Forum: Politik
Bis 2030: Verkehrssenatorin will Verbrenner-Autos aus Berlin verbannen
Gerald Matzka/ picture alliance/ dpa

Nur noch Elektroautos in Berlin - das wünscht sich die Berliner Senatorin Regine Günther von den Grünen. Bis 2030 solle die Auto-Emissionsfreie Umweltzone in der Stadt Realität werden.

Seite 6 von 14
graf koks 15.09.2019, 13:41
50. Elektroheizung

Zitat von quader
Für wirksamen Klimaschutz führt kein Weg daran vorbei, sich möglichst schnell vom heizen zu verabschieden! Da werden wir sicher auch noch eine finden, die so was fordert. Der Unsinn hat System.
Da sollten sich die Grünen ordentlich stark machen für Elektroheizungen. Denn die sind ja ebenso schadstofffrei wie Elektroautos;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greenkeeper2021 15.09.2019, 13:42
51.

China sagt: Ab 2030 lassen wir keine reinen Verbrenner mehr zu
Folge: etwa 30% aller weltweit zugelassenen Fahrzeuge werdn ab 2030 kein Verbrenner mehr sein
In Städten dürfen teilweise ab 2023 nur noch Quotenverbrenner rein/zugelassen werden
Mit Indien und Co erhöht sich der Anteil auf bisher mindestens 50% aller weltweit produzierten Fahrzeuge

In Deutschland: Da streiten sich die Besitzstandswahrer, die Stillstandsbürger, die Gewohnheitstiere über Zufahrtsrechte für Verbrennerfahrzeuge im Jahre 2030

Gleichzeitig vernichten wir unsere eigene Autoindustrie, weil wir denen bis 2040 bereits Abgasvorschriften für Verbrennermotoren gemacht haben, was zur Folge hat, dass die Hersteller Geld in Verbrennertechnik und in Alternativantriebe investieren und so Kapazität und Resourrcen verballern

Ebenso gleichzeitig verschleudern wir Milliarden mit dem Management von Fahrverbotszonen, Luftreinhaltung, und Nachrüstauflagen
Dazu überlegt es jedes europäische Land anders zu handhaben
Ein Paradebeispiel für das Klein Klein der Kleingeister

China freut sich über die dummen deutschen Kleinbürger, die sich selber vernichten, die Zukunft der Enkel im Rechthaberitis verzocken

Richtig wäre: Klar zu sagen, dass ab 2030 kein reiner Verbrenner mehr zugelassen wird
Dann könnte sich der Gebraucht und Neuwagenmarkt drauf vorbereiten, die Hersteller könnten Kräfte bündeln.

Und zum Fahrverbot:
1/3 des Innentsatdverkehres muss bis 2030 sowieso ausgesperrt werden, wenn man die Klimaziele und EU Vorgaben einhalten will
Bekommen unsere Meckerziegen nur nicht mit, ist ja weiter weg wie 1 Jahr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumburg 15.09.2019, 13:43
52. Herr, erlöse uns

Keine Lehrer, kein Aufschwung im Wohnungsbau und auch kein neuer Kilometer U-Bahn in Auftrag gegeben seit 2016 von diesem Senat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 15.09.2019, 13:44
53. Es heißt WELT Klima, glaube ich

Und warum schiebt mich in Berlin eine grüne Senstorin genau dahin, bald doch gezwungenermaßen eine andere, weitere populistische Partei wählen zu MÜSSEN, die ich garnicht mag? (Nur, weil ich meinen Verbrenner behalten möchte, der am Weltklima wenig ändert)??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freierfriese 15.09.2019, 13:45
54. Bei den Gedanken

hat die Verkehrssenatorin wohl vor dem brennenden Kamin auf dem Eisbärfell gelegen und was grünes geraucht. Muss schon starken Tobak gewesen sein. Verdammt stark, sie kommt als Grüne sogar zu der Erkenntnis das Verbote nicht bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trabajador5 15.09.2019, 13:46
55. Schön

Dann darf die Senatorin ja bald mit ihrem Audi E-Tron fast alleine durch die Innenstadt fahren. Nur noch ein paar hohe Beamte und Unternehmer, die sich Elektro-Limousinen leisten können. Dann ist auch endlich der Weg zum Flughafen frei für die täglichen Flugreisen in die weite Welt. Nach einem Jahr gibt es dann wieder einen neuen. Die CO2 Kosten der Produktion können dann die Nachfolger "abfahren",

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greenkeeper2021 15.09.2019, 13:46
56.

Zitat von steffen.raschack
bedauerlich nur, dass Frau Günther ihr Abitur 82 in Hessen machte, damals konnte man fächer wie Mathematik, Physik und Chemie abwählen (https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14337215.html ) und der Verdacht liegt nah, dass die exezellente Historikerin und Politikwissenschaftlerin, dies tat. Sonst würde ihr auffallen, dass momentan in Berlin 1,21 Millionen Fahrzeuge zugelassen sind, die meisten mit Verbrennungsmotor! Wieviel CO2 wird durch die Neuproduktion von 1,21 Millionen Fahrzeugen erzeugt? Nur mal so eine kleine Zwischenfrage???
149 Milliarden Schaden verursacht laut Allianz der Individualverkehr in D im Jahr
35-60% der Haushalte der Großstädte haben eh kein PKW
200 Euro kostet Berlin jeder einzelne öffentliche PKW Anstellplatz im Schnitt im Jahr
1/3 der PKW Straßenfläche belegt der Parkplatzsuchverkehr
12-20% der Straßenfläche wird für Parkplätze verbraucht

Was glauben Sie, wieviel CO2 eingesprt wird, wenn man konsequent und sinnig umsteuert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ottokar 15.09.2019, 13:47
57. Was soll die Aufregung

wegen fehlender Ladestationen wenn die Stadt doch Autofrei werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackart 15.09.2019, 13:48
58. Grüne Verbote....

da haben wir es wieder in unserer schönen Stadt, die Partei der Grünen mag etwas verbieten, ohne sich über die Konsequenzen bewusst zu sein. Das es in Berlin die Infrastruktur für ca. 1 Mio. E-Fahrzeuge innerhalb der nächsten 10 Jahre gibt, glaube ich so sehr, wie das der BER pünktlich eröffnet!
Sicher, der Gedanke hat Charme, aber über die negative Energiebilanz der Produktion und Entsorgung der Akkus von heutigem Standard, denken leider die wenigsten nach!!!
Das traurige daran ist, dass der Berliner Senat nur Gesetze umsetzt, die ihnen scheinbar wichtig sind - der Rest wird nicht angefasst, oder kleingeredet (BTM im Görlitzer Park, RAW-Gelände, Rigaer Str., strukturelle Probleme in Bildung und Justiz etc)
Schade eigentlich, aber Politik ist eben kein Ausbildungsberuf!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 15.09.2019, 13:55
59. Anmerkung

Zitat von Greenkeeper2021
China sagt: Ab 2030 lassen wir keine reinen Verbrenner mehr zu Folge: etwa 30% aller weltweit zugelassenen Fahrzeuge werdn ab 2030 kein Verbrenner mehr sein In Städten dürfen teilweise ab 2023 nur noch Quotenverbrenner rein/zugelassen werden Mit Indien und Co erhöht sich der Anteil auf bisher mindestens 50% aller weltweit produzierten Fahrzeuge ... Und zum Fahrverbot: 1/3 des Innentsatdverkehres muss bis 2030 sowieso ausgesperrt werden, wenn man die Klimaziele und EU Vorgaben einhalten will Bekommen unsere Meckerziegen nur nicht mit, ist ja weiter weg wie 1 Jahr
Anmerkung: China ist der weltgrößte Produzent von E-Autos. Da hat diese Regelung sogar eine realistische Basis.

...und seit Daimler einen chinesischen Großaktionär hat, kooperiert der Konzern auch mit China bei der E-Auto - Entwicklung.
Weil DIESES Know-how in China und nicht in Deutschland realisiert wird. In Deutschland mutiert ein Politiker wie Eckhard von Klaeden eher zur Daimler Führungsposition als "Strategischer Generalbevollmächtigter" als dass man technische Kompetenz derart befördert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14