Forum: Politik
Bevölkerungsentwicklung: Die Angst vor dem großen Austausch
REUTERS

Was geschah in jenen Wochen, als die Bundesregierung die Kontrolle über die Grenze verlor? Der Bestseller "Die Getriebenen" liefert neue Antworten. Der Erfolg zeigt, wie virulent das Flüchtlingsthema noch immer ist.

Seite 30 von 33
mostly_harmless 21.03.2017, 10:56
290.

Zitat von ackergold
Wenn ein bekannter Gossenschreiberling die Politik der Regierung offen als "hanebüchen" bezeichnet und damit Wahlkampf für die Ultrarechte machen möchte, dann überschreitet [...] Oder will ernsthaft jemand behaupten, dieser Artikel sei eine neutrale politische Berichterstattung?
Ich mag Fleischhauer auch nicht. Aber ich muss gestehen, die Verwunderung über die Inkompetenz meiner Mitbürger ist größer als die sich hochrollenden Fußnägel bei der Lektüre von Fleischhauers geistigen Ergüssen. So auch bei Ihrem Beitrag. Sie wissen offenkundig nicht, was ein Kommentar ist (was meiner ansicht nach ab spätestens der 8.Klasse zur Allgemeinbildung gehört). Aber maßen sich an, Wertungen über die Qualität des Kommentars Fleischhauers abzuliefern. Scheint mit zum aktuellen Zeitgeist zu gehören, das immer mehr Leute nach dem Motto "Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit" agieren.

Beitrag melden
Das Pferd 21.03.2017, 11:01
291.

Zitat von mostly_harmless
Die Haltung zu diesem alten rechtsetrmistischen Lügenmärchen basiert unzweifelhaft auf der eigenen politischen Positionierung.
hm. die Haltung zu jeglicher Theorie (aktive Umvolkung halte ich für Humbug) basiert unzweifelhaft auf der eigenen politischen Positionierung. Und zwar weit mehr, als auf der rationalen Würdigung von Tatsachen. Ein gewisses Maß an Rationalität kann man erlangen, wenn man sich dessen bewusst ist, und gegensteuert. Z.B. wenn einen die Realität allzu oft bestätigt (genauer zu bestätigen scheint).

Wenn man das subjektive Moment aber nur bei Menschen anderer Weltsicht erkennt, und nur dann ergibt ihr vorwurfsvoller Satz Sinn, vermutet man bei sich reine Rationalität.

Beitrag melden
Dengar 21.03.2017, 11:02
292.

Zitat von mostly_harmless
Die Haltung zu diesem alten rechtsetrmistischen Lügenmärchen basiert unzweifelhaft auf der eigenen politischen Positionierung.
Keineswegs.
Nicht nur freier Warenverkehr, sondern auch Personenfreizügigkeit inkl. das Recht auf Niederlassung gehören zum Konzept der Globalisierung.

Daran wird sie letztendlich auch scheitern, übrigens nicht zum ersten Mal.

Beitrag melden
Das Pferd 21.03.2017, 11:09
293.

Zitat von stefan7777
Herr Fleischauer, können Sie sich nicht Entscheiden, sich auf die Seite der Fake News und alternative Fakten zu schlagen? Wehrt sich Ihr Verstand? Fühlen Sie sich wirklich bedroht? Hat sich irgend was geändert seit letztem Jahr für Ihr Leben? Haben Sie wirklich Angst Deutschland schafft sich ab nur weil ein paar Millionen Hilfsbedürftigen aus der Scheiße helfen? Sollen wir Sie verrecken oder ersaufen lassen, ist das der Weg in der Zukunft? Ist es Ihr Egoismus oder ist das Ihre Feigheit? Wo hört unsere Moral auf? .................................
Daß es im Beitrag um die Rezeption eines Buches, und daraus abgeleitete Aussagen zu Verfasstheit dieses Landes, ging, und nicht um eine Kommentar "über die Flüchtlinge", sollte aber durch Lesen zu erkennen sein. Aber ehrlich: Sie haben Fleichauer + Flüchtlinge gelesen, der Rest war überflüssig, weil Sie ja wissen was er meint. richtig?

Beitrag melden
Das Pferd 21.03.2017, 11:16
294.

Zitat von Dengar
Es werden eben keine Zerrbilder gezeichnet und es geht auch nicht um Robin Alexanders Meinung. Es ist etwas bedauerlich, dass man das Buch gelesen haben muss, um den nahtlosen Übergang von der Buchbesprechung zur Auflistung von VTs in Fleischhauers Kolumne zu entdecken, denn ohne wird dieser Text dem Buch nicht gerecht. In dem Buch werden minutiös aufbereitete Fakten präsentiert, keine Interpretationen, keine Spekulationen. Wer sich intensiv mit den Vorgängen seinerzeit befasst und mühselig in allen möglichen zuverlässigen Quellen geschürft hat, wird vieles davon in dem Buch wiederfinden: In einen zeitlichen Kontext gesetzt und mit tiefergehenden Informationen, zu denen wohl nur ein Journalist Zugang haben kann, angereichert. Bezeichnend ist übrigdns, dass nahezu alle führenden Medien, außer der Welt natürlich, das Erscheinen des Buchs beharrlich beschwiegen haben. http://hd.welt.de/politik-edition/article162585054/Das-Bild-das-es-nicht-geben-sollte.html
TAZ, sogar relativ wohlwollend
http://www.taz.de/!5391488/
Und beim Lanz, zusammen mit Tokio-Hotel, das ist nicht Nische.
Und Freitag erscheint der Spiegel mit eine Bestenliste, die weder geschwärzt noch manipuliert ist. Versprochen.

Beitrag melden
micromiller 21.03.2017, 11:17
295. Die EIngeladenen

würde sicherlich der zutreffendere Titel. Getrieben werden gut und gerne einige Milliarden Menschen, da sie sich kaum ernähren können und perspektivlos vor sich hin leben. Die unselige Kriege im Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien etc. sind die extremen Auslöser der Massenbewegung, die durch gut organisierte Schlepperkartelle in Richtung Europa geschleust wurden. Die EU hat bedauerlicherweise absolut versagt und unsere Politiker waren unfähig mit dem Problem geordnet umzugehen. Die relativ gute Versorgung und die Grenzenlosigkeit haben Deutschland zum Magneten wachsen lassen, die grosse gedankenlose Willkommensinszenierung hat ein übriges getan und die Menschen von Afrika bis Pakistan ein Bewegung gesetzt. Eine von der EU gesteuerte Hilfe der vom Krieg vertriebenen wäre sicherlich die intelligentere Lösung. Europa kann durchaus eine Millionen Menschen aufnehmen, nur muss das planvoll in intelligent geschehen, so wie die Kanadier es uns gezeigt haben. Ansonsten
ist Europa verpflichtet grosszügige Hilfe in die betroffenen Länder zu schicken und sollte auch die Arabischen Feudalstaaten und die USA auffordern ihren Beitrag zu leisten, zumal diese Länder zum Teil Verursacher des Dramas waren.

Beitrag melden
Dengar 21.03.2017, 11:34
296.

Zitat von Das Pferd
TAZ, sogar relativ wohlwollend http://www.taz.de/!5391488/ Und beim Lanz, zusammen mit Tokio-Hotel, das ist nicht Nische. Und Freitag erscheint der Spiegel mit eine Bestenliste, die weder geschwärzt noch manipuliert ist. Versprochen.
Hach ja, in dem Taz-Artikel geht es eher um Lindners Instrumentalisierung des Buchs zur eigenen Profilierung - das kann die Welt auch noch vorweisen:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article162815106/Wie-aus-der-Grenzoeffnung-ein-monatelanger-Ausnahmezustand-wurde.html

Aber bei der Bestsellerliste haben Sie natürlich recht: Da lässt es sich nicht mdhr ignorieren.

Beitrag melden
mostly_harmless 21.03.2017, 11:42
297.

Zitat von Dengar
Keineswegs. Nicht nur freier Warenverkehr, sondern auch Personenfreizügigkeit inkl. das Recht auf Niederlassung gehören zum Konzept der Globalisierung. Daran wird sie letztendlich auch scheitern, übrigens nicht zum ersten Mal.
Ich empfehle Ihnen ein wenig Lektüre. Beispielsweise Goethes italienische Reise. Da kann man was lernen. Nämlich: Seit hunderten von Jahren reisen Bewohner Europas von einem Land dieses Kontinents in andere Länder. Und vor Aufkommen des nationalistischen Irrsinns hat das auch niemand gestört. Im Übrigen ist die Personenfreizügigkeit keineswegs etwas, das zum "Konzept der Globalisierung" gehört, sondern zum Konzept eines Europas ohne Grenzen. Auch das ist übrigens keine neue Erfindung. zwischen Deutschland und den Niederlanden existiert seit Jahrzehnten eine grüne Grenze. Und auch das hat niemand gestört, bis irgendwelche Gestörten meinten, man bräuchte bei einer Reise von Amsterdam nach Mailand 12 Grenzkontrollen, damit "alles wieder gut wird".

Die Fakten bei der "Flüchtlingskrise" sind allerdings furchtbar banal. In Syrien und dem Irak herrscht Krieg. In diversen Ländern Afrikas rennen irgendwelche Islamistischen Spinner herum, die beispielsweise Bildung an sich für einen Irrweg halten. Die deutsche Regierung (Schwarz-Gelb) hat 2x Hilfsersuchen von anderen EU-Ländern bezüglich Grenzsicherung abgelehnt. 2012 (AFAIR) von Griechnland, 2013 von Italien. Das nenne ich Komplettversagen. Denn ein gemeinsames europäisches Vorgehen (was für die Rechtsextremisten und -Populisten natürlich wieder ne ganz schlimme Sache ist) hätte das Problem verhindert.
Und ab Herbst 2014 haben diese Länder uns für die Weigerung bezahlen lassen. So einfach ist das. Fragen Sie Herrn Schäuble, der hat damals die Bitten um Hilfe kaltlächelnd abgelehnt. Der Mann - übrigens aktuell der beliebteste Politiker dieses Landes (was ein weiterer Beleg für die politische Inkompetenz der Deutschen ist) - ist der Grund und die Ursache für den Flüchtlingsstrom nach D.

Beitrag melden
mal-überlegen 21.03.2017, 11:45
298. Flüchtlingspolitik 2015 bis heute

Habe das Buch am Samstag gekauft und bin fast durch. Ich verstehe es als Arbeitsbeschreibung von Politik im o.g. Feld Alle wichtigen öffentlichen Aussagen und Aktionen sind genannt. Die internen Prozesse sind für mich plausibel beschrieben und auch aussen erkennbar. Der Begriff Flüchtling wird in dem Buch m.E. mit Absicht sehr weit -um nicht zu sagen ungenau - benutzt. Den dieser benötigt eine eigene Erörterung.

Beitrag melden
ackergold 21.03.2017, 11:46
299.

Zitat von nofreemen
Demokratie und Pressefreiheit ist eben nicht nur wenn es passt. Auch das Unbequeme gehört dazu. Das ist ja gerade der Unterschied von freie Presse zur Parteien- Politik. Die einen sind frei (hoffentlich), die anderen reden davon und möchten es auch gerne sein.
Nochmals: es geht nicht um Bequemlichkeit, sondern um Wahrheit. Es gibt kein Recht, das Volk zu belügen und auch keines, den Leser zu belügen, oder ihm Fake News unterzujubeln.

Man kann sich natürlich das Recht von Fake News herausnehmen, nur sollte man sich dann nicht als "unabhängige Presse" stilisieren.

Beitrag melden
Seite 30 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!