Forum: Politik
Bevölkerungsentwicklung: Die Angst vor dem großen Austausch
REUTERS

Was geschah in jenen Wochen, als die Bundesregierung die Kontrolle über die Grenze verlor? Der Bestseller "Die Getriebenen" liefert neue Antworten. Der Erfolg zeigt, wie virulent das Flüchtlingsthema noch immer ist.

Seite 7 von 33
Ostseeland 20.03.2017, 18:31
60. Asylapokalyptiker?

Ja klar! Schon in der Antike wurden Propheten die mit ihren Voraussagen falsch lagen, wenn sie Glück hatten, aus der Stadt gejagt meißt aber zu tode gebracht. Herr Fleischhauer hat ein für mich neues Wort kreiert welches man nur so verstehen kann, dass alle die vor den Veränderungen die auf unser Land zukommen warnen eben Menschen sind die nicht ernst zu nehmen sind. Genau wie Verschwörungstheoretiker also eben Spinner. Seltsamer Weise wird ein Buch zum Bestseller der genau das Versagen unsrer Regierung damals beschreibt und jeder halbwegs intellegente Mensch kann den Kreis schlagen auf die Zukunft die uns erwartet. Wer sich noch nicht im politischem Wachkoma befindet kann ja muss sehen was jetzt geschied und was wir von der Zukunft erwarten dürfen. Dank unserer Menschen wertvoller als Gold gehen wir einer glanzvollen Zukunft entgegen. Nicht für die schon länger hier Lebenden, denn die müssen gefälligst arbeiten und sich integrieren an den noch nicht so lange hier Lebenden, aber für die die sehen was für ein Traumland DL ist. Ich habe viele politische Bücher gelesen auch Buschkowski und Sarrazin so kommt Robin Alexander dazu. Ach übrigens, Herr Fleischhauer das Buch "Der Fall Deutschland" vom Spiegel liefert ein sehr genaues Bild unserer Gesellschaft aber vielleicht gefällt ihnen das auch nicht?

Beitrag melden
ackergold 20.03.2017, 18:32
61.

Zitat von Nania
Nur dumm, dass Kriegsflüchtlinge gar kein Recht auf "Asyl" haben, sondern "nur" aus Gründe der Humanität aufgenommen werden. Sie sind weder nach Art. 16 GG noch nach Genfer Flüchtlingskonvention asylberechtigt im Sinne des Gesetzes. Menschlichkeit ist natürlich in diesem Fall besonders wichtig. Die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen erfolgt im Grunde aus reiner Menschlichkeit, nicht aufgrund der Gesetzeslage.
Wer will sich anmaßen, hier zwischen Kriegsflüchtlingen und politischen Flüchtlingen klar zu differenzieren? Beiden droht der Tod in ihrer Heimat und Menschlichkeit ist das Kennzeichen des christlichen Abendlandes, das uns vom IS unterscheidet.

Beitrag melden
Nania 20.03.2017, 18:32
62.

Zitat von chico 76
erlaubt sein, weshalb die Menge an jungen, wehrfähigen Männern nicht im Land bleiben um gegen den IS zu kämpfen, für eine Demokratie in die sie geflohen sind? Anders bei den Flüchtlingen aus Afrika, da handelt es sich überwiegend um Armutsflüchtlinge, bedauerlich, aber das Asylgesetz greift da nicht.
Würden Sie das auch von Ihrem Sohn erwarten? Dass er eine Waffe in die Hand nimmt, auf einen anderen Menschen schießt oder in Kauf nimmt, selbst erschossen zu werden?
Ich kann jeden Menschen, egal ob Mann oder Frau, verstehen, der dies nicht macht, sondern flieht. Dazu kommt: für wen den kämpfen? Für Assad? Für die Rebellen? Für welche Rebellen?

Dass junge Männer vor allem gekommen sind, ist hinreichend oft erklärt worden...

Beitrag melden
steveleader 20.03.2017, 18:33
63. Fürchterlicher Artikel...

nicht Minderheiten verändern einen Menschen, die Masse tut es. Deshalb völliger Blödsinn sich vor ein paar Flüchtlingen zu sorgen. Macht eine vernünftige Integrationspolitik und jeder Einzelne bemüht sich unsere Werte zu vermitteln, dann wirkt ein neuer Bürger eher wie eine Frischzellenkur.

Beitrag melden
ackergold 20.03.2017, 18:35
64. So ist es. Das ist kein Gegenstand verantwortlicher Berichterstattung

Zitat von Actionscript
Was ist das denn für ein Blödsinn? Das sind reine Verschwörungstheorien, die leider mehr Geld einbringen als gute Berichterstattung.
Eine Kolumne, die nur dazu dient, subtil in der Bevölkerung Ängste vor "Umvolkung" zu schüren, hat in der seriösen Presse aus meiner Sicht nichts verloren.
Weder die Regierung der Bundesrepublik Deutschland, noch sonst jemand betreibt eine "Umvolkung" nur weil Kriegsflüchtlingen das festgeschriebene Grundrecht auf Asyl gewährt wird.
Das Grundgesetz ist keine Nazi-Verfassung, nur weil ein paar Kommentatoren das gerne herbeischreiben würden. Hier geht es nicht um "den großen Austausch", sondern um humanes und christliches Handeln. Davon erfährt man aber bei Fleischhauer leider kein Wort. Stattdessen wird die Politik der Grundrechte als "Umvolkung" diffamiert. Das überschreitet aus meiner Sicht das erträgliche bei der Meinungsäußerung, weil es offen Fake News sind.
Auch dafür hat das freie Meinungsspektrum seine Medien und in der Nazionalzeitung oder der "Jungen Freiheit" sind diese Art "Kolumnen" besser aufgehoben.

Beitrag melden
brasilpe 20.03.2017, 18:37
65.

Das Land, in dem ich leben wollte und will, existiert schon heute nicht mehr. Vor fünfzig Jahren bin ich auch bei Dunkelheit völlig unbefangen durch die damals noch weitgehend zerstörten Städte gegangen, und heute? Damals hatte nicht jeder Kleinkriminelle ein Springmesser in der Tasche, ganz zu schweigen von seiner Bereitschaaft, es gegen Mitmenschen einzusetzen oder die Freundin meines Enkels einfach so in die Alster zu stoßen. Die Folgen einer nicht erst seit 2015 aus persönlichen Gründen opportunistischen, gänzlich verantwortungslosen Einwanderungsnichtpolitik sind allerorten deutlich zu spüren. Heute schon.

Beitrag melden
helianthe 20.03.2017, 18:37
66. Nania1/2

Die Horrorszenarien brauch ich mir nicht auszumalen, die kann ich live miterleben. Am Bahnhof und in der Innenstadt die Dealer aus Gambia, dazu die osteuropäischen Bettler und Taschendiebe....usw. Afrikanische Frauen die grundsätzlich schwanger sind plus ein Kind im Kinderwagen und eins an der Hand. Frauen mit Kopftücher en masse.....usw.usw. Und was war Silvester in Köln? So und nun zur Integration. Was genau wollen Sie denn noch machen? Integrieren müssen die sich und nicht wir müssen integrieren. Für unbegleitete Minderjährige wird mehr getan als für deutsche Jugendliche je getan wurde. Taschengeld, SchwimmKurs, Flirtkurs und noch viel mehr. Das kostet den Staat 5000 Euro monatlich(also auch mich)! Was denn noch?

Beitrag melden
zeichenkette 20.03.2017, 18:38
67.

Zitat von r.mehring
Also will ich es mit "Ausmendeln" umschreiben. Wenn es eine Verschwörungstheorie ist - wie so mancher besorgte Gutmensch meint - dann soll er mir mal erklären warum Erdogan vor drei tagen in einer Rede von im Ausland lebenden Türkinnen und Türken gefordert hat fünf satt drei Kinder zur Welt zu bringen? Ihr seid doch alle immer so besorgt um die Zukunft eurer Kinder und Enkel. Jawohl, die Möglichkeit besteht das es in nicht allzulanger Zeit viel viel mehr Mitbürger islamischen Glaubens geben wird als heute. Es wird sich in Wahlergebnissen, Parteienzusammensetzungen und in der Gesellschaft niederschlagen. Hat eine Islamische Partei Deutschland dann Mehrheiten kann natürlich alles an Gesetzeswerk geändert werden was uns heute lieb und teuer ist. Solch eine fatale Entwicklung kommt nicht von heute auf morgen, aber sie hat irgendwann begonnen. Vielleicht im letzten Jahr.
"Wenn es eine Verschwörungstheorie ist - wie so mancher besorgte Gutmensch meint - dann soll er mir mal erklären warum Erdogan vor drei tagen in einer Rede von im Ausland lebenden Türkinnen und Türken gefordert hat fünf satt drei Kinder zur Welt zu bringen?"

Weil er genau weiß, auf welche Knöpfe er bei Leuten wie Ihnen drücken kann? Und Sie zappeln auch sofort wie ein Hampelmann, wenn man an der Schnur zieht. Merken Sie eigentlich nicht, das Sie sich benutzen lassen wie ein Werkzeug? Die Migranten in Deutschland haben übrigens durchschnittlich rund 1,9 Kinder pro Frau, das ist zwar mehr als bei den "Biodeutschen", aber immer noch unter der Erhaltungsrate. Dass Sie überall Dutzende von Kindern sehen, liegt einfach daran, dass Sie genau das erwarten und alles andere nicht wahrnehmen. Wie z.B. die sehr vielen Frauen, die erst nach 30 ihr erstes Kind bekommen, weil sie auch arbeiten wollen und studieren.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 20.03.2017, 18:38
68. Bei folgendem Satz

habe ich gedacht, ich wäre wieder im frühen 20. Jhdt.:
"Wann die Asylkatastrophe über Deutschland hereinbrechen wird, ist nicht ganz klar, aber das ist auch nebensächlich. Entscheidend ist, dass die Vorbereitungen dazu nach Überzeugung der Gläubigen weit gediehen sind. Die "Umvolkung", wie der Begriff für den unheimlichen Prozess lautet, kommt schleichend daher, wie ein Gift, dessen Wirkung man erst spürt, wenn es zu spät ist."
Da ist er wieder, der Mief der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts, als man vom "Volk" sprach, bestimmte Gruppen aber nicht dazuzählte, sondern zu Feinden desselben erklärte. Herr Fleischhauer, hüten Sie sich vor solchen Aussagen, ohne die notwendige Distanz herzustellen! Mir graut vor dieser Denke! Wenn wir so anfangen, sind wir bald wieder im Jahre 1933, sollten uns aber daran erinnern, dass jedem 1933 ein 8. Mai 1945 unweigerlich folgt.

Beitrag melden
lies.das 20.03.2017, 18:38
69. Häßliche Bilder? Medien treiben den Trend...

Getrieben ist eine Kanzlerin dann, wenn sie von den führenden Qualitätsmedien in eine bestimmte Richtung getrieben wird. Merkel wollte nicht als "Eiskönigin" ("Stern"-Titel) enden. Alle Medien lobten sie für ihre tapfere Menschlichkeit. Sie hoffte, sich auf die Humanität ihrer Bürger verlassen zu können. Sie hoffte, dass Bürger und Medien zu ihr stehen würden, wenn es vorübergehend schwierig würde. Dieser Glaube ans Gute wird jetzt enttäuscht. Die selben Medien - von links bis rechts - hypen jetzt kreativ jetzt Merkels mögliche Niederlage - wegen der Flüchtlingsaufnahme, die sie alle zuvor noch bejubelt haben. Der Schulz-Hype der Wendehälse wäre ohne Merkels humanitäre Hilfsaktion nicht entstanden. Das wird ihre politische Tragödie.

Beitrag melden
Seite 7 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!