEckardt. Wenn die jetzt mit dem Agendamann Steinbrück....hmmm.
Wohl eher Kasperletheater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 48