Forum: Politik
Bestätigung der Wahlkommission: Erdogan gewinnt Präsidentenwahl in der Türkei
AFP

Nun ist es offiziell: Recep Tayyip Erdogan hat in der ersten Runde der türkischen Präsidentenwahl die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen erhalten. Das teilte die Wahlkommission mit.

Seite 1 von 3
Grummelchen321 25.06.2018, 02:53
1. Dann

brauchte Anadolu ja nur wenig an der der grafik von Freitag ändern.Wer glaubt das die Wahl ohne fälschungen abgelaufen ist glaubt auch an Weihnachtsmann und Osterhase.In Russland konnte man schon beobachten wie Wahlen manupulier werden können.Da gibt es genug videos zu sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nofreemen 25.06.2018, 05:44
2. eine Lehrstunde für Deutschland und Europa

Dieses Ergebnis lässt tief blicken in das Syztem Demokratie in Europa. wo vermentlich die Freiheit herrscht bedtimmt das Diktat die Tagesordnung. In der Türkei auch, mit dem Unterschied das Volk will es gensu so personalisiert haben. Deutschland ist davon noch weit weit weg. Und die türkischen Wähler in Feutschland bestätigen das. Eine klare Anssge an das deutsche System. Özil, Gündogan und Co. lassen grüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_de_chepe 25.06.2018, 06:01
3. Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung zeigt wie lebendig die türkische Demokratie ist, das politische Spektrum ist breiter als in Deutschland, kein Verfassungsgericht befasst sich 20 Jahre mit dem Verbot einer Partei, die Veränderungen in Staat und Gesellschaft sind tiefgreifend - vor diesem Hintergrund sieht man, wie verkrustet Deutschland ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilhelm.weiss74 25.06.2018, 06:10
4. Unverständlich,

dass drei Deutsche als Wahlbeobachter in die Türkei reisen und sich festnehmen lassen für eine Wahl, die von Anfang an als Betrug feststand. So sinnlos begibt man sich doch nicht in Gefahr. Man kann nur jedem raten, um die Türkei einen weiten Bogen zu machen. Die werden schon noch sehen, wie das Land ohneTouristen zusammenbricht. Lira-Zusammenbruch, keine Investitionen, keine Kredite mehr usw. Dann beginnt das große Heulen und Zähneklappern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestofhans 25.06.2018, 06:34
5. das glaubt man kaum

Dass Erdogan bei den Türken in Deutschland deutlich besser abgeschnitten habe als in der Türkei ist wirklich unglaublich.Zwei Drittel der Türken in Deutschland haben Erdogan gewählt.Das soll Integration sein?Warum gehen diese Türken nicht zurück in ihr Land?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heini-fisch 25.06.2018, 06:54
6. Ein Fest der Demokratie

Es ist diese blumige Ausdrucksweise, die ich am Orient so besonders schätze. Tatsache ist, demokratisch geht anders. Auch in D gibt es Defizite und Rückschritte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowi.krause 25.06.2018, 07:03
7. Schlechte Zeiten für Demokratie

Noch ein Land verabschiedet sich aus dem Kreis der demokratisch regierten Länder - traurig. Und schlecht für seine Bürger.
Natürlich hat es Wahlen gegeben, so wie in Russland, in Weißrussland, in USA und letztlich auch in Deutschland. Aber statt vom Volk wird von Autokraten oder Despoten regiert, denen der Wille des Volkes egal ist.
Für Demokratie reicht es eben nicht aus, Wahlen abzuhalten. Die Wahlen müssen auch fair sein und nicht manipuliert. Vor allem aber: Das System der Gewaltenteilung muss funktionieren, Recht und Gesetz muss gelten, "Checks and Balances" müssen bestehen.
All dies wird in immer mehr Ländern abgeschafft. Auch der Türkei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 25.06.2018, 07:19
8. Das abschreckende Beispiel als Vorbild?

Nun hat die Türkei gewählt,
weshalb Erdogan ja erzählt,
dass sein Land besser ist als jemals zuvor,
denn es hat einen Diktator,
sorry, es heißt ja Imperator,
wegen dem die Türkei verlor.

Eine Überraschung war das aber nicht,
denn Erdogans Sieg war schon Pflicht,
als diese Wahl halt wurde vorgezogen,
denn hätte er nicht gewonnen, hätte er betrogen,
weil der Mann nun ist ziemlich extrem,
wenn`s geht um "sein Präsidialsystem".

Dass die Türkei ein Vorbild für den Rest der Welt sein soll,
finde ich jetzt eher unangebracht und nicht so richtig toll,
denn bei all diesem wirklich undurchsichtigen Machtspiel,
ist die Türkei nun doch eher ein abschreckendes Beispiel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swerd 25.06.2018, 07:26
9. Was oder welche Person

die Tuerken im eigenen Land waehlen, ist ihre
Sache. Bei den in Deutschland leobenden
ist das nicht hinzunehmen. Diese lehnen
unsere Werte offenkundig ab. Ich vermute,
aus Glaubensgruenden. Und schon waeren wir
bei der Aussage, der Islam gehoere
zu Deutschland. Dazu passt die Meldung,
dass an einer Schule im Ruhrgbiet muslimische
Maedchen im Burkini am Badeuntericht
teilnehmen sollen. Die Anzeichen fuer
Veraenderungen in unserer Gesellschaft
mehren sich. Bald haben wir muslimische
Buergermeister usw. Aber das ist ja alles
nur Spinnerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3