Forum: Politik
Blick der Weltpresse: Deutschland 2015 - gefürchtet, gehasst und bewundert
AFP/ TIME

Ob Griechenlandkrise, Ukraine-Krieg oder Flüchtlingskrise - die Welt blickte 2015 auf Deutschland. Die Urteile fielen äußerst gemischt aus.

Seite 1 von 38
commentmal 31.12.2015, 10:05
1. ... und verlacht

Ach ja, die warmherzige Flüchtlingskanzlerin. Vielleicht werden Historiker sie in ein paar Jahren aber auch der Top 10 zuordnen, wenn es um die Menschen geht, die Deutschland und Europa in den letzten 100 Jahren am meisten geschadet haben.

Beitrag melden
bosborus 31.12.2015, 10:05
2. Und ich ein Bürger mit kaltem Herz sage voraus:

2015 ist das Jahr, in dem der Untergang Deutschlands seinen Anlauf genommen hat.
An alle die, die anderer Meinung sind: Können wir uns in 10 Jahren zusammensetzen um zu diskutieren, wer Recht hatte?

Beitrag melden
curak 31.12.2015, 10:06
3.

Bewundert? Da vertauschen Einige wohl bewundert mit verspottet. Hinter der Hand lacht sich jedes andere Land ins Fäustchen, dass sich Deutschland selbst zerlegt, ohne dass die anderen Länder noch was dazu unternehmen müssen.

Beitrag melden
RioTokio 31.12.2015, 10:10
4.

Es kam nicht gut an, dass Deutschland, bzw. deutsche Steuerzahler nicht einfach so unbegrenzte Milliardenkredite nach Griechenland schicken wollte von denen der griechischen Finanzminister sagt, dass sie nie zurückgezahlt werden.
Schäuble hat Merkel da zu etwas mehr Härte gezwungen - dann wurde gezahlt.
Das Spiel geht weiter.

In der Flüchtlingskrise verhält sich Deutschland anders als alle anderen Staaten Europas - selbst Schweden - wir nehmen einfach alle auf. Wie man liest, 0,35 Millionen Zuwanderer ohne jede Kontrolle. Kosten egal, Integrationsfähigkeit egal, Sicherheit egal, Verhältnis zu unseren Nachbarn egal, alles egal. Jeder der das nicht toll findet und die wunderbaren Chancen sieht ist ein Miesmacher und gehört ins rechtsradikale Lager.
Tolle Bilanz!

Beitrag melden
jujo 31.12.2015, 10:10
5. ...

Als in Schweden lebender Deutscher sehe ich Deutschland von aussen auch durchaus mit gemischten Gefühlen, weil niemand weiss wie das weitergehen wird zu einem hoffentlich gutem Ende.
Über eines bin ich mir sicher, die Hilfe für Flüchtlinge ist alternativlos! Wer die Berichte und Bilder sieht kann, wenn er nicht innerlich versteinert ist, zu keinem anderen Fazit kommen.
Im Übrigen, 1990 habe ich als Wessi zur Wiedervereinigung auch gesagt und gedacht: "Wir schaffen das!"

Beitrag melden
erimede 31.12.2015, 10:11
6. Stimmt, eine eindeutige Antwort ist unmöglich.

Schon deshalb, weil offensichtlich niemand so recht weiss, wie man Frau Merkel eigentlich nun einschätzen kann, soll, muss. Ich tue mich schwer damit, sie nach all den Jahren, in denen bei ihr keinerlei Gefühlsregung zu erkennen war, schon gar nicht in der Griechenland-Krise, plötzlich als Gemütsmensch zu sehen. Klar ist natürlich, dass sie jetzt nicht mehr zurück kann mit ihrem 'wir schaffen das'. Ausserdem müssen wir es ja schaffen. Ob Frau Merkel dazu wirklich einen Plan hat, das weiss auch bis heute niemand so recht. Frau Merkel ist ein total undurchsichtiger Mensch. Ich bezweifle, dass ihre engsten Mitarbeiter sie wirklich kennen. Sie als mächtigste Frau der Welt zu bezeichnen, ob ihr das zusteht??

Beitrag melden
lorem_ipsum_67 31.12.2015, 10:17
7. Nachhaltige Demolierung des Markenkerns einer Partei

Wer einen wesentlichen Bestandteil des Markenkerns der Parteien CDU/CSU, Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit, so mit Füßen tritt wie Frau Merkel, wird am Ende seine Rechnung vom Souverän präsentiert bekommen!

Beitrag melden
nano-thermit 31.12.2015, 10:19
8. Hört endlich auf!

Hört endlich auf uns für dumm zu verkaufen und uns diese Stillstandsikone und bankfreundin als Messias andrehen zu wollen! Unerträglich! Merkel und alle anderen Aspiranten der Macht wie Erzengel Gabriel sind das Selbe mit einer anderen Frisur.

Beitrag melden
lorem_ipsum_67 31.12.2015, 10:20
9. Nachhaltige Demolierung des Markenkerns einer Partei

Wer einen wesentlichen Bestandteil des Markenkerns der Parteien CDU/CSU, Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit, so mit Füßen tritt wie Frau Merkel, wird am Ende seine Rechnung vom Souverän präsentiert bekommen!

Beitrag melden
Seite 1 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!