Forum: Politik
Bilanz der "Gelbwesten"-Proteste: 1723 Festnahmen, 264 Verletzte
AFP

125.000 Demonstranten in ganz Frankreich trafen auf 120.000 Polizisten. Am Tag nach den teils gewaltsamen "Gelbwesten"-Protesten zieht das Land Bilanz und wartet auf eine Reaktion seines Präsidenten.

Seite 3 von 9
frenchie3 09.12.2018, 11:57
20. @8 Der typische Kommentar

Die armen Randalierer. In einem anderen Forum hat mal einer einen Link zu twitter gepostet um die Brutalität der Polizei zu beweisen. Das meißte was im Internet und den Medien kursiert sind Ausschnitte ohne Zusammenhang. Daß so ein armes Opfer vielleicht mal gerade hinter der Kamera einen Wackerstein auf einen Polizisten geworfen hat wird notfalls rausgeschnitten

Beitrag melden
oranje-web 09.12.2018, 12:01
21. sie haben vollig recht

Zitat von frank.huebner
Gewaltanwendung, um politische Ziele durchzusetzen, ist Terror. Und gegenüber Terroristen darf keine Nachsichtigkeit gezeigt werden. Wer friedlich demonstriert darf das auch gemäß der franz. Verfassung. Aber Autos anzünden, Privatbesitz anderer Leute zu zerstören, da ist eine Grenze erreicht, deren Einhaltung mit allen Mitteln durchgesetzt werden muss. Wir haben es während G20 in Hamburg gesehen, was eine Lasche, ängstliche Politik verursacht: Rechtsfreie Räume, in denen Terroristen Plündern und nach Belieben Straftaten verüben können. Das nun härtere Durchgreifen ist völlig richtig, und hohe Haftstrafen in franz. Gefängnissen sind wirkliche Strafen im Gegensatz zu deutschen Haftanstalten. Das Wagenknecht die Gelbwestenbewegung als Vorbild nennt zeugt von der Einstellung zur Gewalt.
am besten sie hätten Fremden Legion eingesetzt die jungst hätten gewusst was sie machen müssen . Und wenn noch mal bei uns in Deutschland solche linken Spinner loslegen dann werden ksk Einheiten losgeschickt. Wir werden die schon zusammen sch…

Mann o mann sie sich müssen sich mal selbst zu hören...

Beitrag melden
auspresser 09.12.2018, 12:01
22.

Hätten die damaligen Wackersdorfgegner nur Fähnchen schwingend und Protestlieder singend vor dem Bauzaun gestanden, wären sie von den Verantwortlichen nur müde belächelt worden und die WAK wäre Realität. Unsere französischen Nachbarn zeigen nunmal historisch bedingt mehr "verve" als der deutsche Michel. Der Grad zum Umschlag in Gewalt ist immer sehr schmal und nicht immer nur den Demonstranten anzulasten. Mehr Druck auf unsere Politiker in entscheidenden relevanten gesellschaftlichen Fragen, von denen es genügend gibt, wäre sicher nicht von Nachteil. Aber solange viele Demostrationen hier wie Trauermärsche ablaufen sehe ich im wahrsten Sinne des Wortes schwarz.

Beitrag melden
oranje-web 09.12.2018, 12:05
23. hahahaha

Zitat von pdebus0
Terroristen,Gelbwesten,wie wo? Die Regierung verbreitet Terror gegen das eigene Volk.Un Gewalt, klar muß das Volk Gewalt anwenden denn friedlich wird es nur Betrogen.und man Stelle sich die Franz. Revolution ohne Gewalt vor. Es wären abgeschossen worden wie tolle Hunde das Volk. Und sie allein schon als Terroristen zu bezeichnen ist eine arrogante Frechheit der auf Maul geschlagen gehört.Zur Beurteilung der Lage darf man sich keinen Falls auf die deutschen Medien stützen,da die Berichterstattung auf ganz kleiner Flamme gehalten wird.Es könnte ja sein das der deutsche Michel doch aufwacht und nachmachen. Meine Erste ist griffbereit.
der deutsche Michel wacht auf was für ein Witz...
sie kennen das Gedicht von Glassbrenner über den lampenputzer. Hier wurde zwar die Sozialdemokratie gemeint aber passt natürlich auf den deutschen Michel auch

Beitrag melden
grossinquisitor 09.12.2018, 12:05
24. Jetzt aber ein Beispiel nehmen!

Macron, Mitglied der westlichen und damit überlegenen Wertegemeinschaft zeigt den Anfängern Erdogan, Putin und Konsorten, wie man demokratisch reagiert. Kinder werden zu Hunderten und Erwachsene zu Tausenden festgenommen. Die Helden der Journaille wiegen den Kopf und meinen, Gewalt der Demonstranten gehe halt mal nicht an.
Was für feige Heuchler!

Beitrag melden
oranje-web 09.12.2018, 12:07
25. in italien ?

Zitat von giostamm11
teils mit Handschellen, mit Gesicht gegen die Wand am Boden hockend, ist für Proteste völlig unverhältnismässig. Ich bin gespannt auf die Reaktion aus Bruxelles und ein Verfahren. Aber ist halt Frankreich, da wird man beide Augen zudrücken. Wäre so etwas in Italien passiert, es hätte gehagelt von adjektiven zur fremdenfeindlichen, rechten und populistischen Regierung
was wäre wenn das von seiten der Polizei in Russland geschehen wäre .. dann wäre frau von der Leyen mit den medien zusammen am liebsten einmarschiert.

Beitrag melden
Timsito 09.12.2018, 12:17
26. Vorreiterrolle Frankreich?

Ich finde es schon irgendetwas zwischen interessant und irritierend, wie das europäische Ausland rund um Frankreich die Entwicklung dort vollkommen ignoriert. Erinnert mich irgendwie an die Zeit vor der französischen Revolution.
Die Fragen, die durch die Gelbwesten aufgeworfen werden sind ja nun in alken westlichen Demokratien zu beobachten. In Spiegel+ stand in einem Artikel, der Kern der Gelbwesten sei in einer Region, der es nicht so schlecht ginge. Das könne man daran sehen, dass die Arbeitslosigkeit niedrig sei. Als sei das heute noch ein Attribut, das sicherstellt, ein auskömmliches Einkommen zu haben.
Ganze soziale Schichten beobachten, dass die Reichen immer reicher werden und die sog. Mittelschicht immer stärker von lebensstandardtechnischem Abstieg bedroht ist. Wir schicken ganze Berufsgruppen in prekäre Arbeitsverhältnisse und auch eine akademische Ausbildung mit jahrelanger Berufserfahrung schützt nicht mehr vor Arbeitnehmerüberlassungsverträgen mit Kettenbefristung.
All das ist bekannt und die Politik tut nichts.
Das deutsche Volk geht nicht so leicht auf die Straße. Es wählt auch nicht so leicht extrem Rechts oder Links. Wir haben aber schon einmal erlebt, was passieren kann, wenn zu viele Bürger zu lange entäuscht werden.

Beitrag melden
Malto Cortese 09.12.2018, 12:17
27.

Da geht sie hin, die französische "Agenda 2010".

Beitrag melden
Circular 09.12.2018, 12:17
28. Für die Schieflage einer deutsch Großbank

Zitat von reinerotto
Aehnliches sollte eigentlich auch in D passieren. Z.B. weil ueber weitere, kostspielige Massnahmen zur Rettung einer deutschen Grossbank hinter verschlossenen Tueren diskutiert wird, welche eigentlich als "Kriminelle Vereinigung" strafrechtlich zu verfolgen waere. Wohingegen ueber die Notwendigkeit der Bestrafung von H4-Beziehern bei kleinen Unregelmaessigkeiten kaum Zweifel bestehen.
sollten ihre Gläubiger haften, also Alle, die dieser Großbank ihre Guthaben anvertraut haben. Der Steuerzahler sollte auch dann außen vor bleiben, wenn die Gläubiger im Falle der Insolvenz ihr gesamtes Vermögen verlieren.

Beitrag melden
s.l.bln 09.12.2018, 12:18
29. Brennende...

Zitat von giostamm11
teils mit Handschellen, mit Gesicht gegen die Wand am Boden hockend, ist für Proteste völlig unverhältnismässig. Ich bin gespannt auf die Reaktion aus Bruxelles und ein Verfahren. Aber ist halt Frankreich, da wird man beide Augen zudrücken. Wäre so etwas in Italien passiert, es hätte gehagelt von adjektiven zur fremdenfeindlichen, rechten und populistischen Regierung
...Kleinwagen und zerstörte Geschäfte sind für Proteste auch unverhältnismäßig.
Wie sollte die Polizei denn Ihrer Meinung nach damit umgehen, würde es sich dabei um Ihren Besitz/ihre Existenz handeln?
Das Problem bei den Gelbwestenprotesten ist, daß dort keine homogene Gruppe mit stringenten politischen Forderungen friedlich demonstrieren geht.
Das einzige was diese Leute eint, ist die gelbe Weste, die sich so ziemlich jeder überstreifen kann. Die trägt der erboste Autobesitzer jetzt genau wie der Adrenalin suchende Randalierer, der rechte Mob oder der abgehängte, jugendliche Vorstadtbewohner mit ausländischen Wurzeln.
Es gibt gar keine konkreten politischen Maßnahmen, mit denen man die Eigendynamik dieser Wutwelle noch irgendwie einfangen könnte.
Macron ist inzwischen nur noch Passagier, genau wie jene, die das mal losgetreten haben.
Profiteure werden vermutlich am Ende die rechten Populisten sein und wie üblich sitzt Putin grinsend im Kreml und reibt sich genüßlich die Hände.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!