Forum: Politik
Besuch des türkischen Präsidenten: Deutschland macht es Erdogan zu einfach
DPA

Berlin und Ankara zelebrieren ihre Wiederannäherung - obwohl sich an der Menschenrechtslage in der Türkei nichts geändert hat. Die Bundesregierung sollte Präsident Erdogan nicht so davonkommen lassen.

Seite 1 von 12
Der Souverän 28.09.2018, 17:13
1. Unerträglich!

Es ist schon fast widerlich, wie dieser Potentat von unserer Regierung hofiert wird. Für ihn ein Image-Gewinn, für Deutschland ein weiterer Akt der Unterwerfung. Gibt es überhaupt noch eine Schamgrenze bei Merkel und ihren Untergebenen? Ich schäme mich für mein Land. Schickt ihn doch einfach nach Hause, den kleinen Tyrannen! Der hat bei uns NICHTS zu fordern und nichts mitzunehmen. Furchtbar, nein geradezu unerträglich, das ganze devote Theater!

Beitrag melden
Freidenker10 28.09.2018, 17:18
2. Fassungslos

Es ist eine Schande für unser Land das unsere Repräsentanten einem menschenverachtenden Diktator solch einen unterwürfigen Staatsempfang bereiten! Man lässt sogar Erdogan-kritische Journalisten entfernen und das in UNSEREM Land, hätte ich nicht für möglich gehalten. Dann hat dieser Diktator auch noch die Frechheit und fordert die Auslieferung ihm unliebsamer Menschen, ich bin echt fassungslos das unsere politische Führung dieses schmutzige Spiel mitspielt! Steinmeier und Merkel hofieren diesen Menschen der uns vor kurzem noch als Nazis beschimpft hat auf unerträgliche weise!!!

Beitrag melden
riedlinger 28.09.2018, 17:18
3. Überfällig!

Dieser Kommentar war überfällig. Wer hätte gedacht, dass man Herrn Gabriel als Außenminister vermissen würde? Was den Kotau des jetzigen Bundespräsidenten betrifft, kann er nicht verwundern. Hat der Mann nicht einst als Staatsminister im Kanzleramt das CIA-Angebot, einen jahrelang auf Guantanamo gefolterten deutschen Staatsbürger auszuliefern, zurückgewiesen? Im Sinne von "Weiterfoltern!"? Dass Herr "Weiterfoltern" Steinmeier sich mit Erdogan blendend versteht, kann niemanden wundern.

Beitrag melden
dlaber 28.09.2018, 17:25
4. Genau so ist es!

Da kommt dieser Mann in unser Land mit einem Bündel von wieder einmal masslosen Forderungen und Auftritten, nachdem er über Jahre dieses Land und seine Bürger wiederholt beleidigt hat Der Mann hat gar nichts begriffen und ist vollkommen unfähig, sich zu ändern, aber er weiss genau, dass er so mit unserer Regierung immer umspringen kann. Abgesehen davon, dass dieses Anbiedern unserer Regierung schlichtweg nur erbärmlich ist, merkt dort offensichtlich auch überhaupt keiner, dass diese permanent praktizierte Geringschätzung unseres Landes letztlich auch ein wesentlicher Grund dafür ist, dass ihn viele unserer türkischen Mitbürger so toll finden.

Beitrag melden
pascal3er 28.09.2018, 17:25
5. Deutschland macht es Erdogan zu einfach

Zu einfach? Sie macht sich sogar zum Helfers Helfer für ihn.
Absolute Katastrophe. Sie lassen sich von ihm erniedrigen und entwürdigen und schaden dem Volk.
Beweis: Das der Reporter wegen dem Pressefreiheits-T-shirt abgeführt wurde, das ging gar nicht, selbst Erdogan hatte da gelacht. Wiederlich !

Beitrag melden
toscana57 28.09.2018, 17:32
6. Realitätssinn verloren

Die deutsche Bundesregierung scheint jeglichen Realitätssinn verloren zu haben, wenn sie diesen korrupten Autokraten so einen Empfang auf Kosten von uns Steuerzahlern bereitet.
Meine Meinung:
ERDOGAN gehört vor ein internationales Gericht gestellt !

Wenn die Regierung so weitermacht, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn die AfD mit ihrem Stimmenanteil durch die Decke geht..mir jedenfalls fällt langsam wirklich nicht mehr ein, welche Partei für mich noch wählbar wäre...ES REICHT !!!!

Wem ist diese Bundesregierung noch verbunden ? der Autoindustrie ?: ja, den Banken: ja, der Agrarlobby und Pharmaindustrie?: ja
dem Bürger/der Bürgerin ?

Beitrag melden
telarien 28.09.2018, 17:34
7. Wirtschaftsinteressen

Werden hier vertreten, nichts sonst. Dieser Empfang ist peinlich und entspricht keinesfalls dem Interesse der Bevölkerung.

Beitrag melden
ludwig49 28.09.2018, 17:39
8. Es ist unerträglich...

...dass wirtschaftliche Interessen Priorität haben, während alles andere als nebensächlich abgehakt wird. Auch Politiker sollten wenigstens so viel Charakter haben und eine Person, die Deutschland oft genug in den Dreck gezogen hat, nicht auch noch hofieren. Auch wenn es Teile der Wirtschaft schmerzt, wenn alle Hähne zugedreht werden, desto schneller ist der Erdogan-Spuk beendet.

Beitrag melden
allmale 28.09.2018, 17:40
9. Liebermann!

Das berühmte Zitat von Max Liebermann gilt nicht nur für Erdowahn, auch für diese Bundesregierung und den Bundespräsidenten im Auftreten dem Despoten gegenüber:

"Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte"

Ich schäme mich für diese Regierung und diesen Präsidenten!

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!