Forum: Politik
Besuchergeld für EU-Parlamentarier Brok: Auch mal eine kleine Weinprobe
DPA

CDU-Mann Elmar Brok soll von Besuchern im EU-Parlament 150 Euro kassiert haben. Die Praxis ist nicht unüblich - entscheidend ist aber, ob am Ende korrekt abgerechnet wird.

Seite 1 von 4
westin 23.01.2019, 16:06
1. Entlarvend

Zitat:Ums Kleingedruckte nie gekümmert
Eine entlarvende Aussage
Gerade im Kleingedruckten werden oft die entscheidenden
Regeln festgelegt,bei Google Facebook und bei der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 23.01.2019, 16:10
2.

Wird Zeit dass er geht, aber die Nebeneinahmen waren hat doch lukrat um früher zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsten Kriwat 23.01.2019, 16:12
3. Wie korrupt ist Brok?

Der CDU-EU-Bonze Elmar Brok hat doch immer die moralische Instanz gespielt. Er sollte die Bereicherungsvorwürfe gegen seine eigene Person schnellstens ausräumen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 23.01.2019, 16:23
4. Besuchergeld-Abrechnung

Unabhängig von dieser Praxis ist es gut, dass er endlich geht. Leute, die solange an Posten und Mandaten kleben, würde man sonst nie mehr los werden. Wie lange sitzt Brok nun schon im EU-Parlament - seit 1980 (!). Unglaublich - es gehört sich eigentlich, auch das zeitlich zu limitieren. Sonst gäbe es doch niemals Erneuerung. Die Wähler scheinen es ja leider nicht zu merken. Solche Leute wie Brok haben es sich auf warmen Sesseln bequem gemacht. Sie stehen für behäbigen Stillstand - und ganz sicher nicht mehr für dringend nötigen Aufbruch und Veränderungen in der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirschlorber 23.01.2019, 16:32
5. Verkäuferinnen werden fristlos gefeuert

wenn Sie einen Pfandbon einlösen, der offensichtlich niemandem gehört. Die im Artikel beschriebenen Unregelmäßigen darf man Herrn Brok nicht durchgehen lassen. Auch wenn er beliebt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorgur 23.01.2019, 16:35
6. Sinn dieses Besucherzuschuss ?

Was genau soll dieser "Besucherzuschuss" ?
Bei 750 EU Parlamentariern sind das so 5 Mio. Euro. Nicht die Welt, aber immerhin. Und was soll der Zweck sein ? Und bekommt man einen solchen Zuschuss auch, wenn man nach Berlin fährt, um seinen Bundestagsabgeordneten zu besuchen ? Wenn man das denn unbedingt tun möchte, sollte man das nicht selbst finanzieren ? Und was bitte sollen Ausflüge ins Elsass zu Weinproben mit der politischen Arbeit des EU Parlaments zu tun haben ?
Kurzum: Zuschuss streichen. Gut ist. Der Zuschuss lädt doch geradewegs nur ein zur Verschwendung von Steuergeldern. Wenn man mal ein bisschen tiefer gräbt findet man wahrscheinlich noch viele solche "Zuschüsse"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 23.01.2019, 16:50
7.

Zitat von westin
Zitat:Ums Kleingedruckte nie gekümmert Eine entlarvende Aussage Gerade im Kleingedruckten werden oft die entscheidenden Regeln festgelegt,bei Google Facebook und bei der EU.
Damit hat er doch nur gesagt, wie er seit Jahren arbeitet. Ein Leistungsnachweis: https://twitter.com/martinsonneborn/status/605823903294844928

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IMOTEP 23.01.2019, 16:55
8. Trara

Was würde denn passieren wenn sich herausstellte das da nicht so ganz sauber abgerechnet wurde, nichts. Brok als vielbeschäftigter Parlamentarier würde die verantwortung einem eher unwichtigem Mitarbeiter seines Büros aufhalsen und der Fall wäre erledigt ganz ohne Trara, ein Skandälchen eben, Apfel, Amen, Aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ichbins-ungefragt 23.01.2019, 17:00
9. Wie erwartet

Hier wird der Herr Brok zum Opfer gemacht
."Der Mann ist, das muss man wissen, ein treffendes Opfer für jedwede Vorwürfe, er nehme es mit Geld nicht so genau. Früher hat er jahrelang das Kunststück fertiggebracht, neben seinem Job als Parlamentarier für die Bertelsmann AG zu arbeiten, ein Arrangement, das aus heutiger Sicht unvorstellbar erscheint."
Warum ? Konnte er doch den Hals nicht voll genug bekommen - mit einem Jahressalär von 200.000,00 € im Jahr von Bertelsmann. Ja wofür denn ? Na, da weiß ich doch was ich von Bertelsmann-Studien zu halten habe.
Wieso denn heute unvorstellbar ?
"Doch Brok blieb, bis heute, und er blieb auch der einzige deutsche Europaparlamentarier, mit dem die Bürger von Aachen bis Zwickau etwas anfangen können. Auch das erklärt, warum es im Europaparlament an einem nie mangelt, wenn die Rede auf Brok kommt - Neid."
Jetzt kommt der Neid-Knüppel. Das ist wohl der Gipfel.
Nein, es ist kein Neid, sondern bei mir die Wut, dass dieser Herr 40 Jahre an seinem Sessel klebte. Wo sind denn seine Leistungen?
Er tingelte durch diverse Talkshows. War der Allwissende, der ins Wort Fallende, wenn ihm etwas nicht in den Kram passte, wurde er cholerisch und pflegte teilweise ein kaum zu überhörende Russophobie.
Genau so reagierte er auch jetzt als er Lunte roch. Brok, wie er leibt und lebt. Auf solche Leute im EU-Parlament verzichte gern auf sie. Auch er ist ersetzbar - endlich !
Vollkommen von Neid befreit, wünsche ich ihm einen geruhsamen Lebensabend (möglichts ohne polit. Funktion) und hoffe, dass er nicht wie 100tausende von Rentnern der Altersarmut anheim fällt - bei den Leistungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4