Forum: Politik
Blitzanalyse zu den Landtagswahlen: AfD triumphiert, schwarzer Sonntag für die CDU
REUTERS

Mehr als 20 Prozent in Sachsen-Anhalt, starke Ergebnisse in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg - die AfD steht nach diesem Wahlabend vor dem Durchbruch. Die CDU erlebt bittere Stunden. Die Blitzanalyse.

Seite 7 von 69
Markus Frei 13.03.2016, 19:34
60. Spannung

Ich hätte nicht gedacht das gerade Sachsen-Anhalt das spannendste an diesem Abend wird, sollten nämlich weder die Grünen noch die FDP die 5% schaffen wäre die einzige Möglichkeit einer Koalition ohne die AfD die einer aus CDU-SPD-Linke . Man wünscht sich ja schon fast das es so weit kommt, das rumgeeiere bei der CDU dürfte einfach zu köstlich werden.

Beitrag melden
der_bulldozer 13.03.2016, 19:34
61. Warum?

Warum gibt es eigentlich nicht die sonst übliche "kleine Elefantenrunde" der Generalsekretäre aller gewählten Parteien im TV? Gab es doch immer und war immer spannend. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

Beitrag melden
wi_hartmann@t-online.de 13.03.2016, 19:35
62. Fußtritt für die Etablierten

Die Entwicklung im Wählerverhalten kann nur begrüßt
werden. Ohne sich mit dem Programm der AfD zu befassen, haben immer mehr Bürger die Selbstbe-
dienungsmentalität der "Staatstragenden" mit Jagd
nach finanziellen Pfründen satt und freuen sich erst-
mals eine Alternative für Deutschland wählen zu können.
Der alte Trick mit der Verbotskeule hat diesmal nicht
funktioniert.

Beitrag melden
herzblutdemokrat 13.03.2016, 19:36
63.

Für mich ist das Ergebnis kein Skandal. Es zeigt mir, die Demokratie in Deutschland funktioniert. Die Wahlbeteiligung war gut, und es wurde ein Statement gesetzt. Die Etablierten können nicht mehr selbstherrlich und arrogant gegen das Volk regieren. Wenn Merkel nun die Visafreiheit für Türken und den EU Beitritt durchsetzt, dann wird die Bundestagswahl sehr sehr spannend.

Beitrag melden
Friedli 13.03.2016, 19:37
64. AFD und Schweiz

Das als Titelbild Ihres Artikels ausgerechnet ein AFD Mitglied mit Schweizerfahne zu sehen ist empfinde ich als Schweizer eine Zumutung. Was bitte schön hat die Schweiz mit der AFD respektive mit den Wahlen in Deutschland zu tun?

Beitrag melden
uli-schmitt 13.03.2016, 19:37
65. Schwarzer Sonntag für die CDU?

Ok, dann desaströs für SPD und DIE LINKE. Ich verstehe diese Überschrift nicht.

Beitrag melden
bme29 13.03.2016, 19:38
66.

Nun haben wir das Ergebnis der Versprechung 1989 von blühenden Landschaften - nur nicht real - sondern im Geiste.

Wenn wir, im Westen groß geworden - nicht dagegen aufstehen, dass brauner Sumpf, dass erste mal sehr erfolgreich bekämpft 1968, egal wie verpackt - in unserem Land niemals eine Zukunft haben darf, dann können sich einige bald in die Reihen der Flüchtlinge einreihen, die an den Rändern unserer EU-Grenzen stehen.

Beschämend das ganze Wahlergebnis und bezeichnend, dass von Ost nach West hier deutliche Unterschiede zu erkennen sind.

Wo die meisten Ostdeutschen sich aufhalten, blüht der braune Sumpf.

Auch beschämend, dass wir es nicht geschafft haben Demokratie so erfolgreich weiterzuentwickeln, dass Politik sich selber ins Abseits katapultieren kann.

Überregulierung und Inhumanität bockieren den Geist in unserem Land.

Beitrag melden
libero777 13.03.2016, 19:38
67. Schande über Deutschland

Niemals hätte ich noch vor wenigen Jahren gedacht, dass wieder in unserem Land eine rechtsradikale Partei zweistellig gewählt wird.

Schuld daran sind zweifellos die in ihrem Elfenbeinturm fabulierenden Politiker in Berlin, die statt sich zusammen zu raufen und endlich eine Strategie und Lösungen für die großen Herausforderungen unserer Zeit zu erarbeiten sowie die Nöte der Bevölkerung ernst zu nehmen, nur ihre Ideologien und eigenen Pfründe im Blick haben.

Doch all denen, die heute meinten, bei der Wahl diesen Parteien und Politikern auf diese Weise einen Denkzettel verpassen zu müssen, sei gesagt, dass man die Geister, die man damit rief, meist nur schwer wieder los wird. Vor über 80 Jahren gab es das schon einmal.

Außerdem wird eine Kultur, die nicht in der Lage oder Willens ist, Fremde zu integrieren bzw. assimilieren, früher oder später untergehen. Wer es nicht glauben will, nehme Geschichtdunterricht. Das Kapitel lautet "Die Völkerwanderung und der Untergang des Römischen Reiches".

Beitrag melden
mikechumberlain 13.03.2016, 19:38
68.

Zum Glück war die Wahlbeteiligung relativ hoch, sonst hätte die AfD noch mehr %te.

Beitrag melden
Küstenfreund 13.03.2016, 19:39
69.

Früher waren immer die Nichtwähler Schuld. Mal sehen, war unserer Politikerkaste nun einfällt, um ihren Status zu rechtfertigen. Wahrscheinlich haben die Bürger diesmal falsch gewählt.

Oder um Brecht zu zitieren: "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"

Beitrag melden
Seite 7 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!