Forum: Politik
Besuch an der CSU-Basis: Unmut am Stammtisch
SPIEGEL ONLINE

Der CSU droht bei den Landtagswahlen ein Desaster, in Umfragen liegt die Partei unter 40 Prozent. Der Asylstreit mit der CDU-Schwester wühlt die Basis noch immer auf. Ein Besuch in Oberbayern.

Seite 11 von 22
rwt69 03.08.2018, 13:21
100. Es gibt Alternativen

für konservative, christliche, ehemalige CSU Wähler wie mich. Zum einen die freien Wähler, zum anderen die ÖDP. Einfach mal anderen ne Chance zum besser Machen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teigkonaut 03.08.2018, 13:22
101. eine Frage bleibt

wenn die CSU in Bayern Zustimmung verliert, warum bleibt dann die SPD so schwach?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 03.08.2018, 13:22
102. Da haben Seehofer, Söder und Dobrindt

der CSU keinen Gefallen getan und den Karren un den Dreck gefahren. Sie sollten jetzt schnellstens zurücktreten und die Landtagswahlen Frau Aigner überlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hei-nun 03.08.2018, 13:24
103. Die CSU und ihre Themen ...

... sind schon seit Jahren ein Desaster: Die unmögliche Maut der CSU und vom Ein-Themen Verkehrsminister Dobrindt ist ein Rohrkrepierer und dümpelt irgendwo vor sich hin. Die Herd-Prämie lebt nur in Bayer weiter, der Rest Deutschlands hat den Schwachsinn erkannt und beendet. Mehrwertsteuer-Geschenk für Hotels kam primär von der CSU und die FDP hat nur mitgemacht. Das Thema "Flüchtlinge" muss ich nicht erwähnen - das Chaos kennt jeder. Wenn man dazu passend die unterirdische Sprachwahl von Seehofer, Söder und Dobrindt erlebt, dann fragt man sich ganz natürlich: Wer soll diese Chaoten warum wählen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 03.08.2018, 13:24
104. Kann man auch anders sehen.

Zitat von spon-facebook-1261351808
Selbst 40% für die CSU wären noch ein Skandal nach diesem Theater. Bayern sollte vielleicht wirklich aus Deutschland ausscheiden. Dann hätten die anderen Bundesländer ihre Ruhe.
Die CSU ist das Regulativ, das den Anhängern der Willkommenskultur unter den CDU Politikern Beine macht. Schließlich habe ich die CDU ja nicht deshalb gewählt, daß sie in der Flüchtlingsfrage die Position der SPD oder gar der Grünen unterstützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Archie69 03.08.2018, 13:25
105. Zeit der Volksparteien ist vorbei

Global operierende Großkonzerne spielen Nationen gegeneinander aus - dies führt zu Privatisierungsdruck, Sozialabbau, Abbau von Tarifstrukturen, Steuerentlastungen für eben diese Konzerne im Kampf um Arbeitsplätze. Zurück bleibt eine Schicht von 30-40 % Bürgern, die von prekärer Beschäftigung, Altersarmut etc. bedroht ist, sich zunehmend von den Volksparteien abwendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomax3030 03.08.2018, 13:25
106.

Die CSU wird zu einer nomalen Partei, was die Prozentzahlen angeht. Dabei gleicht die Führungsriege eher der von 1860 in den letzten Jahren als der vom FC Bayern - was das strukturierte Vorgehen angeht. Da geht es mehr um persönliche kleine Eitelkeiten und blindem Aktionismus als um vernünftige Politik.

Und für alle die schon wieder die Dolchstoßlegende von der merkelschen Grenzöffnung auftischen wollen: Die hat es nie gegeben. Die Grenzen waren immer offen. http://faktenfinder.tagesschau.de/merkel-grenze-101.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nikolise 03.08.2018, 13:26
107.

Zitat von misterknowitall2
Ich hatte gefragt, ob man da unten nichts lernt, und bezog mich dabei auf die Unfähigkeit der Parteispitze der CSU. Das können sie ja wohl schwer abstreiten, dass man sich seit Jahren nicht mit Ruhm bekleckert. Wie sie jetzt darauf kommen, dass irgendwas linkes helfen könnte, weiß ich nicht, aber vielleicht ist die Idee gar nicht schlecht. Mal was wagen und mal nicht konservativ? Einen Versuch wäre es doch wohl wert. Schlimmes als Seehofer kann es ja nicht werden, oder? Ihre Vergleich verstehe ich nicht. Wo liegt Bayern tendenziell vorne? Wirtschaftlich, oder was meinen sie?
Auch Bildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauerbernd 03.08.2018, 13:27
108. Welch Wunder

Seehofer hat in den letzten Monaten extremen Wahlkampf für die AFD gemacht. Welch Wunder, dass das die AfD gewinnt und die CSU verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 03.08.2018, 13:27
109.

Zitat von bstendig
Das deutsche Strafrecht betrachtet einen Straftäter als "rehabilitiert", wenn er seine Strafe verbüßt hat. Sippenhaft und kennt das deutsche Recht nicht. Hoeness ist also als rehabilitiert zu betrachten. Ob es Ihren Kleingeist jetzt passt oder nicht.
OK, dann schreiben wir "Ex Häftling " oder "Rehabilitierter Straftäter"; macht das die Sache besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 22