Forum: Politik
Besuch an der CSU-Basis: Unmut am Stammtisch
SPIEGEL ONLINE

Der CSU droht bei den Landtagswahlen ein Desaster, in Umfragen liegt die Partei unter 40 Prozent. Der Asylstreit mit der CDU-Schwester wühlt die Basis noch immer auf. Ein Besuch in Oberbayern.

Seite 6 von 22
bstendig 03.08.2018, 12:50
50. Welocher Statistik?

Zitat von zweifelturm
Wie schreiben Sie: * Im Ton eloquenter aber in der Sache härter*? Also: Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Neger? Ganz davon abgesen: Sind Flüchtlinge für Sie *eine Sache*? Sind wir mal hart: Jeder Ausländer zahlt in Deutschland lt. Statistik im Durchschnitt 3300 Euro mehr an den Staat als er erhält. Dieses Geld bekommen jetzt nicht mehr die Deutschen (wie bisher) vom Staat, z.B. Kindergeld oder ähnliches, sondern nur noch die Ausländer, die es ja erwirtschaftet haben. Also für Sie ein paar tausend Euro weniger im Jahr. Uiiii.
Quelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mario_mueller 03.08.2018, 12:51
51.

Oberbayern ein Hort der aufrechten Demokraten, Furtwängler hat den alten Zeitungsfuzzi geheiratet dessen Verlag den Zeitungsausträgern den Mindestlohn verweigert , was sucht diese sog Schauspielerin noch im öffentlich rechtlichen Fernsehen ?. Eigner die unfähige, ehemalige Verbraucherschutzministerin , bekannt geworden durch 8 Punkte Pläne oder waren es 10. Und der Superstar Hoeneß, bekannt durch das Vergessen von Steuerzahlungen und Unterstützer der INSM, wo ist da Glamourfaktor??. Der gemeine Pöbel ist einfach zu dämlich selbst zu denken und aus der Geschichte zu lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jazzmanni 03.08.2018, 12:54
52. Die CSU

als bayr. Regional-und Klientelpartei hat auf Bundesebene nichts verloren. Die Führungsriege besticht durch große Ankündigungen denen nichts oder nicht viel folgt, rechter Sprachgebrauch und vor allem Inkompetenz, gell Herr Dobrindt. Da sitzt ein verurteilter Steuerhinterzieher (der den Staat, also alle steuerzahlenden Bürger beschissen hat) und macht "flotte Sprüche". Na vielen Dank, dass haben wir gebraucht. Warum sich eine Schauspielerin mit Dr.-Titel für so etwas hergibt ist mir unverständlich. Wenn Seehofer Politik nach Trump Manier machen möchte soll er doch in die USA auswandern. Ich halte ihn nicht auf. Mir ist schlecht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 03.08.2018, 12:54
53. Doch!

Zitat von Nikolise
"Unter 40 %" ist im Vergleich zu Wahlergebnissen und -prognosen anderer Parteien in deutschen Bundesländern ein Spitzenergebnis und kein Desaster.
Sorry, das wäre überall ein tolles Ergibnis für die CSU, aber für die CSU in Bayern ist der Verlust der absoluten Mehrheit ein Desaster! Und sollte es so kommen, wäre Söder schwer zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 03.08.2018, 12:55
54. "Der Abtrünnige Kremmling ...

... erfährt an diesem Abend allerdings nicht viel Trost - jedenfalls nicht von Aigner."
Da scheint die Stimmung an der CSU-Basis wohl eher doch nicht so aufgewühlt zu sein wie im subheader suggeriert. Der aktuelle Mitgliederverlust der CSU wird nach Angaben der Partei durch Neueintritte überkompensiert. Diejenigen, die austreten, haben vermutlich erst jetzt verstanden, dass eine politische Auseinandersetzung vornehmlich durch das eine lebt ... die Auseinandersetzung.
Es wäre eine Überraschung, wenn die CSU in diesen eher "volksparteiunfreundlichen" Zeiten noch mal die absolute Mehrheit stemmen könnte, zu einer Koalition mit den FW wird es aber sicher reichen - wird ein bisschen davon abhängen, ob die Freidemokraten über die 5 Prozent kraxeln.
Aber nach der Wahl ist ja bekanntlich vor der Wahl - und Seehofer hat taktisch klug ein eventuelles Eingreifen der CDU in die Bayernwahl verhindert. Frist ist gestern abgelaufen :-)
Wenn es jetzt zum Koalitionsbruch im Bund käme, würden sich die ersten Bundes-CSU-Dependancen wohl in Hessen ansiedeln ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 03.08.2018, 12:55
55.

Zitat von undercover.agent
... guter Innenminister, stünde in der Meinung der Bevölkerung gar nicht so schlecht da, wenn die Linksmedien nicht unentwegt auf in einprügeln würden.
...natürlich kann nur eine mediale Verschwörung daran Schuld sein, wenn Seehofer schlecht dasteht...

Der konservative Zeitgeist ist halt die Perfektionierung der Opferrolle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nikolise 03.08.2018, 12:55
56.

Zitat von misterknowitall2
für die Bürger ist das sogar ein peinliches Desaster. Beim dem Theater und den sehr unglücklichen, fast schon dummdreisten Aussagen von Seehofer, Dobrindt, Söder und wie sie alle heißen, werfen immer noch 40% der Wählerstimmen kein gutes Licht auf die Wähler in Bayern. Lernt man da unten nichts?
Die Mehrheit der unbelehrbaren Wähler/innen in Bayern wartet anscheinend nicht darauf, dass eine linke Sammlungsbewegung dort einmaschiert und jene von der CSU befreit! Im Vergleich mit anderen Bundesländern liegt Bayern tendenziell eher vorne aber zufällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinich2011 03.08.2018, 12:56
57.

Zitat von ayberger
ab sofort ein klares menschliches humanes Programm, das vielen Menschen ja wohl sehr am Herzen liegt: "Wir nehmen alle Menschen der Welt auf und beenden jegliche Abschiebungen". Damit müßte sie doch auf nahe 100 % Zustimmung kommen ....
Ich weiß nicht, ob das in ihr Weltbild passt, aber es gibt viele, die eben nicht alle einladen wollen, aber trotzdem denen die hier sind ein würdiges Leben ermöglichen wollen. Die CSU will aber mit ihren Zentren Ghettobildung betreiben und sich so am rechten Rand profilieren. Wurde damals mit den Gastarbeitern nicht anders gemacht und gerade Söder müsste das wissen, da er aus einem Wahlbezirk kommt wo das bis vor ca. 15 Jahren ein riesen Problem war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 03.08.2018, 12:57
58. Volkspartei

Zitat von
Doch die Frage, wie die CSU Volkspartei bleiben kann, bleibt.
Ich bin wirklich der letzte, der die CSU verteidigt, und schon gar nicht nach den Einlassungen deren Spitze in den letzten Wochen. Und dass sich die Flüchtlingsdebatte in dieser eskalierten Form negativ in den Umfragen ausgewirkt hat, erfüllt mich mit einer gewissen Schadenfreude.

Aber wenn ernsthaft so ein Satz in den Artikel einfliessen kann, muss man wirklich anfangen an der Motivation der Redaktion zu zweifeln.

Von den Umfragewerten von knapp 40% für die CSU können alle anderen Parteien nur träumen.

Wenn bei diesen Zahlen schon Zweifel aufkommen, haben wir bundesweit keine Volkspartei mehr, denn die CDU als stärkste Partei liegt aktuell bei knapp 30%. Und die SPD bei knapp 20%.

Ich kann die Abneigung gegen die CSU nachvollziehen, das geht mir persönlich ja auch nicht anders, aber mit solchen realitätsfernen Beiträgen darf man sich nicht beschweren wenn man Polemik vorgeworfen bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 03.08.2018, 12:58
59. Zu Nr.30 tomxxx

Es ist noch reichlich früh, um CSU Zahlen von unter vierzig Prozent schönzureden. Bevor man uns hier im Norden den Spaß am CSU bashing nimmt, sollte der Bayer ansich doch noch mal zu Kreuze kriechen und auf das Wunder der absoluten Mehrheit hoffen. Dafür hat Söder die Kreuze schließlich aufhängen lassen. Und SPON sollte man schon eine heimliche Freude zugestehen, wenn die CSU absackt. Seit Franz Josef Strauß seelig ist das Verhältnis schließlich angespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 22