Forum: Politik
Bestechungsprozess: Nicolas Sarkozy in Polizeigewahrsam
REUTERS

Die französische Polizei hat Nicolas Sarkozy in Gewahrsam genommen. Der Ex-Präsident Frankreichs steht unter Verdacht, sich illegal Informationen aus einem laufenden Gerichtsverfahren verschafft zu haben.

Seite 2 von 11
Dosenpirat 01.07.2014, 09:08
10. Frankreich hat das gleiche probelm wei Deutschland

Die verselbstständigte Justiz ohne Kontrolle. Der Terminplaner wurde einkassiert wegen einer Ermittlung. Hier wurde er freigesprochen und der Terminplaner müsste zurück an Ihn. Ausser man hat konkrete Verwürfe und ein Staatsanwalt sieht Ermittlungsbedarf und glaubt einen Richter zu überzeugen. Galaube nicht das er genug hat, er macht es einfach. Wenn wir den Terminkalender von Frau Merkel sehen, dann stehen dort auch ganz dubiose Terminpartner drinnen. Langt es für einen Haftbefehl? Nein, weil die Korruption in Deutschland eine andere ist. Es fliesst nicht unmittelbar Geld und Pöstchen, dass geht langfristiger und nicht mehr nachvollziehbar, siehe Profallada.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radeberger78 01.07.2014, 09:10
11. Gadaffi dreht sich heute noch

Zitat von sysop
Die französische Polizei hat Nicolas Sarkozy in Gewahrsam genommen. Der Ex-Präsident Frankreichs steht unter Verdacht, sich illegal Informationen aus einem laufenden Gerichtsverfahren verschafft zu haben.
im Grab um, wenn er an seinen Freund Sarkozy denkt, dem er Millionen für seinen Wahlkampf gespendet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 01.07.2014, 09:11
12. Ehrenmänner

Zitat von sysop
Die französische Polizei hat Nicolas Sarkozy in Gewahrsam genommen. Der Ex-Präsident Frankreichs steht unter Verdacht, sich illegal Informationen aus einem laufenden Gerichtsverfahren verschafft zu haben.
Nicolas Sarkozy und Silvio Berlusconi müssen sich für ihre Taten verantworten. Helmut Kohl, der sein Ehrenwort über das Grundgesetz stellte, könnte man da auch einreihen. Schade nur, dass wir seinerzeit so eine weiche Staatsanwaltschaft gehabt haben.

Es gibt nun mal Regierungschefs, die es bis an die Spitze geschafft haben, in Wirklichkeit aber Ganoven sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epic_fail 01.07.2014, 09:26
13.

Zitat von Ontologix II
Das hätte ich von der französischen Justiz nun nicht erwartet. Bisher haben sich die Eliten unserer Nachbarn gegenseitig nicht weh getan, auch nicht über die Parteigrenzen hinweg. Wenn ich mich erinnere, wie unsere Justiz korrupte Spitzenpolitiker wie Kohl geschont hat, kann ich nur sagen: chapeau!
Man müsste den Linken nur mal 4 Jahre lang die Chance geben und ich wette, dass in der Zeit eine Menge CxU-Politiker wegen Verschwendung von Steuergeldern, Korruption, Betrug und sonstigen Verbrechen am Volk vor den Kadi müssen. Solange die korrupten Konservativen an der Macht sind, wird sich das natürlich nicht ändern. Demnach sollte sich hier also kein Wähler der Verräterpartei, der gelben Lobbyopfer oder der grünen Konservativen beschweren. All diese Menschen hofieren dieses System der Ungleichberechtigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 01.07.2014, 09:26
14. Etwas Zynismus, bitteschön.

Zitat von Inuk
Nicolas Sarkozy und Silvio Berlusconi müssen sich für ihre Taten verantworten. Helmut Kohl, der sein Ehrenwort über das Grundgesetz stellte, könnte man da auch einreihen. Schade nur, dass wir seinerzeit so eine weiche Staatsanwaltschaft gehabt haben. Es gibt nun mal Regierungschefs, die es bis an die Spitze geschafft haben, in Wirklichkeit aber Ganoven sind.
Wenn ich mir die Geschichte der Menschheit so nsehe, haben es hauptsächlich Ganoven an die Spitze von Staaten geschafft. Die Ausnahmen sind leider nur wenige. Die Einführung des allgemeinen Wahlrechts hat daran kaum etwas geändert. Die alten Römer wussten schon, warum sie in der Republik ihr komplettes Führungspersonal routinemäßig jedes Jahr austauschten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 01.07.2014, 09:28
15. Nicht nur Frankreich

Weltweit ist die Politik ein korrupter Haufen. Deutschland inklusive. Da war der Kaiser ehrlicher. 'Deutschland gehhört mir und basta'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shakshirak 01.07.2014, 09:32
17.

Zitat von sysop
Im Gegenzug soll der leitende Staatsanwalt Sarkozy über ein Verfahren um ihn unterrichtet und versucht haben, auf dieses Einfluss zu nehmen.
Demnach hat der Staatsanwalt versucht, auf Herrn Sarkozy Einfluss zu nehmen. merkwürdig. Ich hätte es andersherum erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 01.07.2014, 09:32
18. Jede Menge Affairen

hat Sarkozy am Hals, niemals konnte man ihn festnageln. Erfolgreich hat er sich durch Beziehungen, Korruption etc immer der Strafverfolgung entzogen. Dabei hat er sich ständig über die Justiz mockiert, ihre Rechte eingeschränkt und sich Komplizen in deren Kreisen gesucht. Die Justiz gehört in F traditionell eher dem sozialistischen Lager an und es ist ein Nationalsport unter der Staatsanwaltschaft geworden, Sarkozy zu überführen. Dabei geht man auch nicht na h den Regeln des Gesetzes vor. Und die Presse ist froh, weitergereichte, geheime Informationen zu veröffentlichen. Besonders, da er wieder in den Startlöchern für das Präsidentenamt zu sein scheint. So ist die französische Politik, ob li ks oder rechts, ständig mit sich selbst beschäftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mieze Schindler 01.07.2014, 09:34
19. Ich hoffe, die Carla bringt ihrem Nicolas von Zeit

zu Zeit ein Körbchen mit Brot, Käse und Wein in die Zelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11