Forum: Politik
Bildungspaket für Hartz-IV-Familien: Opposition und Verbände wollen nachbessern
DPA

"Viel zu kompliziert und bürokratisch" nennt SPD-Vizechefin Schwesig das Bildungspaket für Kinder aus ärmeren Familien. "Desaströs" sei die Bilanz ein Jahr nach der Einführung, kritisiert auch der Paritätische Wohlfahrtsverband.

Seite 1 von 7
Frans-Daniel 30.03.2012, 10:58
1. Wer hätte das nur gedacht, Gutscheine kann man nicht essen

Ha ha. Selten so gelacht. Wenn man der linken Wählerklientel nur Gutscheine statt Cash in den Hintern schiebt, wollen die's nicht. Wer hätte das nur gedacht. Die naiven Linken haben immern noch nicht gemerkt das Mediamarkt halt keine Bildungsgutscheine annimmt.

Ein Paradebeispiel naiven Gutmenschentums.
Ich wette, wenn man den Hartzern nur Lebensmittel und andere Bedarfsgutscheine statt Kohle gibt könnte man sich sehr viel Steuergelder sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myoho 30.03.2012, 11:04
2. Schön...

...dass die Menschen diesen Bürokratiewust nicht bedienen und die Anträge nicht stellen, und sich somit nicht noch mehr entmündigen und kontrollieren lassen. Denn das ist der eigentliche Zweck dieses "Bildungspaketes" und die Mitteilung an Eltern im Hartz-IV-Bezug: Ihr seid zu blöd, zu faul und zu dumm, eure Kinder ordentlich zu erhiehen und zu unterstützen (nicht Meinung des Verf.).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 30.03.2012, 11:06
3.

Zitat von sysop
"Viel zu kompliziert und bürokratisch" nennt SPD-Vizechefin Schwesig das Bildungspaket für Kinder aus ärmeren Familien. "Desaströs" sei die Bilanz ein Jahr nach der Einführung, kritisiert auch der Paritätische Wohlfahrtsverband.
Es sind wie gewöhnlich die bürokratischen Hürden, auch wenn sie nur die Höhe eines Stöckchens haben. Ich halte das Bildungspaket für eine gute Idee und es ist nur recht und billig, dass diejenigen, die davon partizipieren wollen, ihren Anspruch auch begründen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 30.03.2012, 11:12
4. ..........

ich finde man sollte Hartz IV Empfänger vor allem noch mehr Kinderbetreuungsgeld geben und Bargeld für die Bildung ihrer Kinder.

Soll heißen- warum müssen Eltern die arbeitslos sind eigentlich Kinderbetreuungsgeld erhalten?? Die können doch ihre Kinder ohne finanzielle Unterstützung groß ziehen, ich verstehe die Welt nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frans-Daniel 30.03.2012, 11:17
5. Linkes Wählerbestechungsprogramm

An alle linken Parteien! Mit Gutscheinen kann man keine Stimmen kaufen. Cash ist King.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wigers7 30.03.2012, 11:17
6. Klientelpolitik

Es sollte niemanden wundern, dass oppositionelle Politiker und Wohlfahrtsverbände, die eben einfach nur ihre Klientel vertreten, laute Kritik äußern. Ein "Eingeständnis des Scheiterns" zu fordern, ist zwar lustig zu lesen, zeigt jedoch deutlich, dass der Konflikt nur wenig auf der sachlichen Ebene geführt wird.

Ich finde es richtig, dass entsprechende Leistungen beantragt werden müssen, ob und wie dieser Prozess standardisiert und vereinfacht werden kann, ist sicherlich ein sinnvoller Ansatz, nach einem Jahr aufzukreischen und das ganze Prinzip umzukippen ist jedenfalls nicht zielführend.

Die Institutionen selbst, denen man "unbürokratisch" das Geld einfach so zufließen lassen soll, würden jedenfalls, da bin ich mir zu 100% sicher, noch weitaus überforderter sein als die Ämter und mit dem Geld weitaus weniger effektiv umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zamatou 30.03.2012, 11:28
7. Na, wieder Hartz4 Bashing

Zitat von Frans-Daniel
Ha ha. Selten so gelacht. Wenn man der linken Wählerklientel nur Gutscheine statt Cash in den Hintern schiebt, wollen die's nicht. Wer hätte das nur gedacht. Die naiven Linken haben immern noch nicht gemerkt das Mediamarkt halt keine Bildungsgutscheine annimmt. Ein Paradebeispiel naiven Gutmenschentums. Ich wette, wenn man den Hartzern nur Lebensmittel und andere Bedarfsgutscheine statt Kohle gibt könnte man sich sehr viel Steuergelder sparen.
Sie sollte bei der Bildzeitung bleiben und sich weiter die Bilder anschauen, denn von Gesellschaftlichen zusammenhalt, haben sie nichts verstanden.
Ich wette, wenn man ihren Lohn in Gutscheinen auszahlen würde, könnten sie max. Feuer mit anzünden.
Die 10 Euro im Monat, da bekommt man nicht mal 1 Std Nachhilfe für, aber da geht es Ihnen aber nicht darum, sondern um reinen Hass auf Aufstocker Alte Kranke Alleinerzieher.
Warte noch ein Weilchen, dann kommt die Leiharbeit auch zu Dir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ms66 30.03.2012, 11:31
8. Behörden schaffen sich Arbeit

mir scheint, dass sich die Behörden hier z.T. auch erheblich selber Arbeit beschaffen.
So hat mit einem Wechsel der Zuständigkeit - vom Landkreis, hin zur Hartz IV-Behörde - sich der Papier- und Nachweisaufwand vervielfacht.
Da hat sich ein Sachbearbeiter scheinbar seine Existenzberechtigung selber geschaffen.

Betrachtet man den Aufwand - Kosten für Kopien etc. - so lohnt sich, das rein rechnerisch nur knapp. Ausgenommen Klassenfahrten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fucardi 30.03.2012, 11:39
9. Ich hoffe

Ihr Zynismus bleibt Ihnen im Halse stecken. Denn am Ende geht es hier nicht um Links oder rechts sondern um die Teilhabe von Kindern.
Zitat von Frans-Daniel
Ha ha. Selten so gelacht. Wenn man der linken Wählerklientel nur Gutscheine statt Cash in den Hintern schiebt, wollen die's nicht. Wer hätte das nur gedacht. Die naiven Linken haben immern noch nicht gemerkt das Mediamarkt halt keine Bildungsgutscheine....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7