Forum: Politik
Besuch in Berlin: Jeb Bush nennt Putin "skrupellos"
Getty Images

US-Präsidentschaftsanwärter Jeb Bush hat die russische Ukraine-Politik scharf kritisiert. Bei seinem Berlin-Besuch sagte der Republikaner: "Wir dürfen nicht lau reagieren."

Seite 7 von 9
buerger2013 10.06.2015, 09:12
60. Ach du

lieber Himmel.
Der nächste Kriegstreiber. Hoffentlich bleibt die Welt vor dem verschont.
Da im muslimischen Raum fast Alles erfolgreich zum brennen gebracht wurde, widmet man sich jetzt also mehr dem Osten.
Amerikanische Demokratie rund um den Globus.

Beitrag melden
bestpiet 10.06.2015, 09:21
61. Richtige Analyse...

... Diese Analyse wollen nur einige unter dem amerikanischen Schutzschirm lebenden Europäer nicht wahrhaben! Das wird auf Dauer nicht gutgehen.

Beitrag melden
michel-watcher 10.06.2015, 09:22
62. Auge um Auge...

... Zahn um Zahn, lautet Bushs Botschaft. Wenn er dann auch noch von 'Prinzipien der internationalen Ordnung' spricht, wirkt das zynisch aus dem Mund dieses Mannes aus der Dynastie Bush! Sein Bruder hat nicht nur den Irakkrieg angezettelt, sondern ist auch ansonsten nicht für sein Interesse an außer-us-amerikanischen 'Prinzipien der internationalen Ordnung' bekannt.
Wie soll eine 'Antwort' denn aussehen? Die NATO steckt doch schon tief im Konflikt. Gegendruck? Wurde durch die massiven Manöver/ Übungen entlang RUs Grenze nicht schon genug Druck erzeugt? Setzen nicht Sanktionen und Einschränkungen Putin stark unter Druck? Erzürnt ihn nicht der Ausschluss aus der GRUPPE?
Doch bevor Putin sein Gesicht verliert, können Reaktionen folgen, die keiner von uns will. Die USA aber sind weit weg, wie immer. Sie können jederzeit gehen, so wie sie aus Vietnam, Irak, Afghanistan usw. gegangen sind, nachdem dort so viel zerstört worden war! So ist es leicht, einen Krieg vom Zaun zu brechen!
Wir aber leben hier und egal, wie unerträglich Putins Auftreten ist, einen breiten Krieg will hier niemand. In den USA sieht man das anders. Viele Fliegen mit einer Klappe: 1. Man bewiese Stärke; 2. hätte die Chance zu einer zu einer 'gezwungenen' NATO- Erweiterung auf die Ukraine 3.könnte den internationalen Einfluss auszuweiten 4. könnte weite Geschäftsfelder etablieren; 5. könnte Putin demütigen und 4. man könnte große Waffendeals einfädeln, würde die US- Rüstungsindustrie anstoßen...
Toll! Aber, lieber Jeb, Putin ist sich der NATO-Übermacht mit Sicherheit bewusst, er ist nicht wahnsinnig, weiß, dass die größten verluste bei ihm zu finden wären. Käme es soweit, wäre evtll. sogar zu Putins Sturz, die Besetzung RUs durch die NATO zu erwarten Putin ist aber Realist, er weiß, dass er untergehen würde. Doch er muss auch sein Gesicht wahren und würde im Extremfall so viel, als möglich mit sich reißen, weil er muss...
Thema Handel: Bushs TTIP- Werbung war zu erwarten, soll wohl auch dazu beitragen, Skeptiker bei der CDU umzustimmen und ihn im Heimatland als weltoffenen, modernen potentiellen Präsidenten qualifizieren, ein wahrer Patriot und trotzdem auf Partnerschaft setzend.
Auch wenn Bush gemäßigt erscheint, seine Positionen sind fix und im Zweifel für Gewalt. Er ist ein klassischer Vertreter einer Welt- Polizei- USA, einer Welt- Führungsmacht, einer 'Wir sind von Feinden umzingelt'- Paranoia...
Und weil wir ja schließlich ein 'Wertegemeinschaft' sind und bei einer Verschmelzung der Märkte Europa noch amerikanischer würde, aber die USA würden wohl kaum europäischer. Und wenn Europa endlich Teil der Vereinigten Staaten ist, als selbstständige Dependance, bei der sogar die Landerssprachen weiterhin erlaubt sein werden, dann wird der Traum von der Weltherrschaft und -kontrolle vielleicht sogar wahr. Merkel wäre dann zwar nur noch Gouverneurin, aber unter einer hochverehrten, pathosbeladenenen Legende...
Bush for President - die Werbetrommel läuft schon, bevor er überhaupt aufgestellt wurde. Da kann ja noch was kommen und auch die Rolle der Kanzlerin und Regierung wird interessant zu beobachten sein...

Beitrag melden
gerd.lt 10.06.2015, 09:22
63. Brüder

Was Bush III. sagt sollte man ernst nehmen, besonders wenn er einen Menschen als skrupellos bezeichnet spricht er aus erlebtem Leben, schließlich ist er mit seinem Bruder Bush II. aufgewachsen.

Beitrag melden
Alfredos 10.06.2015, 09:45
64. Skrupellos

ist der Reichtum der Bushfamilie, siehe Pescot. Anhand der Familie Bush kann jetzt jeder sehen, welche Vetterwirtschaft in den USA wirklich herrscht. Der Präsident der USA ist zu einer Familienangelegenheit verkommen. Wenn Jeb Bush Hilfen für die Menschen in der Ostukraine und damals in Tschetschenien und Südossetien als skrupellos bezeichnet, hat er sowieso ein schiefes Weltbild. Gott beware uns für diese Bush. Ein 9/11 und die Folgen daraus reichen.

Beitrag melden
anfrage 10.06.2015, 09:48
65.

Wenn der Bruder von G.W. Bush die Russen als skrupellos bezeichnet, was ist dann sein Bruder? Er hat den IRAK überfallen und tausende von Menschen umbringen lassen und in deren Folge jetzt die IS entstanden sind. Ja die Amis und das Völkerrecht. Die leben nach der Methode "haltet den Dieb".

Beitrag melden
KurtT. 10.06.2015, 09:55
66.

Zitat von michel-watcher
"Auge um Auge, Zahn um Zahn" - so lautet Bushs Botschaft. (...)
Ja - und erst wenn dieser Typ US-Präsident werden sollte, wird man wissen, wie - trotz seiner Fehler und Irrtümer - anders Obama war ...

Krieg und Frieden

Ein Krieg sei für den Frieden nur,
das schwafelt man zu gern -
für den Profit, verheimlicht wird,
die Wahrheit, sie bleibt fern!

Gemordet wird weit weg von hier,
Blut fließt in Fremder Land -
so wieder mal die Unschuld stirbt,
des Friedens Kraft verkannt!

Denn diese Rüstungsindustrie, sie
braucht den Tod, die Qual -
der Hass, er macht die Kasse prall,
was heißt da schon "Moral"!

© Peter H. alias KurtT.


Video Bob Dylan "Political World" > http://www.mojvideo.com/video-bob-dylan-political-world/9c1afda3b8a6be7641d7 <

Beitrag melden
gerdaflachmann 10.06.2015, 10:24
67.

Zitat von stelkram
Stellt es jemand alles richtig dar. Ihm glaube ich natürlich sofort! Bush for President! Ironie aus.
zumindest weiß der, wie man Wahlen fälscht.

Beitrag melden
moelln56 10.06.2015, 10:30
68. Er sollte wohl eher

seinen Bruder und Vater als skrupellos bezeichnen. Diese Familie hat jede Menge Dreck aus dem Öl- und Politikgeschäft am Stecken. Der hat uns gerade noch gefehlt.

Beitrag melden
leif_tristan_laumann 10.06.2015, 10:32
69. Skrupellos? Harter Spruch...

Von der Brutkastenwahrheit ´91 hin zu den immer noch vorhandenen Massenvernichtungswaffen des Irak nach dem 11. September - weil Hussein zurecht ja bekannt dafür war, ein übler fanatischer religiöser Fundamentalist zu sein.

Wie verkommen Saddam Hussein wirklich war, kann man daran sehen, dass der seinen eigenen Untergang in Kauf genommen hat (Tod am Galgen inklusive), um den religiösen Fundamentalisten vom IS den Weg zu ebnen.

Dass man die Massenvernichtungswaffen nie gefunden hat, ist ferner nur Beleg dafür, dass diese noch da sein müssen. Der IS buddelt sie dann aus...gehört alles zum Plan, islamistische Terroristen mit Massenvernichtungswaffen zu versorgen. Nur hat der Hussein die Zünder in seinem Kellersafe in Bagdad gebunkert, weil Waffe und Munition zusammen aufbewahren, das geht nicht. Man muss schon verantwortungsvoll handeln und auch an die Kinder denken.

Deswegen müssen die jetzt erst die Stadt erobern. Naja, kleine Planänderung eben, kommt bei Großprojekten vor...da kann der Berliner Flughafen ein Lied von singen.

Aber dem einen wahren Gott sei Dank, dass da rechtzeitig militärisch eingegriffen wurde, also im Irak jetzt, nicht auszudenken, was sonst noch alles passiert wäre.

In der beruhigen Gewissheit that they will fight on...

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!