Forum: Politik
Bevölkerungsentwicklung: Die Angst vor dem großen Austausch
REUTERS

Was geschah in jenen Wochen, als die Bundesregierung die Kontrolle über die Grenze verlor? Der Bestseller "Die Getriebenen" liefert neue Antworten. Der Erfolg zeigt, wie virulent das Flüchtlingsthema noch immer ist.

Seite 25 von 33
laotao 21.03.2017, 08:09
240. Die Theorie der weltumspannenden Umma und der Auserwähltheit

Man braucht nur die zahlreichen Statments des neuen Führers in der Türkei lesen, die dieser Auserwählte im Namen seines Gottes seit seinem 20. Lebensjahr veröffentlicht hat.
Summa summarum ergibt sich daraus, dass er nun auf die These verfallen ist, dass vermittels der dem Muslim von Allah gegebenen Reproduktionspotenzen der Krieg gegen die Ungläubigen einfach durch die Steigerungsrate der muslimischen Reproduktionenzahlen gewonnen werden kann. In Anlehnung an die kruden Vorstellungen serbischer Nationalisten, die bei den Abschlachtungen bosnischer, kroatischer oder anderer Ethnien u.a. auch auf die Strategie der Zerstörung durch Vergewaltigung wehrloser Frauen zurück gegriffen hatten, müssen wir uns vergegenwärtigen, wie diese Strategie von islamistischen Irrsinnigen gegen Ungläubige eingesetzt wird. Dabei ist zu beachten, dass das Kind einer von einem Muslim vergewaltigten Frau, nach der Definiton türkischer und arabischer Islamisten grundätzlich ein Mitglied der Umma ist.

Da es keinerlei Statements gegen diese krude These gibt, sollten wir sie als Tatsache in unseren Überlegungen einbeziehen und uns nicht den Schleier der Naivität überziehen, um das Elend, dass aus dieser Herrenmenschenreligion des Islam resultiert, nicht sehen zu müssen.

Beitrag melden
yadi 21.03.2017, 08:12
241. Vernunft

Das Buch ist ein notwendiger Anfang, sich rational mit der gravierenden Veränderung Deutschlands durch die Grenzöffnung für alle auseinanderzusetzen. Merkel dachte am Anfang wohl, sie könne das mit einem simplen Spruch und Emotionen beiseite schieben. Wie fahrlässig und überheblich. Fleischhauer war und ist einer der wenigen gerade auch beim Spiegel, der die Entwicklung von Anfang an kritisch hinterfragt. Danke dafür!

Beitrag melden
Ökofred 21.03.2017, 08:23
242. Pure Mathematik

Zitat von kpkuenkele
Grüne Politiker haben ein besonderes Talent dafür, den Klimawandel als Tatsache darzustellen, die Veränderung unserer Gesellschaft durch unterschiedliche Geburtenraten bei Menschen mit und ohne Migrationshintergrund aber abzustreiten. Dabei ist beides pure Mathematik, beim Klimawandel nur mit mehr Fragezeichen ob der Folgen als bei den Geburtenraten. Schon heute haben laut Statistischem Bundesamt bundesweit mehr als ein Drittel der Schüler Migrationshintergrund, mit weiter steigender Tendenz. Wenn ich an die Diskussionen um Burka, Kopftuch, Gebetsräume, Schächtung, Ehrenmorde, Beschneidung, gemeinsamen Sportunterricht, muslimische Feiertage, Salafismus usw. denke, die wir bei 5% muslimischem Bevölkerungsanteil schon heute führen müssen, beneide ich unsere Kinder und Enkelkinder nicht um die Anstrengungen, die es dann bedarf, um die Gesellschaft der Zukunft zusammenzuhalten. (https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Migrationshintergrund/Tabellen/MigrationshintergrundAlter.html).
"Tatsache ist, dass die Geburtenziffer türkischer Frauen in Deutschland zurzeit nur noch leicht über der von deutschen Frauen liegt. Türkische Frauen bringen hierzulande im statistischen Durchschnitt 1,87 Kinder zur Welt, deutsche Frauen1,33 Kinder. Außerdem ist nicht zu übersehen, dass sich die Geburtenraten in Deutschland lebender türkischer Frauen schon seit längerem den deutschen Geburtenraten annähern. " Aus dem "Handelsblatt" - Jetzt rechnen Sie mal nach- in 760.303 Jahren hätten die Türken die ethnischen Deutschen überholt. http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/auf-dem-pruefstand-wie-tragfaehig-sind-sarrazins-thesen-seite-4/3528018-4.html
Jetzt bin ich aber auf Ihren Beitrag zum Klimawandel gespannt, kommen da auch Statistiken drin vor?

Beitrag melden
dallmann67 21.03.2017, 08:26
243. Gossenschreiberling

Zitat von ackergold
Wenn ein bekannter Gossenschreiberling die Politik der Regierung offen als "hanebüchen" bezeichnet und damit Wahlkampf für die Ultrarechte machen möchte, dann überschreitet das die Kompetenzen der unparteiischen Berichterstattung. Klar, auch Fleischhauer hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber dann muss man die auch als solche kennzeichnen, sonst befördert man den Spiegel ganz leicht in Richtung "Nationalzeitung". Oder will ernsthaft jemand behaupten, dieser Artikel sei eine neutrale politische Berichterstattung?
Das Gegenteil von dem was sie schreiben ist zutreffend. Die damalige Propaganda der Regierung als hanebüchen zu bezeichnen, war von Fleischhauer sehr euphemistisch, um es genau zu sagen.

Beitrag melden
petz64 21.03.2017, 08:32
244.

Zitat von ackergold
Wenn ein bekannter Gossenschreiberling die Politik der Regierung offen als "hanebüchen" bezeichnet und damit Wahlkampf für die Ultrarechte machen möchte, dann überschreitet das die Kompetenzen der unparteiischen Berichterstattung. Klar, auch Fleischhauer hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber dann muss man die auch als solche kennzeichnen, sonst befördert man den Spiegel ganz leicht in Richtung "Nationalzeitung". Oder will ernsthaft jemand behaupten, dieser Artikel sei eine neutrale politische Berichterstattung?
Es ist eine Kolumne. Mal nachlesen, was das bedeutet. U.a. ausdrücklich, daß es eine Meinungsäußerung ist und keine Berichterstattung.

Beitrag melden
Sumerer 21.03.2017, 08:33
245.

Zitat von paulvernica
und keine neutrale Berichterstattung aber sollte jedem Foristen hier eigentlich völlig klar sein. Also hinund wieder muss man sich halt über die Meinung der Kolumnisten ärgern. Und wenn ich Frau Stokowski lese stelle ich fest , dass sie SPON zu einem Kreuzberger Sceneblättchen macht. Und ja die Rechte wird natürlich stärker werden da die Fehler der Bundesregierung durch Erdogan immer offensichtlicher werden. Ein Scheitern der AFD wird nur dann stattfinden wenn sie sich selber zerlegt. Aber die CDU/CSU hat es ja auch nicht zerlegt und da ist das Zerwürfnis grösser als bei der AFD. Bei Fleischhauer,Augstein und Stokowski ist nichts neutral. Muss es als bei Kolumne aber auch nicht.
Jeder kann dieses Geschreibsel aus einer anderen Perspektive betrachten. Ich nehme gerne in solchen Fragen, wie der Flüchtlingsfrage oder auch dem Flüchtlingsdeal einen mehr philosophisch begründbaren Standpunkt an und komme zu anderen Schlussfolgerungen.

Beispiel: Nach Kant müsste man sich selbst fragen, wie man denn in vergleichbarer Situation behandelt werden wollte (Kategorischer Imperativ)? Das kann man auch mit dem Flüchtlingsdeal machen.

Dann ist die Erstentscheidung Merkels völlig in Ordnung und ihre danach gefällten Entscheidungen Blödsinn.

Die Regierung hat keine Kontrolle über unsere Grenzen verloren, sondern ihre richtige Haltung. Das ist ein Unterschied.

Warum sie ihre zunächst richtige Haltung verloren hat, das ist ein noch genauer zu untersuchendes Detailproblem. Grob gesagt war es Unfähigkeit - in gleich mehrfacher Hinsicht. Einmal hat sie ihre Erstentscheidung nicht begründet verständlich kommuniziert - das müsste sie aber, nicht jeder kann den dargelegten Gedankengang nachvollziehen - und innenpolitisch hat Seehofer den Kläffer abgegeben, der kläffte lauthals: Unser Wahlvolk haut ab. Was ja die jeweiligen Umfrageergebnisse auch zeigten.

Noch nicht einmal Geld wäre ein Problem gewesen - wenn man die Leute frühzeitig aufgeklärt hätte. Hat man aber blöderweise nicht.

Beitrag melden
jhea 21.03.2017, 08:44
246.

Zitat von zeichenkette
Man kann aber auch nicht hunderttausende unbewaffneter Menschen an der Grenze niedermetzeln. Genau das, nämlich Schützen der Grenzen mit Waffengewalt wollte sich weder Merkel noch irgendwer sonst in der Regierung an den Hals hängen und ich glaube, das hätten auch nur sehr wenige tun wollen. Naja, Sie vielleicht.
Witzig.
Viele Menschen wollen nicht erschossen werden und werden demjenigen der eine große Waffe auf sie richten könnte, viel eher gehör schenken als jemandem der keine hat.

Beitrag melden
demokritos2016 21.03.2017, 08:51
247. wie erfreulich, ...

Zitat von biesi61
Dazu musste ich auch schnell etwas schreiben. Inzwischen (kurz ca. 23:00 Uhr) sitze ich hier und fühle mich mit einem Lachen auf den Lippen köstlich unterhalten. Soviel Unsinn in komprimierter Form, soviel sorgsam entwickelte Verschwörungstheorie, unfassbar absurde Vorurteile, mehr oder weniger getarnten Rassismus, grottenschlechten Antiislamismus, gewöhnliche Ausländerfeindlichkeit, geheuchelte Ängste vor "Überfremdung" und "Umvolkung", Gejammer über aussterbende "Biodeutsche" (Was soll das bloß sein???) usw. wurde mir zum Lesen noch nie angeboten! Ein Hoch auf diesen Tweet! Und ein großer Dank an die wenigen mutigen Aufrichtigen, die versuchen, sich diesem ganzen Irrsinn mit Vernunft, Intellekt, Fakten und argumentativer Kraft entgegenzustellen. Hier lohnt es nicht mehr! Vielleicht sollte sich mal ein investigativer Journalist damit beschäftigen, wie man soviel Spinnerei in so kurzer Zeit so konzentriert zusammenführt. Gibt es da wie zu Stasi-Zeiten AfD-Telefonketten, die sich gegenseitig alarmieren? Oder passiert das moderner über Twitter, Facebook oder Co? Oder schreiben da tatsächlich nur noch misserabel programmierte Bots. Schade nur, dass ich nicht ins Bett komme. Es ist einfach zu unterhaltsam, alle 10 Minuten diese Diskussion zu aktualisieren.
...dass Sie sich unterhalten und köstlich amüsieren. Gewiss, hier finden sich Posts und Beiträge, die seltsam anmuten, um nicht mehr zu sagen, aber nur einmal zwei kleine Hinweise zur Integration: Heiratet eine Muslima einen Christen (oder Atheisten), so muss er Moslem werden, die Kinder werden es per se. Heiratet ein Moslem eine Christin (oder Atheistin), so ist das gestattet (warum, können Sie sich ausmalen), aber die Kinder werden, Überraschung, s.o. Warum ist das wohl in einer freien Gesellschaft? Und darf man das noch sagen, ohne der Feindlichkeit geziehen zu werden? Weiterhin viel Spaß!

Beitrag melden
kladderadatsch 21.03.2017, 08:53
248. Erschießen muss man niemanden an der Grenze, aber

Zitat von jhea
Witzig. Viele Menschen wollen nicht erschossen werden und werden demjenigen der eine große Waffe auf sie richten könnte, viel eher gehör schenken als jemandem der keine hat.
ihn aufnehmen und wie die Einheimischen mit Hartz 4 versorgen (plus Integration in den Arbeitsmarkt) auch nicht. Als Tourist wird man auch nicht an der Grenze erschossen, reist aber wieder zurück, wenn man kein Geld mehr hat. Eine bessere Ausstattung der Flüchtlingslager hätte so gesehen das Problem auch gelöst.

Beitrag melden
lukio 21.03.2017, 08:54
249. Die Bundesregierung hat versagt.

Und dieses Versagen kommt allen Teuer zu stehen. Insbesondere denjenigen unserer Gesellschaft, denen es ohnehin schon schlecht geht. Deutschland macht sich hier den Rücken krum für Leute die mit unserer Gesellschaft nichts zu tun haben wollen, die Gesetze aus ihrem heiligen Buch höher Stellen als das Deutsche Grundgesetz und alle Nicht-Islamisten für ungläublge Teufel halten. Es war alles vorhersehbar was nach der Katastrophe an der Grenze eingetreten ist und man wurde als Bürger beschwichtigt und belogen. Egal ob CDU oder SPD, keiner handelt im Interesse der Bürger.

Beitrag melden
Seite 25 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!