Forum: Politik
Besuch im Hochwasser-Gebiet: Merkel verspricht noch mehr Geld
REUTERS

"Was wir leisten können, tun wir": Angela Merkel ist wieder auf Hochwasser-Tour, diesmal geht's nach Bitterfeld. Sie sagt den Betroffenen weitere Hilfen zu und lobt die Solidarität.

Seite 1 von 11
mafischer 06.06.2013, 16:35
1. Ich' sag nur soviel:

"Wunderhübsch" inszeniertes Foto!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 06.06.2013, 16:36
2. Gäb es keine Wahlen ...

... wäre Merkel mal wieder wochenlang untergetaucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 06.06.2013, 16:40
3. Wasser-Cowboys?

Wer sind diese Menschen mit den amerikanischen Kuhhirtenhüten? Doch nicht etwa die Bundeswehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didiastranger 06.06.2013, 16:41
4. Bei dieser Dame

muss man nur aufpassen, dass sie sich morgen noch daran erinnert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jos777 06.06.2013, 16:42
5. Steuermillionen wandern jetzt ab - Juni 2013

Zitat von sysop
"Was wir leisten können, tun wir": Angela Merkel ist wieder auf Hochwasser-Tour, diesmal geht's nach Bitterfeld. Sie sagt den Betroffenen weitere Hilfen zu und lobt die Solidarität.
---

Merkel verspricht Gelder von den Steuerzahlern. Sie wird sicherlich nicht auf einen Teil Ihres Gehaltes verzichten. Das wäre aber einmal eine Schlagzeile: Sämtliche Politiker des Bundestages verzichten auf das 12 Monatsgehalt zugunsten der Hochwasseropfer.

---

Warum kommt es aber überhaupt zu solch starken Überschwemmungen ? Werden nicht Beamte und Politiker dafür bezahlt, daß möglichst gute und rasche Hochwasserschutz-Pläne umgesetzt werden ?

Oder wurden jahrzehntelang Baupläne in der Nähe von risikogefährdeten Dämmen durchgewunken ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 06.06.2013, 16:43
6. Das gleiche geschwafel ...

gab es doch 2002 schon von GasGerd, wo ist die Kohle geblieben? In Wasserschutzmauern oder ähnlich wurde wohl nicht investiert? Wer hat das zu verantworten? Wer hat die Kohle veruntreut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank the voice 06.06.2013, 16:43
7.

bislang habe ich noch nichts über ein offzielles Spendeknonto gefunden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 06.06.2013, 16:43
8. Sie macht einfach das, was sie tun muss

Die Bundeskanzlerin gehört in diesen Stunden an die Hochwasserfront. Wer soll außer ihr denn finanzielle Lösungen anbieten. Ich kenne einige Presseorgane, die würden es schamlos ausnutzen, wenn sie auch nur einen Tag zu spät in den Hochwassergebieten auftauchen würden. Überlasst doch den wahlkampf den Politikern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almansur 06.06.2013, 16:44
9. Wenn ich da an Schröder denke,

wirkt die Merkel irgendwie klinisch-steril und unnatürlich. Natürlich kann ein Kanzler/Kanzlerin bei Hochwasser-Public Viewing dazu gewinnen aber man kann auch dabei verlieren und das scheint mir bei Frau Merkel eher der Fall zu sein.

Und gerade einmal 100 Mio für so viele vom Unglück betroffene Menschen, einfach lächerlich, wenn man bedenkt für was das Geld sonst so unnötig herausgeblasen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11