Forum: Politik
Bettencourt-Spende: Altskandal verdirbt Sarkozy die Libyen-Sause

Eine Pflegerin will es gesehen haben: Im letzten Wahlkampf soll Nicolas Sarkozy von der betagten*Milliardärin Liliane Bettencourt Bargeld in Empfang genommen haben, verkündet eine Richterin -*ausgerechnet am Tag vor der großen Libyen-Konferenz in Paris gerät der*Élysée in die Defensive.

susie.sunshine 31.08.2011, 18:04
1. Stecken

Habne doch alle Dreck am Stecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JadotA 31.08.2011, 18:11
2. $arkozy

Man sollte $arkozy nicht unterschätzen.
Er ist zwar feige, aber schlitzohrig genug um sich mit einer Pirouette aus der Affäre zu ziehen.
Erfahrungen hat er ja schon.
Assad, Kadhafi u.n.v.m. mussten sein Verrat erleben.
-
Er führt gern Prozeße mit Kleinleuten für vermeindliche Delikte (Vodoo-Puppe, ©itat <hau ab, du Arsch!>...)
will/kann/darf aber hier nicht prozeßieren,
nur "dement-irren"
und lässt (wegen Verleumdung, üble Nachrede, Beleidigung...)
-
Dabei hat §arkozy die beste Rechtsversicherung der Welt:
prophylaktische Amnistie
+ beste Beratung
+ Kostenfreiheit
+ Untastbarkeit.

Als Radfahrer zeigt er sich gern.
Sogar mit Rad.
Oben ducken, unten treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JadotA 31.08.2011, 18:28
3. Dementi

Ich habe nie gesagt, $arkozy wäre korrupt.
Wenn ich es gesagt habe, dann nie bewiesen.
Auch wenn es bewiesen wäre, würde ich es nie schreiben.

Lassen Sie mich nicht sagen, was ich denke.

Mit anonymem Gruß


(JadotA: I approve this message)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 31.08.2011, 19:58
4. Sarkozy war in der Lehre bei Pasqua

Zitat von sysop
Eine Pflegerin will es gesehen haben: Im letzten Wahlkampf soll Nicolas Sarkozy von der betagten*Milliardärin Liliane Bettencourt Bargeld in Empfang genommen haben, verkündet eine Richterin -*ausgerechnet am Tag vor der großen Libyen-Konferenz in Paris gerät der*Élysée in die Defensive.
Wenn's um irgendwelche Skandale mit Geld geht, soweit es sich nicht um PS handelt, ist Pasqua nicht weit. Da gehen die Kontakte bis zu sehr zweifelhaften "Gesellschafte". Ob es um Waffengeschaefte mit aller Welt, Lotto und Wetten in Schwarzafrika oder auch irakische Oelkompensationsgeschaefte geht, Pasqua steckt mit drin. Und Sarkozy war in der Lehre bei dieser 'korsischen Connection' mit ihrer Verankerung in 92 und Neuilly. Und dass Liliane Sarkozy Geld gegeben hat, als Nachbarin und so, das wird wohl kaum Staub aufwirbeln, da ist man schon anderes gewohnt.
Was dagegen Sarkozy sauer aufstossen koennte ist die Situation in Nordafrika. Mit den Waffenlieferungen nach Libyen, und dem moeglichen Einfluss von Al Qaida in Libyen ergibt sich ein grosses Problem fuer Algerien. In Algerien hat ja bis vor nicht allzulanger Zeit ein "Buergerkrieg" zwischen Militaer und Islamisten stattgefunden. Und es exisitieren noch gewisse Al Qaida Ramifikationen im Sueden Algeriens, im Norden Malis und des Niger. Sollte es zu Auseinandersetzungen in Algerien kommen, dann stehen uns unruhige Zeiten in vielen Banlieues in Frankreich bevor. Ueberdies haben wir im Raum Paris ja etliche 'islamistische' Attentatswellen mit Anschlaegen hinter uns (es gibt ja nicht umsonst Vigipirat mit seinen verschiedenen Stufen). Alle Probleme Algeriens schwappen mehr oder weniger nach Frankreich ueber, und die Banlieues sind nicht Libyen. Wenn es aufgrund der "Libyen-Sause" zu Anschlaegen oder Unruhen in Frankreich kommt, ist das fuer Sarkozy viel schlimmer als dieses fuer Frankreich "kleine Skandaelchen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suchenwi 31.08.2011, 20:28
5. Anspielung

Zitat von sysop
Ausgerechnet am Mittwoch soll nun das Enthüllungsbuch "Sarko m'a tuer" in die Buchhandlungen kommen - "Sarko hat mich umgebracht".
Mit meinem Gelegenheitsfranzösisch wollte ich erst protestieren, dass das ja wohl "Sarko m'a tué" heißen muss (der Titel wörtlich wäre übersetzt "Sarko hat mich töten", auch wenn's gleich ausgesprochen wird). Dann hab ich doch lieber erst gegoogelt.

Auf http://forum.wordreference.com/showthread.php?t=2233956 wird der Titel diskutiert. Offensichtlich ist es ein bekanntes Zitat einer grammatikalisch falschen Blutinschrift auf einer Hauswand der gebildeten, und dann ermordeten Mme. Marshall vor etwa 10 Jahren in Südfrankreich.

Die Welt der Sprache ist doch rund und bunt... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dan13 31.08.2011, 23:57
6. Überall das gleiche selbe

da muss man aber gar nicht so weit schauen, wie hieß doch gleich wieder die Staatsanwältin die am Zumwinkel dran war und was macht die Frau jetzt eigentlich?

Ist doch überall das selbe, gleiche wie auch immer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satissa 01.09.2011, 10:15
7. Weit hergeholt

Zitat von seine-et-marnais
Wenn's um irgendwelche Skandale mit Geld geht, soweit es sich nicht um PS handelt, ist Pasqua nicht weit. Da gehen die Kontakte bis zu sehr zweifelhaften "Gesellschafte". Ob es um Waffengeschaefte mit aller Welt, Lotto und Wetten in Schwarzafrika oder auch irakische .....
Das ist zwar ales sehr weit hergeholt und ales ohne Belege was Sie da schreiben, aber sollte es zu Aufständen in den berüchtigten Vorstädten kommen, können wir dann wieder von einem Arabischen Frühling sprechen? Oder werden diese Leute dann als Chaoten bezeichnete, so wie die, die in Berlin un Hamburg Terror machen?
Andererseits ist es eine Chance, da mal mit dem berühmten "Kaercher" hineinzugehen und die Viertel für normale Menschen wieder bewohnbar zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 01.09.2011, 17:28
8. Sie haben zwar recht.

Zitat von Dan13
da muss man aber gar nicht so weit schauen, wie hieß doch gleich wieder die Staatsanwältin die am Zumwinkel dran war und was macht die Frau jetzt eigentlich? Ist doch überall das selbe, gleiche wie auch immer
Aber das nützt Ihnen nichts. Es genügt nicht recht zu haben, man muß es auch bekommen.
Und wenn einem Staatsanwalt wirklich am Recht gelegen ist, und zwar ohne Ansehen der Person, kann man ihn immer noch austauschen. Rechtsbeugung ? Beweisen Sie das erst mal !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JadotA 01.09.2011, 18:52
9. F

Zitat von derandersdenkende
... Beweisen Sie das erst mal !
Faschisten wirken am Anfang rein\nett\harmlos...
Doch, doch
ja... volksnah... (53%)

Man läßt sie (aus fairen Gründen) gewähren
und der Pack nutzt schamlos die Demokratie aus,
um sie in ihrem Urprung aufzuhebeln.
bzw. sich selbst und Freunden zu bereichern.

Wer glaubt $arkozy sei aenlos, doof und ungefährlich
hat Unrecht.
Aber ich will das nicht gesagt haben.
Zu sehr Angst vor Represallien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren