Forum: Politik
Bestandener Stresstest: S-21-Freunde werfen Gegnern Anti-Haltung vor

Der Stresstest für*S21*ist bestanden, doch die Gegner wollen das Ergebnis nicht akzeptieren - dabei hatten sie den Gutachter seinerzeit mit ausgewählt. Jetzt steigen sie aus den Schlichtungsgesprächen aus, was harsche Kritik provoziert. Selbst die Grünen finden den Boykott falsch.

Seite 2 von 18
Humboldt 21.07.2011, 16:30
10. Ahnungslose Titel

Zitat von moass
Was mich extrem ärgert ist dass sich bestimmte Personen, z.B. Boris Palmer zum Eisenbahnexperte aufschwingen und die Berechnungen von Experten, namhaften Ingenieuren und Instituten nicht anerkennen wollen. Ich finde man muss den studierten Ingenieuren ihren Expertenstatus zugestehen sonst funktioniert doch gar nichts mehr in diesem Land.
So ahnungslos kann Herr Palmer aber nicht sein, sonst hätte Techniukvorstanf Kefer Herrn Palmer nach dessen beeindruckenden Fahrplan- und Zwangspunktesimulation eine Stelle in der Planungsgruppe angeboten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magnusausonius 21.07.2011, 16:35
11. Ruhebürger

damit hat sich das künstlich hochgeschriebene Gefasel vom "Wutbürger" wohl erledigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Camarillo Brillo 21.07.2011, 16:37
12. ...

Zitat von Humboldt
So ahnungslos kann Herr Palmer aber nicht sein, sonst hätte Techniukvorstanf Kefer Herrn Palmer nach dessen beeindruckenden Fahrplan- und Zwangspunktesimulation eine Stelle in der Planungsgruppe angeboten!
Was wollen Sie mit diesem Beitrag zum Ausdruck bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majik 21.07.2011, 16:39
13. Extremisten

Zitat von Satiro
War doch zu erwarten, dass diese extremistischen Krawallmacher nicht verlieren können.
Stimmt auffallend. Gibt es hier irgendwen, der jemals geglaubt hat, dass es diesen Leuten allein um die Sache geht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brakelmann 21.07.2011, 16:39
14. S21

Zitat von sysop
Der Stresstest für*S21*ist bestanden, doch die Gegner wollen das Ergebnis nicht akzeptieren - dabei hatten sie den Gutachter seinerzeit mit ausgewählt. Jetzt steigen sie aus den Schlichtungsgesprächen aus, was harsche Kritik provoziert. Selbst die Grünen finden den Boykott falsch.
Hier wird mehr als deutlich, dass es sich nicht vornehmlich um S21-Gegner handelt, sondern lediglich um Krawallmacher. Sie wollen das Gutachten nicht akzeptieren, obwohl sie den Gutachter mit ausgewählt haben. Mit solchen Menschen kann man nicht umgehen, man kann sie nur bekämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
takeo_ischi 21.07.2011, 16:39
15. .

Zitat von sysop
Der Stresstest für*S21*ist bestanden, doch die Gegner wollen das Ergebnis nicht akzeptieren - dabei hatten sie den Gutachter seinerzeit mit ausgewählt. Jetzt steigen sie aus den Schlichtungsgesprächen aus, was harsche Kritik provoziert. Selbst die Grünen finden den Boykott falsch.
Leider absolut nicht überraschend.
Den Gegnern geht es schon lange nicht mehr um die Sache.
Es geht um kindisch trotzköpfige Rechthaberei als Beschäftigungstherapie.
Demokratische Mittel werden nur so lange akzeptiert so lange sie einem selbst Vorteile zu bringen scheinen.
Protest zum Selbstzweck und im Namen der Demokratie, - diese verhöhnend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert lemke 21.07.2011, 16:40
16. Herr Geißler ist nicht

der Psychotherapeut der Gegner. Die Gegner sind also irgendwie psychisch gestört. Das kommt davon, wenn man sich dauernd mit Lügnern und Täuschern auseinandersetzen muß. Wenn man ständig die Machtlosigkeit gegenüber deren Dreistigkeit spürt. Herr Geißler, was sind Sie dann? Derjenige, der zu diesem üblen Spiel noch gute Miene macht? Hauen Sie auf den Tisch und gehen Sie in die Geschichte ein, oder bleiben Sie in der Karawane des Mittelmaßes eine von vielen traurigen Gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nicknow 21.07.2011, 16:40
17. ....

Wo versteckt sich eigentlich der Ministerpräsident?
Er hat doch groß angekündigt, nach dem Streßtest sei S21 "vorbei"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklarsowas 21.07.2011, 16:41
18. Sehr guter Artikel

das Ergebnis der Schlichtung war zu erwarten, zumal die Planfeststellung 2006 schon ergab, dass S 21 - Durchgangsbahnhof mit 8 zu und Abfahrtsgleisen, wesentlich flexibler ist als der alte Kopfbahnhof mit seinen 5 Zufahrtsgleisen. Der Verwaltungsgerichtshof hat 2006 klar gegen die Alternativen im Planfeststellungsverfahren entschieden. So wurde S 21 und K 21 in allen Punkten miteinander verglichen. Kosten, Leistungsfähigkeit und Nutzen. So urteilten die Berufsrichter S 21 sein kein planerischer Missgriff und könnte wesentlich mehr als K 21 leisten. Wörtlich: "Insoweit hält es der Senat bereits für zweifelhaft, dass "K 21" überhaupt eine Alternative zu "S 21" ist." Dennoch hat die Bahn sich trotz Baurechts für die Schlichtung mit Stresstest entschieden.
Aber wer auf Bahnexperten wie Schauspieler Sittler, Regisseur Lösch und Co baut, baut auf Sand. Allerdings ist bei den Gegner mit Einsicht nicht zu rechnen, lieber soll Baden-Württemberg unter gehen, als die Gegner aufgeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Narn 21.07.2011, 16:42
19. Dagegen, dagegen, dagegen!

Zitat von w0mbat
Klar war das zu erwarten. Die Bahn würde nie zugeben die ganze Zeit gelogen & betrogen zu haben. Verlieren ist für die keine Option, egal wie viel Schaden sie damit anrichten. Alleine der "Stresstesst" war schon eine Farce. Klar, die Bedingungen wurden von der Bahn gestellt, SMA hat also nach der Schnur bewertet. Was passiert wenn die SMA eigenständig & gründlich prüft kann man anhand des letzten Gutachtens sehen. Dort wurde S21 regelrecht zerissen.
Tja, warum haben dann die Gegner kein Auge auf das von der Bahn entworfene Szenario gehabt?
Warum schmeißen die Vögel jetzt alles hin und spielen die beleidigte Leberwurst, anstatt bei der Präsentation des Ergebnisse das Szenario auseinanderzunehmen?

Das ist doch nur lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 18