Forum: Politik
Beziehung zu Minderjähriger: Boetticher-Rücktritt stürzt Nord-CDU in die Krise

Es ist ein Schock für die CDU: Der schleswig-holsteinische Parteichef Christian von Boetticher ist wegen der Beziehung zu einer Minderjährigen zurückgetreten - neun Monate vor der Landtagswahl.*Neuer Spitzenkandidat könnte nun Wirtschaftsminister Jost de Jager werden.

Seite 2 von 28
hägar72 15.08.2011, 08:29
10. Ulrike von Levetzow

Als Goethe 1821 als 74jähriger in Böhmen in Liebe verfiel mit der 17jährigen Ulrike von Levetzow, da war das ganz und gar kein Skandal, obwohl die Zeiten ja ganz anders waren.
Wenn die heutigen CDU-Typen etwas mehr Bildung hätten, könnten sie sich auf Goethe berufen, dessen intellektuelle und moralische Autorität wohl niemand infrage stellen würde.

P.S. Goethe hat seine Ulrike nicht gekriegt, sie hatte kein Interesse an dem alten Mann und starb später als alte Jungfer. Immerhin ging das Goethe ziemlich nah und wir verdanken seiner Traurigkeit eine Menge schmerzvoller Gedichte und anderer Texte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekel-alfred 15.08.2011, 08:31
11. 15.08.2011

Zitat von sysop
Es ist ein Schock für die CDU: Der schleswig-holsteinische Parteichef Christian von Boetticher ist wegen der Beziehung zu einer Minderjährigen zurückgetreten - neun Monate vor der Landtagswahl.*Neuer Spitzenkandidat könnte nun Wirtschaftsminister Jost de Jager werden.
Wenn der Verstand unter die Gürtellinie rutscht......dann muss man(n) die Konsequenzen tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quatschtuete 15.08.2011, 08:33
12. Sittenstrenge CDU-Provinz

Zitat von sysop
Es ist ein Schock für die CDU: Der schleswig-holsteinische Parteichef Christian von Boetticher ist wegen der Beziehung zu einer Minderjährigen zurückgetreten - neun Monate vor der Landtagswahl.*Neuer Spitzenkandidat könnte nun Wirtschaftsminister Jost de Jager werden.
Da hat mal wieder die provienzielle Oberschicht die vermeintliche Sittenkeule geschwungen.
Wird der CDU da oben auch nichts nützen, den Moralapostel zu geben.
Ein Mann ist ein Mann..................
Und lieber so einen, als so einen windschnittigen verlogenen
Politprofi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_Pixelschubser 15.08.2011, 08:33
13. Ich bitte Euch, was...

...soll's denn - lasst sie sich doch gegenseitig zerfleischen. Dass dieser Mann eine Beziehung mit einem Mädchen hatte, das seine Tochter hätte sein können, will ich nicht bewerten, das steht mir nicht zu. Ich hätt's nicht getan, aber das ist meine persönliche Meinung dazu.

Wenn seine "Parteifreunde" jetzt wie die Hyänen über ihn herfallen und ihn politisch zerfleddern, wirft dies schon ein interessantes Licht auf eine Partei, die das Wort "CHRISTLICH" im Namen trägt. Der Laden führt sich selbst ad absurdum und hält somit allen anderen Parteien das Regierungszepter vor die Nase - SPD und Grüne brauchen sich also nicht mal mehr großartig anstrengen, um zugreifen zu können.

Man resümiere: Mutti Angela führt ein Lügen- und Verschleierungsregime, geprägt von Zögern und Inkompetenz, und ihre Kinderchen kloppen sich derweil darum, wessen Bungabungamädchen wohl grade zu jung war.

Honi soit qui mal y pense - ein Narr, wer Böses dabei denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Walther Kempinski 15.08.2011, 08:41
14. Krise, natürlich, was sonst?

Also ich hab mich schon gestern gefragt, warum das Wort Krise noch nicht gefallen ist. In letzter Zeit ist irgendwie alles ne Krise. Und wenns keine ist, wirds zu einer aufgebauscht. Beim Euro quatscht man dann so lange von Krise, bis es zur Krise wird.

Jedenfalls Boetticher, kannte ich bis vor Kurzem nicht. Tut mir leid, wenn ich darin keine Krise sehe. Auch die Ehec-Krise war keine Krise. Wir haben ein Stabilitätsproblem mit dem Euro, aber ist das gleich ne Krise? Ich sehe keine Krise, da das Bewußtsein nach Haushaltsdisziplin so langsam durchsickert.

Also liebe Medien, nicht alles ist ne Krise, nur weil mans draufschreibt. Vielleicht solltet ihr mal selbstkritischer sein und nen Artikel über die inflationäre Benutzung des Wortes Krise mal was schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam68161 15.08.2011, 08:42
15. Rücktritts-Unsinn

was ist daran verwerflich, dass ein älterer Mann eine erheblich jüngere Freundin hat? Wenn der Mann gut ist, ist er es auch ihr gegenüber. Wenn der Mann einen schlechten Charakter hätte - dann wäre er nicht wählbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forumkommentatorin 15.08.2011, 08:42
16. ..

Zitat:
"Er habe die "moralischen Vorbehalte bei vielen Menschen" unterschätzt."

Wenn er sich das nur damit erklärt, hat er nichts verstanden.
Jeder, der eine 16-jähr. Tochter hat oder mit 16-jähr. Halbwüchsigen zusammen ist, weiß, wie gering der Erfahrungshorizont ist, wie sehr sie noch mit ihrer eigenen seelisch-geistigen Entwicklung befasst sind, wie unsicher, hochsensibel, verführbar sie sind.
Sie wohnen noch bei den Eltern, haben noch kein Einkommen, sind so abhängig. Sie gehen in die Schule, müssen sich in der Gleichaltrigenclique behaupten (Peer-Group nennen Pädagogen das). Sie schwärmen für Stars, für erfolgreiche Leute in der Gesellschaft, sie wissen noch nicht, was Erfolg ausmacht.

Ich find's armselig, wenn ein Mann im Vateralter dies sexuell ausnutz und unreif und verantwortungslos.
Ich hätte es moralischer gefunden, hätte er sie geheiratet und offen zu ihr gestanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 15.08.2011, 08:46
17. ,

Zitat von andreasneumann2
Es ist schon komisch. Gerade die "aufgeklärten" Linken, die immer für die freie Liebe und gegen "rechte" Spießer sind schreien am lautesten nach der Moral. Für diese Leute sind Berlusconi oder jetzt Bötticher ein Skandal.....
sind sies herr fleischhauer? dumm genug wäre ihr posting.
ich habe nicht gehört das ihn irgendjemand aus dem linken sprekturm zum rücktritt aufgefordert hätte? ich bin sozenwähler und finde es eine ungeheulerlichkeit das der cdu mann zurücktritt. wofür, er hat nichts ungesetzliches gemacht! der rest ist seine privatsache.

ps: "alter schwuler roter Bürgermeister, der einen 19-jährigen Freund hat, normal." wer soll das denn sein. wowereit ? desen freund ist um die 50, soviel ich weiß. das verwechseln sie wohl mit ole van beust- cdu. im übrigen ist das auch herr van beust seine privatsache.

sie sind um mit herbert wehner zu sprechen"genauso dummm, wie jene , nur jesuitisch spitzfindig" -klassiche fleischhauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hazadeur 15.08.2011, 08:50
18. .

Zitat von sysop
Es ist ein Schock für die CDU: Der schleswig-holsteinische Parteichef Christian von Boetticher ist wegen der Beziehung zu einer Minderjährigen zurückgetreten - neun Monate vor der Landtagswahl.*Neuer Spitzenkandidat könnte nun Wirtschaftsminister Jost de Jager werden.
In einer Demokratie sollte das Privatleben der Volksvertreter doch eher zweitrangig sein. Klar, Politiker sind (oder sollen sein) Vorbilder. Aber wenn sich einer nicht strafbar macht sondern nur "komisch" verhält, sollte das eigentlich nicht zu Konsequenzen führen.
Genausogut könnte man Rücktritte von Homosexuellen verlangen, deren Akzeptanz in der Gesellschaft ja immer noch gering ist.

Ebenso die Hetzjagd auf die Doktor-Plagiatoren. Dass die Angelegenheiten geklärt werden müssen und die Titel entsprechend aberkannt werden ist klar, aber warum ein Rücktritt? Titel erschummelt? Na und? Wer hat denn nicht schon mal geschummelt (Abiturklausuren, Klausuren allgemein, Prüfungen an Unis, Diplomarbeiten, Führerscheinprüfung, etc.). Alle Schummler müßten sich eigentlich selbst bekennen und ihre Ämter niederlegen. Aber gut, wer nicht erwischt wird kann sich in Scheinheiligkeit üben.

Die Gesellschaft ist einfach scheinheilig und pflegt eine bequeme Doppelmoral.

Was mich aber immer wieder wundert, sind die Fettnäpfchen in die Politiker so treten. Seien es Nazi-Zitate, zweifelhafte Liebesbeziehungen (war nicht auch damals der Scharping wegen einer Beziehung zurückgetreten?) usw. Eigentlich sollten die Politiker schlau genug sein, so offensichtliche Fehltritte zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freund-der-worte 15.08.2011, 08:53
19. Wieso Rücktritt?

Ich gehöre politisch eher zum anderen Lager, verstehe aber den Rücktritt und das enorme Gedöns auch nicht so ganz. Wenn er eine Beziehung hatte, die eindeutig legal war, ist es seine Privatsache, fertig, basta. Ob einer schwul ist, eine 25 Jahre jüngere liebt oder was auch immer privat treibt, geht niemanden sonst etwas an. Wenn er eine 14-jährige verführt ist es strafbar und wäre wirklich ein Skandal. Im vorliegenden Fall ist es aus meiner Sicht seine Privatangelegenheit, die ja auch offensichtlich seine politische Tätigkeit nicht beeinflusst hat. Wir können alle eine Meinung dazu haben - aber es geht uns schlicht und ergreifend sonst nichts an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 28