Forum: Politik
Beziehungen zu Russland: Moskau verweigert deutschem Militärattaché Visum

Deutschland hatte die Einreise eines Militärs für die russische Botschaft in Berlin abgelehnt. Jetzt gibt es nach Informationen des SPIEGEL eine Retourkutsche aus Moskau.

Seite 2 von 25
lab61 08.08.2015, 10:37
10.

Zitat von sagichned
Warum ist dass denn "überraschend"? Und seit wann muss es eine Begründung für eine Visumsablehnung geben? Deutsche Botschaften lehnen reihenweise Anträge ohne Begründung ab.
Der Unterschied zwischen Visa für reisende Normalbürger auf der einen Seite, und für Personal diplomatischer Vertretungen auf der anderen Seite ist ihnen zumindest ungefähr ein Begriff?

Mann kann kaum glauben, dass so viele Foristen wirklich so dumm sein sollen, wie sie sich hier nicht selten geben.

Beitrag melden
elspaco 08.08.2015, 10:39
11. Tja

Wie Du mir so ich Dir.Warum sollten die Russen irgendwas akzeptieren was von den Ami Vasallen Nr.1 kommt?

Beitrag melden
Schraube 08.08.2015, 10:45
12. Mit gleicher Münze zurück. So gehört sich das.

Da sollte es eigentlich nichts zu meckern geben. Eigentlich.

Beitrag melden
e-ding 08.08.2015, 10:46
13. ....

Zitat von KingTut
Wenn Erkenntnisse vorliegen, dass der russische Militärattaché ein Geheimdienstler mit einem zweifelhaften Lebenslauf ist, dann wäre es sträflicher Leichtsinn, ihm ein Visum zu erteilen. Wenn die Russen als Retourkutsche einem deutschen Militärattaché ohne Vorliegen von Gründen die Einreise verweigert, dann spricht das für sich selbst. Wer hier den Schwarzen Peter hat, ist ja ganz offenkundig.
Nein, wer? Hätte, wäre, wenn, bringen da nicht weiter.

Welche geheimdienstlichen Tätigkeiten sollte denn so ein offizieller Attache durchführen? Ich glaube, Sie haben da noch eine ganze Menge nicht verstanden.

Beitrag melden
Fürstenwalder 08.08.2015, 10:47
14.

Abgelehnt wegen zweifelhafter Vergangenheit? Frau Merkel unterhält sich mit Herrn Putin in Russisch, ohne Dolmetscher, dabei war der Kerl beim KGB. . Ich finde, Frau Merkel ist jetzt hochverdächtig...

Beitrag melden
lutzhunger 08.08.2015, 10:49
15. Überraschung

Das Überrascht jetzt wirklich, in den Botschaften Spione sitzen, überrascht jetzt wirklich. Was da in James Bond-Filem oder in den alten Kriegsschinken zum 1. und 2. Weltkriegen oder Mission Imposible gezeigt werden, sind nur reine Hollywood-Erfindungen und wenn Russland jetzt behauptet. In den amerikanischen Botschaften in Georgien, Moldawien und auch Russland Geheimniskrämer eine einen Maidan vorbereite, dann ist absolute Propaganda.
Natürlich, muss man fragen, für was braucht man einen General in einer Botschaft, wenn er nicht spionieren.
Nunja, der Herr kommt aus dem Osten und da war die Stasi mal Nummer 2 hinter den Israelis. (Unsere Geheimdienste tauchen ja sicherheitshalber in solchen Wettbewerben nicht auf). Klar das die Russen vorsichtig sind.

Beitrag melden
elspaco 08.08.2015, 10:52
16. Gut so

M.E. Sollten die Russen die deutsche Botschaft komplett nach Hause schicken.Und die Heinrich Böll- und Adenauerstiftung gleich mit.Denn von der Vasallen Regierung in Deutschland haben die Russen nichts Gutes zu erwarten.

Beitrag melden
Untertan 2.0 08.08.2015, 10:53
17. Sprachregelung

Zitat von
Deutschland hatte die Einreise eines Militärs für die russische Botschaft in Berlin abgelehnt. Jetzt gibt es nach Informationen des SPIEGEL eine Retourkutsche aus Moskau
Da hat der verantwortliche Redakteur aber geschlafen! Richtig muss es heißen: "Russland provoziert grundlos mit Einreiseverbot; Deutschland revanchiert sich bereits im Voraus."

Nicht vergessen, dass die Russen die Bösen sind!

Beitrag melden
querdenker1964 08.08.2015, 10:54
18. Svetlana Lebedeva

Was heißt hier "solche" Typen? Weil der General aus der früheren DDR stammt?

Beitrag melden
SirTurbo 08.08.2015, 10:55
19.

Zitat von KingTut
Wenn Erkenntnisse vorliegen, dass der russische Militärattaché ein Geheimdienstler mit einem zweifelhaften Lebenslauf ist, dann wäre es sträflicher Leichtsinn, ihm ein Visum zu erteilen. Wenn die Russen als Retourkutsche einem deutschen Militärattaché ohne Vorliegen von Gründen die Einreise verweigert, dann spricht das für sich selbst. Wer hier den Schwarzen Peter hat, ist ja ganz offenkundig.
Wenn Geheimdienstler nicht reingelassen würden, wäre die US-Botschaft ziemlich leer?

Beitrag melden
Seite 2 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!