Forum: Politik
Besuch in Istanbul: Merkel stellt Türken schnellere EU-Visa in Aussicht
REUTERS

Europa braucht die Türkei als Pufferzone, um den Andrang von Flüchtlingen in den Griff zu bekommen. Bei ihrem Besuch in Istanbul macht Kanzlerin Angela Merkel deshalb Zugeständnisse: So könnten die Visa-Regeln für Türken gelockert werden.

Seite 25 von 25
simonweber1 19.10.2015, 15:42
240. Nein die

Zitat von From7000islands
Ja - denn es ist das erste Mal, dass Merkel selber eine eigene Entscheidung, vor der sie jetzt Angst bekommt, korrigieren muss. Bisher hatte sie ihre "Berater".
Dame hatte keinen Berater, sondern arbeitete auf Weisung der US Konzerndiktatur.

Beitrag melden
hesse 19.10.2015, 19:29
241. Mit EU-Visa für Türken hat Erdogan ein großes ....

...Ziel erreicht: Damit wird er seinen auch bei ihm bestehenden Geburten-Überschuss los. Statt Syrer kommen nun Türken nach Deutschland. Da ist es nicht mehr weit zur EU-Mitgliedschaft. Wann kommt die längs fällige Misstrauensabstimmung gegen Merkel ?

Beitrag melden
lullylover 19.10.2015, 19:36
242. Eine Zensur findet nicht statt

Was meinen die Amerikaner dazu? Zum Link auf die New York Times: Unten rechts auf "See all comments". Wie der überwältigende Tenor hier. Katastrophen-Angela.

http://www.nytimes.com/2015/10/19/world/europe/refugees-face-winter-as-new-danger-for-europe-migration.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&mod ule=first-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news

Sehr interessant, was die New York Times

Beitrag melden
klesig 19.10.2015, 20:20
243. Was nun?

Kein Witz:

am 17. Oktober wurde bei ebay Merkels Gewissen versteigert.....
Total geile Idee.... guter Text.... und hat noch 156€ bekommen

http://www.ebay.de/itm/Verkaufe-Gewissen-von-Angela-Merkel-absolut-rein-da-kaum-verwendet-/301760997432?hash=item46425b6838:g:TzAAAOSwKIpWFMY 2

...und erst ihr Verstand: der lag daneben.

Mit was doch die Menschen so Geld machen. Also ich hätte ihr beides wieder gebracht- ohne Finderlohn!

Beitrag melden
egmc2 19.10.2015, 20:57
244.

Zitat von lullylover
Was meinen die Amerikaner dazu? Zum Link auf die New York Times: Unten rechts auf "See all comments". Wie der überwältigende Tenor hier. Katastrophen-Angela. http://www.nytimes.com/2015/10/19/world/europe/refugees-face-winter-as-new-danger-for-europe-migration.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&mod ule=first-column-region®ion=top-news&WT.nav=top-news Sehr interessant, was die New York Times
Die Kommentatoren der New York Times waren von Anfang an skeptisch, was Deutschland da anstellt, während die der Washington Post anfangs noch positiv überrascht waren, inzwischen aber auch eher entsetzt sind.

Die New York Times war ja schon immer sehr deutschkritisch, es häufen sich jedoch auch auf der Washington Post deutschkritische Artikel. Bemerkenswert ist das rege Interesse an diesem Thema, was sich an den zahlreichen Kommentaren und Bewertungen äußert. Normalerweise interessiert sich in den USA kaum jemand für Themen aus Deutschland. Die Meinungen der Amerikaner über Deutschland waren bisher immer eher klischeebehaftet und erinnerten an die Sprüche aus der VW-Werbung.

Das Land Merkels hat die letzen Monate massiv an Ansehen verloren und wird häufig als "bully" bezeichnet.

Beitrag melden
karl.mller22 20.10.2015, 00:22
245. Verhandlungen beginnen erst

Wehrlose Menschen den Gräueltaten von bewaffneten Meuchelmördern auszusetzen, indem man sie in die Krisengebiete einfach zurückschickt, geht absolut nicht.
Um die innere Sicherheit dieses Landes nicht ins wanken zu bringen, bedarf es aber früher oder später einer Begrenzung des Zustroms. Wenn man dieser schwierigen Situation mit einer ansatzweisen menschlichen Haltung begegnen möchte, sind Verhandlungen mit Drittstaaten unvermeidlich.

Beitrag melden
elikey01 20.10.2015, 16:48
246. Dr. Angela Merkel

Zitat von poetnix
..."Größte" hat mit sehr viel Erfolg die Hugenotten in Preußen angesiedelt. Der einzige Unterschied, er hat ihnen Häuser gebaut und in den Gegenden angesiedelt, wo er sie brauchte. Merkels Konzept irrlichtert im .....
@poetnix, #93
... kann m.M.n. nicht Außen- und auch nicht Sicherheitspolitik.
Ihre TR-Reise war offensichtlich nicht mit den EU-Partnern abgestimmt, wiewohl sie doch u.a. z.B. mit der Inaussichtstellung schnellerer EU-Visa für die EU sprach, was auch für die Beitrittsverhandlungen gilt. Vor Ort nicht mit der Opposition zu sprechen, ist ein weiterer Fauxpas, aber dafür Wahlhilfe für RTE. Dass sie vor der TR-Reise als moralischer "Gutmensch" auftrat, ist m.M.n. auch nur der (wahrgenommenen) Tatsache geschuldet, dass sie sich in die Willkommenseuphorie der Bevölkerung eingeklinkt hat - jedoch nicht aus eigener "Gutmenschlichkeit", sondern aus Machtkalkül. Dafür spricht auch, dass sie kräftig zurückruderte, als die Stimmung in der Bevölkerung kippte.
Anstatt gg. Orban zu wettern, wäre sie besser mit Hollande und anderen EU-Chefs zusammen zu IHM geflogen, was durchaus zu einer Verbesserung der Situation hätte führen können, in Ungarn wie in den Nachbarländern, vor allem in DEU.
So hat sie mit ihrem Verhalten u.a. auch die Renationalisierung der EU-Staaten betrieben, die keine Flüchtlinge aus dem islam. Kulturkreis aufnehmen wollen. Und geht zu RTE "CANOSSÀ",
weil die Alleingängerin die EU-Partner zu einer Entlastung DEUs nicht bewegen kann, auch nicht mit moral. Appellen. Erpressen wie die Griechen mit ihrer national. Schuldenkrise kann sie Europa auch nicht mehr. Gut nachvollziehbar, dass sich andere EU-Länder für ihre Alleingänge nicht in die Mithaftung/Verantwortung nehmen lassen wollen.
Doch der US-Admin wird der Schmusekurs mit RTE-NATO-TR gefallen, sind sie doch für die Nutzung von Incirlik dankbar. Denn je kürzer die "Anreise", desto länger und ergiebiger können die Luftschläge gg. den IS durchgeführt werden. Wirklich besiegen wird den IS nur Putin, der mit Blick auf Tschetschenien und den Kaukasus durchaus ein Interesse daran hat, weniger an Assad, auch wenn ihm dies polemisch unterstellt wird.

Beitrag melden
Seite 25 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!