Forum: Politik
Bestandener Stresstest: S-21-Freunde werfen Gegnern Anti-Haltung vor

Der Stresstest für*S21*ist bestanden, doch die Gegner wollen das Ergebnis nicht akzeptieren - dabei hatten sie den Gutachter seinerzeit mit ausgewählt. Jetzt steigen sie aus den Schlichtungsgesprächen aus, was harsche Kritik provoziert. Selbst die Grünen finden den Boykott falsch.

Seite 8 von 18
r. schmidt 21.07.2011, 17:57
70. .

Zitat von Magentasalex
Genau! Eigentlich war mir bis jetzt als Frankfurterin S 21 völlig schnuppe; aber jetzt, wo diese Krawallmacher nicht verlieren können, bin ich auch für S21. Außerdem werden ducrh den Bau sehr viele neue Arbeitsplätze geschaffen.
Transrapid München waren 3,4 Mrd Euro geplant und ist an den Kosten/Nutzen gescheitert.

Mit dem schnellen Brüter wurden 3,6 Mrd Euro in den Sand gesetzt.

Der Eurotunnel hat 15Mrd Euro gekostet, doppelt so viel wie geplant.

Stuttgart 21 sind 4Mrd Euro geplant. Bei den genannten Untergrundproblemen kann man sicher sein, dass es damit nicht getan ist.

Jetzt mal mal die Kosten dieser Grossbau und Technologieprojekte in Relation mit S21 setzen dann sehe Ich keinen äquivalenten Gegenwert. Diese Investition wird sich niemals rechnen und für eine zweitrangige deutsche Grossstadt ist ein unterirdischer Bahnhof für mich Grössenwahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oldar 21.07.2011, 17:58
71. money for nothing...

Zitat von hinderschannes
ob die Stuttgarter wirklich 5-8 Milliarden Euro für einen Bahnhof raushauen, oder damit lieber eine bemannte Marsmissione finanzieren wollen.
da bei Bauvorhaben der öffentliche Hand,
das Verhältnis zwischen Planungs-
und dann tatsächlich zu bezahlenden Geldern im Verhältnis 1 :2-3 steht,
sprechen wir hier von 15 Milliarden Euro,
bzw. 18 in Hamburg und Duisburg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wellington 21.07.2011, 18:02
72. Wie bitte

Zitat von w0mbat
Klar war das zu erwarten. Die Bahn würde nie zugeben die ganze Zeit gelogen & betrogen zu haben. Verlieren ist für die keine Option, egal wie viel Schaden sie damit anrichten. Alleine der "Stresstesst" war schon eine Farce. Klar, die Bedingungen wurden von der Bahn gestellt, SMA hat also nach der Schnur bewertet. Was passiert wenn die SMA eigenständig & gründlich prüft kann man anhand des letzten Gutachtens sehen. Dort wurde S21 regelrecht zerissen. Hier wurde eine Projekt antidemokratisch gegen den Willen der Stuttgarter Bürger durchgeprügelt. Nichts wurde dazu ausgelassen. Die demokratischen Entscheidungsträger wurden angelogen, es wurde gefälscht, getrickst und gelogen. Menschen wurden von der Polzei schwer verletzt und die Medien als propaganda Werkzeug eingesetzt. So ein Projekt ist eine Schande für den Rechtsstaat. Gut das es viele Bürger gibt die das erkennen und sich dagegen wehren!
es ist schon genug gesagt und geschrieben worden. Wo waren Sie in den letzten 15 Jahren? Sie hätten alle Rechtsmittel zur Verfügung gehabt, aber man wurde ja erst wach als die Bagger anrückten. Die S21 - Gegner verteuern mit ihren Aktionen dieses Bauvorhaben und der lange Instanzenweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tengri_lethos 21.07.2011, 18:11
73. Kowalski

Zitat von hinderschannes
Mumpitz. Wohlstand gibt es auch ohne Luxusgüter für Überbegüterte. Großwirtschaft schafft keine Arbeitsplätze, sondern vernichtet sie.
Aha?
Das heißt also, wenn Porsche, Daimler, Bosch und Co. Stuttgart verlassen würden, gäbe es danach mehr Arbeitsplätze?
Oder, weiter gedacht, wenn alle Großunternehmen Deutschland verließen, hätten wir keine Arbeitslosen mehr?

Tolle Sache.
Vor diesem Hintergrund ist der grüne Wunsch nach einem deutschen Agrarstaat endlich mal nachzuvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 21.07.2011, 18:11
74. Mehrtürer?

Zitat von VorwaertsImmer
Die Grünen Bewegung benötigt neue Märthyrer. Märthyrer, welche von der schlimmen Staatsmacht zusammengedroschen worden sind. Optimal wäre ein Todesopfer. Denn dann könnte der grüne Ministerpräsident eine Kranzabwurfstelle einrichten. Von der ganzen Bundesrepublik könnten dann zum Jahrestag Wallfahrer zum S21 Bauzaun anreisen. Die Polizei drischt aber nicht so einfach los. Die Grünen benötigen schon eine Strategie zur systematischen Provokation der Staatsmacht, eine systematische Eskalation bis zum Gewaltausbruch. Wichtig dabei ist es, stets als Opfer auszusehen...
Was haben die Grünen damit zu tun, daß ein paar hartgesottene Bahnhofsgegner nicht das Ergebnis des Stresstest akzeptieren wollen?
Immer wieder schön, wenn sich hier Parteisoldaten zu Sachthemen äußern.
Und so ganz nebenbei: die Grünen gehören z.Z. zur Staatsmacht, sie müssen sie nicht provozieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegel-hai 21.07.2011, 18:12
75. .

Zitat von Satiro
War doch zu erwarten, dass diese extremistischen Krawallmacher nicht verlieren können.
richtig. Bin gespannt, womit sie sich ab kommender Woche lächerlich machen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieterschg 21.07.2011, 18:13
76. Fragen über Fragen

Zitat von tim11
Das machen die aus Gewohnheit. Diese Leute sind ja nicht unbedingt dumm, sondern mehrheitlich studiert. Aber wenn man Fächer studiert, in denen es vor allem darauf ankommt, wie man etwas sagt und weniger darauf was man sagt (BWL, Soziologie, etc.), gewöhnt man sich daran, dass alles irgendwie richtig ist, wenn man nur genügend Überzeugungsarbeit leistet. Bzw. sie sind nicht gewohnt, dass etwas auch dann nicht unbedingt funktioniert, wenn doch die Mehrheit zustimmt. Die Bauingenieure und Verkehrslogistiker tun mir Leid. Ich stelle mir als Elektroingenieur gerade vor wie ich mich fühlen würde, wenn mir ein Haufen aufgebrachter Bürger erklären wollte, warum eine Schaltung so nicht funktioniert. Und dann machen diese S-21-Gegner auch noch Aussagen wie: "Mit uns wurde nicht auf Augenhöhe diskutiert." Da würde mir an Stelle eines Projektleiters wahrscheinlich rausrutschen: "Tut mir Leid, aber noch dümmer können wir uns nicht mehr stellen. Ihr habt halt keine Ahnung und eure Wissenslücken auf diesem Gebiet lassen sich auch nicht durch ein paar Tage Internetrecherche schließen. Also müsst ihr uns glauben: S21 wurde von einem Top-Team aus hunderten Experten ausgearbeitet und als beste Lösung festgestellt."
Glauben Sie das wirklich, oder reden Sie nur so daher???

Auch die S21 Gegner hatten ihre Fachleute, und wenn Sie die Schlichtung verfolgt hätten,wären Sie vielleicht zur Überzeugunbg gelangt, dass die sogar besssere Argumente hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kljkl 21.07.2011, 18:14
77.

Zitat von sysop
Der Stresstest für*S21*ist bestanden, doch die Gegner wollen das Ergebnis nicht akzeptieren - dabei hatten sie den Gutachter seinerzeit mit ausgewählt. Jetzt steigen sie aus den Schlichtungsgesprächen aus, was harsche Kritik provoziert. Selbst die Grünen finden den Boykott falsch.
...für Menschen mit einer Mission sind Fakten natürlich uninteressant. Die Grünen sind an der Macht..nun ist S21 nur noch störend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegen_dagegen 21.07.2011, 18:14
78. Die wahren Lügner...

Zitat von w0mbat
Klar war das zu erwarten. Die Bahn würde nie zugeben die ganze Zeit gelogen & betrogen zu haben. Verlieren ist für die keine Option, egal wie viel Schaden sie damit anrichten.
Na ja... ich zitiere aus dem Spiegel Online Artikel:

"Aus Sicht von Hannes Rockenbauch, Stuttgarter Stadtrat und ebenfalls Sprecher des Bündnisses, fehlen der bahninternen Simulation jegliche Stör- oder Notfallszenarien"

Das Gutachten ist öffentlich zugänglich, hier ist der Link

http://www.deutschebahn.com/site/bah..._download.html

Auf Seite 2, 2. Absatz steht:

"Weil der Eisenbahnbetrieb täglich kleine und mittlere Störungen erlebt, werden in einem Simulationsmodell auch Störungen eingegeben und damit die Robustheit des Fahrplangeschehens überprüft. Die für Stuttgart eingesetzte synchrone Simulation arbeitet mit 100 Simulationsläufen und zufällig verteilten Störungseinflüssen beim "Eintritt" der Züge in den modellierten Raum sowie mit Störungen an Halteorten, was jeweils zu verspäteten Abfahrten führt."

Wer lügt und betrügt denn hier ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 21.07.2011, 18:14
79. An die Anti-Fraktion, die Wutbürger,

die ewig Gestrigen, nehmt es nicht persönlich, akzeptiert, dass die Macht in der Hand der Gier und der Ignoranz liegt - das gilt einfach für jede Partei.

Seid nicht traurig über das Loch in Eurer Stadt, über die Milliarden, die nun Tunnelbohrer erwirtschaften werden, die Löcher in den Haushalten, die nun sinnvolle Investitionen auf längere Zeit unmöglich machen.

Überlasst den mappusgleichen Grüngruselmachtmännchen Ihre Phrasen die sobald ein bezahltes Mandat dahinter steht so hohl sind wie eine leere Büchse - davor waren es nur verlogene Sprüche - jetzt da die Macht in Ihren Händen läge, trauen sie sich auch nicht gegen das Bild-Niveau anzuregieren - in der Hoffnung, dass die Wirklichkeit den ein oder anderen eines besseren belehrte (anscheindend glauben sie selbst nicht an Ihre Parolen).

Wer die Fakten studiert und pro S21 ist, den verstehe ich persönlich nicht, nur er wird mich eben auch nicht verstehen - Doppelte Gleisbelegung ist nun für alle Experten eine mögliche Verfahrensweise - fehlt nur noch, dass Züge auf dem gleichen Gleis von verschiedenen Richtungen ein- und ausfahren - wahrscheinlich würde das die Mehrheit auch akzeptieren - physikalische Wunder im Hirn des Wählers durchaus programmierbar - wir sind wirklich eine witziges Völkchen -

Aber S21 Gegener - es hat keinen Sinn, lasst dem Wahnsinn seinen Lauf, lasst uns hoffen dass es bei idiotischen Infrastrukturprojekten, gnadenloser Umverteilung und globalem Hungerwahnsinn bleibt - für jene die letzterem unterliegen ist der worst-case längst eingetreten - wir hier in Deutschland sind auch als Niedriglöhner oder Arbeitslose noch sehr weit davon entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 18