Forum: Politik
Bezüge von Abgeordneten: Gauck blockiert Diäten-Erhöhung
DPA

Im Februar beschloss der Bundestag eine üppige Erhöhung der Abgeordnetenbezüge - doch Bundespräsident Joachim Gauck hat das Gesetz noch immer nicht unterschrieben. Laut "Bild"-Zeitung bestehen verfassungsrechtliche Bedenken.

Seite 1 von 36
neinsagen 28.06.2014, 07:43
1. die Diäten sind nur ein Grundgehalt

wie hoch sind die Zulagen aller Art, nach Wikipedia sind die Gesamtgehälter bei 18.000,-Euro, das muss von der Presse genauer dargestellt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 28.06.2014, 07:45
2. Sehr gut

Der Selbstbedienungsladen gehört gestoppt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
v.papschke 28.06.2014, 07:46
3. Vorschlag

Erhöht die Diäten in gleicher Weise wie die Renten. Dann kann der BP gerne unterschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 28.06.2014, 07:46
4. Juristische Bedenken?

Ich hoffe, es gibt auch moralische Bedenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urban4fun 28.06.2014, 07:49
5. Sprachlos

Zitat von sysop
Im Februar beschloss der Bundestag eine üppige Erhöhung der Abgeordnetenbezüge - doch Bundespräsident Joachim Gauck hat das Gesetz noch immer nicht unterschrieben. Laut "Bild"-Zeitung bestehen verfassungsrechtliche Bedenken.
Ich reibe mir gerade verwundert die Augen. Ist das eine Ente?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecbert 28.06.2014, 07:50
6. Ein Unding wenn man sein eigenes Gehalt selbst bestimmen kann...

Die saftigen Erhöhungen der Abgeordnetengehälter stehen in keinem Verhältnis zu der Einkommensentwicklung in Deutschland und sind darum eine Unmöglichkeit ! Warum werden Abgeordnetengehälter nicht an die Entwicklung der Beamtengehälter gekoppelt ? Dann gäbe es diese Unverschämtheiten nicht mehr !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreakShow789 28.06.2014, 07:50
7. Danke!

Ich fange an diesen Herrn Gauck zu mögen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thefreeman 28.06.2014, 07:51
8. Wünschenswert wäre

eine automatische Anpassung der Diäten nach unten für jedes gebrochene Wahlversprechen und jeden weiteren Betrug am deutschen Volk und Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffeneigner 28.06.2014, 07:53
9. Fairer Lohn, aber bitte keine Selbstbedienung

MdB ist ein Knochenjob mit tw. 70 Arbeitsstunden pro Woche und häufigem Hin und Her zwischen Berlin und Wahlkreis. Das muss geradezu üppig bezahlt werden, zumal wir ja hochkompetente Abgeordnete haben wollen. Trotzdem entsteht leider immer wieder der Eindruck, dass da eine Selbstbedienungs-Mentalität herrscht, wenn die Diäten um Prozentsätze steigen sollen, von denen Otto Normal nur träumen kann. Warum bezahlt man Abgeordnete nicht einfach genauso wie einen Verfassungsrichter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36