Forum: Politik
Besserwisser in der Union: Sie haben es immer gesagt - und was sagen sie jetzt?
DPA

Manche Unionspolitiker warnen seit Jahren vor der Griechenland-Katastrophe. In der eigenen Partei wurden sie als Nörgler abgetan. Schlägt jetzt die Stunde der Besserwisser?

Seite 1 von 28
lupidus 30.06.2015, 11:22
1.

wieso "besserwisser" ? dieser ausdruck ist betont negativ. sollte man die leute, angesichts der aktuelle ereignisse, nicht eher "realisten" nennen ? und wieso wurde nicht auf sie gehört ? war da etwa jemand unrealistisch, illusorisch, mit der rosa brille bekleidet ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanmargraf 30.06.2015, 11:26
2. Tja, Bosbach nächster Bundeskanzler?

....Merkel muss nun die Konsequenzen ziehen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delano75 30.06.2015, 11:28
3. Nicht Besserwisser, sondern Feiglinge

Wolfgang Bosbach und Klaus-Peter Willsch sind keine Besserwisser, sondern Feiglinge. Laut Grundgesetz sind sie nur ihrem Gewissen unterworfen. Demzufolge hätten sie nie für ein Rettungspaket stimmen dürfen. Weil sie aber zu feige sind und die Staatsräson wichtiger nehmen als das Grundgesetz, haben sie zugestimmt. Nun können sie auch einem dritten oder vierten Hilfspaket zustimmen. Das macht keinen Unterschied mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockwater 30.06.2015, 11:30
4. Die Mehrheit

hat es schon lange besser gewusst.
Der Spiegel gehörte allerdings nicht dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 30.06.2015, 11:32
5. Das gil für alle Parteien !

Die Bosbachs in allen Parteien standen am Pranger als Nestbeschmutzer. Wenn sich diese Bosbachs in einer neuen Partei zusammenfinden, hat Europa eine Chance !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TangoGolf 30.06.2015, 11:33
6. nicht nur in der CDU

haben es viele "besser gewusst". Auch die AfD hat Recht gehabt beim Thema Euro. So ein Mist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 30.06.2015, 11:33
7. In hohem Maße....

beschämend finde ich die Anbiederung in letzter Sekunde. Das ist absolut unwürdig, was die Euroromantiker veranstalten. Lasst die Griechen endlich den Weg gehen, den sie längst beschlossen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eckfahne 30.06.2015, 11:33
8. Beide, Bosbach und Willsch, hatten...

.... auch immer gute Argumente für ihren Standpunkt! Aber, auch der CDU-Abgeordnete in meinem Wahlkreis hat mir schriftlich per email mitgeteilt, dass letztlich Kauder vorgibt, wie abzustimmen ist!
Abweichler haben es demnach extrem schwer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakob_kreuzfeld 30.06.2015, 11:34
9. Nicht nur die

Es ist ja nicht so, dass der Scherbenhaufen, vor dem wir jetzt stehen, nicht vorherzusehen gewesen ist. Man lese, was Ralf Dahrendorf damals im Spiegel und anderswo zum Euro und dem Problem der eingebildeten und real völlig illusorischen Konvergenz gesagt hat. Er hatte (wie etliche andere Mahner auch) recht. Das hilft uns jetzt aber auch nicht mehr weiter. Statt dessen sollten wir konstruktiv mit der Krise umgehen. Es ist offensichtlich, dass der Euro so nicht funktionieren kann. Griechenland ist da nur der Indikator. Aber wenn das System so nicht funktioniert, muss man es umgestalten oder auf ein anderes System umstellen. Man muss sich das nur trauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28