Forum: Politik
Bessere Umfragewerte: Grüne holen mit Steuerplänen auf
DPA

Die Grünen gehen mit Plänen für kräftige Steuererhöhungen in den Wahlkampf. Eine riskante Taktik - die aber aufzugehen scheint. In einer aktuellen Umfrage holt die Partei auf, auch Wunschpartner SPD legt zu. Der Rückstand auf das bürgerliche Lager schrumpft.

Seite 34 von 48
hanfbauer2 07.05.2013, 13:09
330. So, so: Grüne holen mit Steuerplänen auf...

...und womit hat die SPD aufgeholt, die ebenfalls um ein Prozent besser dasteht?
Liegts an den fehlenden Äußerungen von $teinbrück?
Wurde er von seinen Beratern mit Neuroleptika rühiggestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_nachdenkende 07.05.2013, 13:14
331. Denksportaufgabe für Sie:

Zitat von huggi
... kein Zweifel, dass jemand im Gesundheitswesen der seine Arbeit ordentlich macht eine Leistung erbringt. Aber eines sollten Sie bitte nicht verkennen, wenn Sie ihre Arbeit ordentlich machen und dadurch Schaden von einem Patienten abwenden ist das nicht mehr als Ihre Pflicht, eine . Nichts anderes als verantwortungsvolle Eltern welche die Reinigungsmittel ausser Reichweite ihrer Kinder aufbewahren, oder Messer und Scheren so aufbewahren dass die Kinder nicht damit spielen. Mein Schwager ist Arzt, meine Schwester und ein Neffe ebenfalls, für diese ist es eine Selbstverständlichkeit Leben zu retten, darüber wird noch nicht einmal diskutiert. Und nun zu Ihrer Entlohnung, diese ist genau so hoch wie einem Dritten Ihre Arbeit wert ist.
Würde man Ihrer Argumentation folgen, dann erübrigt sich JEDE Entlohnung von Gesundheits-, Rettungs- und Schutzpersonal. Das ist ja deren Pflicht, eine Selbstverständlichkeit!

Sorry, hier wird Ihre Argumentation regelrecht schwachsinnig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir.Übül 07.05.2013, 13:16
332. Der gewaltige Ulk

Zitat von happy2010
Immer wieder ulkig, das Foristen im Brustton der Überzeugung Dinge behaupten, die ein Blick ins damalige Bundestags und Bundesratsprotokoll als reine Erfindung entlarvt Ist denn WISSEN zuviel verlangt?
Im Vermittlungsausschuss haben CDU/CSU & FDP unter der Ägide von Roland Koch sehr wohl weitere Verschärfungen der Arbeitsmarktreformen gefordert! Ist denn WISSEN zu viel verlangt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 07.05.2013, 13:16
333. Phantome

Zitat von huggi
den einen oder anderen Wähler der Grünen der zur arbeitenden Bevölkerung zählt. Aber eines ist sicher, Sie sind dort in einer Minderheitsposition.
Wie jetzt ... die einen sagen, die Grünenwähler seien alle Lehrer oder Beamte ... die anderen sagen, sie seien alle Hausbesitzer mit Solardach,
grüne Pärchen seien Doppelverdiener und schicken ihre Kinder in die DDR,
und irgendwie sind es auch alles Hartz4-Empfänger, die nur rumhängen
und den fleissigen Menschen deren Einkommen nicht gönnen ?

Vielleicht sollten sich die Grünenhasser mal grob auf ein Feindbild einigen,
sonst macht man sich ja in Diskussionen irgendwann lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riolouco 07.05.2013, 13:16
334. Simmenfang leicht gemacht

Vor dem Hintergrund, dass in Deutschland in rund der Hälfte aller Haushalte nicht mal eine Person lebt, die Einkommenssteuer zahlt, wird das Bild klarer.

Eine Mehrheit, die nach mehr Geld der wenigen giert, findet sich schnell.
Ich empfehle diese Lektüre:
Bund der Steuerzahler NRW - Die Verteilung der Lohn- und Einkommensteuer

"Das obere Viertel der Einkommen trägt insgesamt 76,5 Prozent zum Steueraufkommen bei. Und ein Vergleich mit früheren Statistiken zeigt, dass die Zahlen angestiegen sind. So erbrachte das obere Viertel 1992 „nur“ 69,6 Prozent des Steueraufkommens, während 2005 der Anteil bereits bei 74,6 Prozent lag."
In dieser Betrachtung sind die oben genannten noch nicht einmal dabei, die garkeine Steuern zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 07.05.2013, 13:17
335. Und die

Zitat von masc672
gab es keine Ökosteuert, die MwsT war bei 16% und die Energie- und Wohnungspreise konnte man sich noch leisten. So und nun kommen Sie.
Ökosteuert oder die MwsT wird von der autofahrenden bzw. konsumierenden Bevölkerung getragen. Wenn jetzt die Jachtbesitzer und Golfspieler eine Vermögensabgabe zahlen sollen trifft das i.d.R. einen speziellen Personenkreis. Und auch die ERhöhung des Spitzensteuersatzes trifft, wie es der Name schon sagt, nicht Alfred und Lieschen Müller. Energie- und Wohnungspreise waren hier eher nicht Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malaconciencia 07.05.2013, 13:24
336. Gute Idee

Zitat von phaeno
Die FDFP ist ein gutes Beispiel für Menschen, die etwas aus eigener Kraft geschaffen haben, außer vielleicht Rösler, der hat nach seiner Ausbildung keinen Tag gearbeitet, sondern ist Politiker geworden, und vielleicht auch ausser Lindner, der hat mit der eigenen Firma einen Bankrott hingelegt und den Steuerzahler, resp. seine Geschäftspartner auf den Trümmern sitzen lassen. Ach ja, den Bahr gibt´s ja auch noch. nach dem Studium eine Ausbildung gemacht, dann Politikerr geworden, neben der Politischen Arbeit studiert (gab halt nicht so viel zu tun) und seit 2003 bei der Commerzbank (grööhhhhhl) beurlaubt. Interessantes Personal bei dieser Partei der Eigenverantwortung, Glückspielautomatenbesitzer und Hoteliers. Mit persönlich sind da Hartz4-Bezieher lieber, die kosten nicht soviel.
.. auf die sich mich da bringen. Rösler, Bahr und Linder bekommen alle Bezüge gestrichen und müssen dann selbst für den Lebensunterhalt sorgen. Und das gleiche gilt dann für die Hartz IV Bezieher, die kosten ja nicht soviel!

Aber im Ernst: genau das ist das Problem. Und diese Leute gibt es in anderen Parteien genauso / noch häufiger. Ich plädiere schon lange dafür, daß Politiker im BT ihr altes Gehalt ersetzt bekommen (inkl. der davor geltenden Altersvorsorge), mit dem Verbot Nebenjobs nachzugehen, und mit einer Sperre 10 Jahre nach dem BT einen lukrativeren Job in einem Verband, beim Staat oder öffentlichen Unternehmen anzunehmen oder Aktien zu kaufen / verkaufen. Dann sind sie von den Entschiedungen des Parlaments genauso betroffen wie der Rest der Bevölkerung! Bei ca. 50.000 EUR steuerfreier (sic!) Pauschale und exorbitanter Pensionsansprüchen, die nicht der Vermögenssteuer unterliegen, lassen sich leicht höhere Steuern fordern! Von mir aus zahle ich 100% Steuern auf mein Gehalt, wenn ich - wie die BT Abgeordneten - im Gegenzug die BT Pauschale bekomme plus Pension in gleicher Höhe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.c78. 07.05.2013, 13:25
337. wird auch höchste Zeit

den Mittelstand aufzulösen. Ist doch unfair. Armut für Alle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masc672 07.05.2013, 13:26
338. Also, ich besitze

Zitat von klausbrause
Ökosteuert oder die MwsT wird von der autofahrenden bzw. konsumierenden Bevölkerung getragen. Wenn jetzt die Jachtbesitzer und Golfspieler eine Vermögensabgabe zahlen sollen trifft das i.d.R. einen speziellen Personenkreis. Und auch die ERhöhung des Spitzensteuersatzes trifft, wie es der Name schon sagt, nicht Alfred und Lieschen Müller. Energie- und Wohnungspreise waren hier eher nicht Thema.
werder eine Jacht, noch spiele ich Golf, und trotzdem werde ich ausgenommen wie eine Gans, wenn die das durchsetzen. Sie werden ja dann auch evtl. schnell feststellen das Sie ein Reicher sind.

Wenn Sie glauben, dass die wirklich Reichen geschröpft werden, dann glauben Sie auch das die Mehreinnahmen in Deutshcland bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huggi 07.05.2013, 13:26
339. Titel

Zitat von Ingmar E.
In der Intensivmedizin wende ich aber keinen Schaden ab, sondern mache einen Schaden teils wieder rückgängig durch meine Arbeit. Und das ist nicht selbstverständlich. Ich bin z.B. auf dem Weg zum akademisch gebildeten Pfleger. Dadurch senkt sich die Sterblichkeit der Patienten nochmal. Ist .....
... Sie müssen mich über medizinische Selbstverständlichkeiten nicht informieren, ich habe mehrere Mediziner in der Familie.

Ihre Arbeit mag noch so wichtig für die Betroffenen Patienten sein, aber von einer Aussage weiche ich absolut nicht ab, es ist Ihre Pflicht eine einwandfreie Arbeit zu verrichten, so wie jeder Elektriker oder KFZ Monteur dafür sorgen muss, dass kein Haus abbrennt und die Bremsen die er repariert hat auch funktionieren.

Sie machen sicher eine wichtige Arbeit, so wie dies hunderttausende Andere ebenfalls tun, schön.

Wenn Ihr Gehalt die von Ihnen erbrachte Leistung nicht ausreichend honoriert, dann tun Sie doch was, hängen Sie ein Medizinstudium dran, Ärzte sind gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 48