Forum: Politik
Bischofskonferenz: Katholische Kirche warnt vor Ehe für alle
DPA

Überstürzt und nicht mit dem christlichen Verständnis vereinbar: Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich gegen gesetzliche Ehen zwischen Homosexuellen ausgesprochen - die "Weitergabe von Leben" sei gefährdet.

Seite 1 von 39
seiplanlos 28.06.2017, 17:50
1. Komische Vorstellung

Also ein Verein, der der Vereinsführung untersagt, selber Kinder zu bekommen, möchte das NICHT-Vereinsmitglieder um jeden Preis Kinder bekommen...

... schon komisch. Wäre jetzt jeder Bischof dazu angehalten, eine Familie mit Kindern zu haben (wie es übriegens in der Bibel steht!), dann könnte man das ja noch verstehen.

Beitrag melden
iffelsine 28.06.2017, 17:50
2. Mensch, endlich neues Leben in katholischen Klöstern !

Eine Welle von Eheschließungen unter Mönchen und Nonnen, die es bisher nicht wagten, ihre Wohngemeinschaften öffentlich zu machen und zu legalisieren ;o) Dann gibt es auch bestimmt wieder Novizinnen und Novizen, die nun endlich so leben können, wie es ihnen seit Jahrtausenden verwehrt wurde !

Beitrag melden
Phleon 28.06.2017, 17:51
3. Wir sind kein Gottesstaat

Ich verbitte mir eine Einmischung der Kirchen in staatliche Fragen. Allah und Gott können meinen was sie wollen, das hat für unseren Staat keine Relevanz.

Beitrag melden
steffenbaensch777 28.06.2017, 17:55
4. Ehe tatsächlich ein religiöses Thema

Aus meiner Sicht soll sich der Staat aus dem religiösen Thema Ehe heraushalten. Historisch gesehen, hat der Staat dieses Thema noch gar nicht so lange unter seinen Fittichen.
Würde es nicht völlig reichen, wenn der Staat einfach ein paar Standardverträge anbietet, die natürlich jeder abschliessen darf und die dann allgemein anerkannt werden? in diesem Fall eben alles was normalerweise mit einer Ehe einhergeht.
Generell fände ich es gut, wenn der Staat die Trennung von diesem ganzen religiösen Gedönz vorantreiebn würde. Stichworte: Abschaffung der Kirchensteuer, Bezahlung von Kirchenleuten, Bezahlung der kirchlichen Wohlfahrt. Das wäre doch mal ein Wahlkampfthema!

Beitrag melden
leo Pold 165 28.06.2017, 17:56
5. Die Kirche hatte lange genug Zeit, der Bevölkerung ins Leben zu quasseln

Liebe Bischofskonferenz, eure Zeit ist vorbei noch 3-4 Generationen und Ihr steht nur noch in den Geschichtsbüchern. Verhaltet. Kassiert Euer Geld und haltet still, bis es endgültig zu Ende ist, 75 % der Bevölkerung interessiert es sowieso nicht was ihr von Euch gebt. Der Einfluss der Kirche steht in keinem Verhältnis der echten Gläubigen.

Beitrag melden
bruduhu 28.06.2017, 17:56
6. Angst?

Wovor hat die Kirche eigentlich genau Angst? "Weitergabe des Lebens"? Wenn die Ehe gleichberechtigt wird, kommt dann ein geheimnisvolles Virus und alle werden homosexuell? Wer homosexuell ist, bleibt es, wer heterosexuell ist bleibt es auch (geringe Ausnahmen bestätigen die Regel). Was also ist die Angst???

Beitrag melden
derhey 28.06.2017, 17:56
7. Ehegattensplitting

hat da die Kirche mitzureden? Weitergabe von Leben - nun ja, liebe Priester, das ist so ne Feststellung von der Kanzel.

Beitrag melden
cyoulater 28.06.2017, 17:56
8. Liebe Herren Bischöfe und Kardinäle

Als "ordnungsgemäß" verheiratetes Hetero-Mitglied in der katholischen Kirche sage ich Ihnen: Ich glaube ja gerne, dass Sie ein Problem haben mit gleichgeschlechtlichen Partnerschaften - obwohl es in Ihren eigenen Reihen genügend Vertreterinnen und Vertreter davon gibt. Verweigern Sie von mir aus weiterhin schwulen und lesbischen Paaren die kirchliche Trauung, das ist okay. Aber halten Sie sich doch bitte aus der Ehe von dem Standesamt raus, das ist nicht Ihr Metier. Ich persönlich bin heilfroh, dass es endlich zu einer Gleichberechtigung zu kommen scheint. "Die Ehe für alle würde jedoch eine Gleichstellung schwuler und lesbischer Paare im Eherecht bedeuten - und den Paaren etwa auch das volle Recht auf Adoption oder das Ehegattensplitting bei der Steuer gewähren." Ja holla, das wollen wir aber auch mal schwer hoffen!!!

Beitrag melden
muskat51 28.06.2017, 17:56
9. bei sieben Milliarden Menschen

könnte auch die katholische Kirche mal darüber nachdenken, ob es zur Bewahrung des Lebens an sich auf der Erde besser wäre, wenn wir allmählich wieder weniger würden. Es ist provokant, aber die größte Belastung der Umwelt ist es, Kinder zu haben. Wer sich einem anderen Menschen gegenüber in der Form der Ehe verpflichtet, tut Gutes, auch ohne sich an der Weiterführung der Überbevölkerung zu beteiligen.

Beitrag melden
Seite 1 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!