Forum: Politik
Besuch bei der EU: Gauck will mehr Macht für Brüssel
AFP

bei seinem zweiten Auslandsbesuch bekannte sich der neue Bundespräsident deutlich zur EU. In Brüssel und Straßburg forderte Joachim Gauck ein "uneingeschränktes Ja zu Europa". Die Staaten müssten weitere Kompetenzen abtreten, auch in der Außenpolitik.

Seite 3 von 7
Klaschfr 17.04.2012, 20:41
20. Endlich

Zitat von sysop
bei seinem zweiten Auslandsbesuch bekannte sich der neue Bundespräsident deutlich zur EU. In Brüssel und Straßburg forderte Joachim Gauck ein "uneingeschränktes Ja zu Europa". Die Staaten müssten weitere Kompetenzen abtreten, auch in der Außenpolitik.
Endlich ist da jemand, der weiß, was für Deutschland gut ist und was die Deutschen gut finden. Lernt der Mann schnell! Zu schnell? Aber "schön" reden kann er ja, auch wenn es ziemlich banal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 17.04.2012, 20:41
21.

Zitat von sysop
bei seinem zweiten Auslandsbesuch bekannte sich der neue Bundespräsident deutlich zur EU. In Brüssel und Straßburg forderte Joachim Gauck ein "uneingeschränktes Ja zu Europa". Die Staaten müssten weitere Kompetenzen abtreten, auch in der Außenpolitik.
Hallo,

find ich echt super gut und als erstes sollte ER den antrag stellen sein amt abzuschaffen denn DAS paßt ja nu gar nicht in "ein" EUROPA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 17.04.2012, 20:43
22. Vereintes Europa ist das Ziel

Zitat von FreieWelt
Gauck ist nichts anderes als ein Wolf im Schafspelz. Es tut mir aufrichtig Leid um alle, die dachten, dass Gauck für Freiheit und Gerechtigkeit eintritt. Politik korrumpiert.
Wie kommen Sie denn darauf?

Wir sind doch von dem Willen beseelt, ein gleiches Glied in einem vereinten Europa zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otla.pinnow 17.04.2012, 20:46
23. Je nu,

Zitat von JayMAF
Ich frage mich allen Ernstes, wo die Piratenpartei mit den ganzen Steilvorlagen unserer jetzigen Polit-Eliten wohl bleibt. Denen müssen doch allmählich die Lager aus den Nähten platzen ... . Und dieser Klumpatsch von CDUCSUSPDFDPGRÜNE sitzt da und wundert sich - ich fasse es nicht !
was die Steilvorlagen betrifft, da wird man ja schier erschlagen von der Masse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suchenwi 17.04.2012, 21:11
24. Piraten und Wachstum

Zitat von JayMAF
Ich frage mich allen Ernstes, wo die Piratenpartei mit den ganzen Steilvorlagen unserer jetzigen Polit-Eliten wohl bleibt. Denen müssen doch allmählich die Lager aus den Nähten platzen ... . Und dieser Klumpatsch von CDUCSUSPDFDPGRÜNE sitzt da und wundert sich - ich fasse es nicht !
Bei Piraten ist Wählen die eine Sache - herzlichen Dank. Aber wichtiger ist uns, dass sich die Bürger selbst in die Debatten einbringen, und gerne auch Mitglieder werden (geht aber auch ohne).

Aktuell sind auf Mitglieder 26.335 gemeldet - vor 2 Tagen waren es noch 25.xxx. Die Bürger laufen uns offenbar die Bude ein. Das heisst aber auch, dass viele Piraten sich intern damit befassen müssen.

Wir machen jetzt das mit dem Wachstum, Herr Rösler. Landtagsmandate, Mitgliedzahlen, Umfragewerte...

Übrigens hat auch am Sonntag der Piraten-Landesparteitag NRW die Ablehnung des ESM einstimmig ins Programm aufgenommen. Soviel zu "Rettungsschirme.. würden von der Bevölkerung akzeptiert".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jugendmauer 17.04.2012, 21:44
25. Brüssel am Arsch! Wie wärs mal mit EU Demorkatie??

Zitat von sysop
bei seinem zweiten Auslandsbesuch bekannte sich der neue Bundespräsident deutlich zur EU. In Brüssel und Straßburg forderte Joachim Gauck ein "uneingeschränktes Ja zu Europa". Die Staaten müssten weitere Kompetenzen abtreten, auch in der Außenpolitik.
Ja und was soll durch diese Zentralregierung besser werden?
Wer soll davon profitieren?

Geht es den Amerikanern besser?
Geht es den Russen mit ihrem riesen Land besser?
Geht es den Chinesen besser mit ihrem 1,3 Mrd Menschen Staat?

Ich glaube wohl kaum. Gauck ist eben auch nur eine Marionette die Sachen nach plappert und denkt durch vereinheitlichen lösen sich die Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 17.04.2012, 21:52
26. widerstand ddr-regime

Zitat von c++
Es wundert schon, dass ein Mann, der im Widerstand zum DDR-Regime stand, so eine Sehnsucht nach einem neuen Zentralkomitee hat. Kaum die Freiheit gerochen, wird die Freiheit verraten an den zentralistischen Moloch in Brüssel. Herr Gauck, Sie enttäuschen.
habe verschiedentlich etwas von einem trittbrettfahrer gelesen und von ehemaligen ddr-bürgern in kommentaren zu gauck gehört, dass er doch erst ziemlich zum schluss dabei war. na ja, bei wulff wusste man bescheid, und was haben wir jetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 17.04.2012, 21:58
27.

Zitat von Cassandra105
Der Gauckler nimmt die Maske ab. Genau das, wovor all die Kritiker an dem Mann gewarnt haben, wer hätte es gedacht...
Wer hätte wirklich etwas anderes von dem erwartet? - aber bei den vielen enttäuschten Kommentaren muss ich vermuten, fast alle. Na weigstens haben die Enttäuschten den nicht gewählt, sondern nur gehofft, dass er es werden soll - damit ist man trotzdem nicht Schuld an der Misere. Es ist ja letztendlich der Präsident der Neuen Nationalen Front - die ihn sich auch erwählt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 17.04.2012, 22:00
28.

"Nach Gaucks Ansicht ist in Deutschland die Bereitschaft gewachsen, kriselnde Euro-Staaten zu unterstützen. "
Da war wohl Wunsch Vater des Gedankens...naja, die Wahlen werden es zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwwwebman 17.04.2012, 22:00
29. geblitzdingst!

kaum in amt und würden, vertreten unsere politiker meinungen, die "das volk" nicht teilt!

was passiert da im rahmen der amtseinführung - vielleicht sowas wie "schauen sie bitte kurz mal in dieses licht..." ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7