Forum: Politik
Besuch von EU-Chefdiplomatin: Irans Politiker und das "Selfie der Schande"
REUTERS

Federica Mogherini reiste für die Inauguration des iranischen Präsidenten Rohani nach Teheran. Im Parlament war die EU-Chefdiplomatin dann von fotografierenden Politikern umgeben - und das gefiel nicht jedem.

Seite 2 von 5
GeorgiosOrwellos 07.08.2017, 08:23
10. Kopftuch, ja oder nein

Auch wenn ich nun wahrlich kein Freund des politischen Islam bin, finde ich einige Kommentare hier lächerlich.
Zur Klarstellung: Im Iran MUSS jede Frau ein Kopftuch tragen. Dies ist gesetzlich kodifiziert. Es geht hier nicht um die Frage, ob Frau Mogherini ohne Kopftuch hätte auftreten können. Sie hatte ganz einfach keine Wahl, ebenso wie zig-Millionen Iranerinnen.
Manchmal wünschte ich mir von meinen Mitbürgern eine etwas differenziertere Sicht auf die Welt.

Beitrag melden
mantrid 07.08.2017, 08:27
11. Kopftuch der Schande

Selbst Merkel trägt im arabischen Raum kein Kopftuch. Ausgerechnet die höchste Diplomatin der EU zeigt sich so. Was für ein fatales Signal für die Rechte der Frauen. Frauenrechte sind Menschenrechte, und die soltlen weltweit gelten!

Beitrag melden
degraa 07.08.2017, 08:41
12. "Unterwerfung vor dem Westen"?

Eher eine Unterwerfung vor dem Islam oder ist die bis über die Schulterblätter verhüllte Mogherini übergetreten? Kreuz abnehmen, Kopftücher auch bei Nicht-Muslimas und diese religionsliberale Beflissenheit, das alles sind Signale an die Muslime, dass wir unsere Werte und Kultur leicht zur Disposition stellen. Da sollten wir uns über eine Scharia-Polizei in Wuppertal nicht wundern, denn das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Weite Teile des Koran sind nicht religiös, sondern inhaltlich eine aggressive Eroberungs- und Herrschaftsideologie. Leider wird das bei der Betrachtung der Problematik immer gerne ausgeblendet.

Beitrag melden
olivervöl 07.08.2017, 08:50
13. Wo ist das Problem?

Das sind alles erwachsene Menschen. Der Zweck ihrer Begegnung war gerade das diplomatische Kennenlernen, das war erfolgreich. Und genau das passt wohl manchen nicht, die lieber Sanktionen und Aufrüstung wollen.

Beitrag melden
heinrich.busch 07.08.2017, 09:00
14. Das Störende ist,

dass sie ein Kopftücher trägt! Das ist typisch für Pseudolinke sich an solch Unterwerfungsritualen nicht zu stören. Uns mit Genfer etc. traktieren und dann zu Kreuzen krichen.
Das ist ein Parlament und kein Religionshaus.

Beitrag melden
power.piefke 07.08.2017, 09:07
15. @kritischergeist

"Ein Kopftuch ist ein Unterwerfungszeichen einer freien Europäerin."....... aber wenn sich der Außenminister in Israel eine Kippa aufsetzt ist das OK?

Beitrag melden
happyrocker 07.08.2017, 09:08
16. Verrat an Frauenrechten

Leider hat Frau Mogherini den Iranischen Frauen, denen bei Verrutschen des Kopftuchs in der Öffentlichkeit drastische Strafen drohen und die schon bei einem unverschleierten Foto in sozialen Netzwerken verhaftet werden, einen schlechten Dienst erwiesen. Dieser vorauseilende Gehorsam gegenüber der frühmittelalterlichen Unterdrückungskultur ist genau das falsche Zeichen: Wer sollte unverschleierte Frauen in Irans Öffentlichkeit bringen, wenn nicht westliche Politikerinnen? Zu Angela Merkel kann man stehen wie man will, aber ich bin ihr sehr dankbar, dass sie noch nie irgendwo in islamistischer Kleiderordnung aufgetreten ist - anders als z. B. auch Claudia Roth.

Beitrag melden
KingTut 07.08.2017, 09:11
17. Der Skandal

ist doch, dass eine Repräsentantin des aufgeklärten Europa dort nicht mal ohne Kopftuch aufgetreten ist bzw. auftreten durfte. Natürlich, es ist unsere Toleranz gegenüber Andersgläubigen, so wie wir aus Toleranz unsere nackten Skulpturen verhüllen, wenn der iranische Präsident z.B. nach Italien kommt.

Toleranz ist eben eine Einbahnstraße!

Beitrag melden
Jucken 07.08.2017, 09:11
18. Stimmt

Selfie der Schande stimmt absolut. Jedoch bezieht sich das eher auf den "Kleidungsstil" der Frau Mogherini. Ich glaube nicht, dass sie als Repräsentantin einer ausländischen Organisation dazu gezwungen wurde, sie hat sich freiwillig "angepasst".

Beitrag melden
lesheinen 07.08.2017, 09:17
19.

Mir hat auch missfallen, dass die Außenbeauftragte ein Kopftuch getragen hat. Keiner in Europa käme auf die Idee, ausländischen Politikern vorzuschreiben, welches Outfit sie bei ihren Auftritten hier zu tragen haben. Auch wenn entsprechende Gesetze bestünden, wären sie auf diese nicht anwendbar. Nur wir blöden Europäer haben dieses als Hochachtungsgeste bezeichnete, in Wahrheit als Unterwerfungsgeste anzusehende Kleidungsstück im Repertoire.

Beitrag melden
Seite 2 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!