Forum: Politik
Blitzanalyse zur Bayern-Wahl: Ohnevolkparteien
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Desaster für die CSU, Rekord für die Grünen: Die Niederlage der Christsozialen hat historische Ausmaße, der einst so stolzen Volkspartei geht das Volk von der Fahne - wie der SPD zuvor. Was bedeutet das für CSU-Chef Seehofer?

Seite 2 von 8
dirkcoe 14.10.2018, 18:56
10. Für die SPD war der Eintritt

in die GroKo politischer Selbstmord. Will sie in den nächsten Jahren nicht ganz untergehen, muss sie sehr schnell raus aus der GroKo und die Position der stärksten Oppositionspartei einnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franke aus Hamburg 14.10.2018, 18:57
11. Die linkspopulistische SPD

ist wieder abgestraft worden. Wann wacht die ehemalige Volkspartei endlich auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malk101 14.10.2018, 18:57
12.

CSU auf Tiefstand, die Grünen überflügelt. Der Gipfel der Lächerlichkeit für Horst Seehofer. Die ganze rechte Rhetorik hat nun doch mehr Leute zu den Grünen getrieben als sie die eigenen rechten halten konnte. Dieses Ergebnis delegitimiert den kompletten CSU Kurs der letzten Jahre.

Aber auch dieses Zeichen wird die Politik nicht verstehen und weiter auf Angst-Themen setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lisa_k._marx 14.10.2018, 18:57
13. Verglichen zur CSU

Zitat von Freidenker10
Die SPD kommt ihrem Ziel an der 5% Hürde zu scheitern immer näher, Glückwunsch! Wichtig ist ja nur, dass die derzeitigen Granden ihre Pöstchen behalten, was anderes zählt nicht. Die CDU folgt der SPD in den Abgrund auch mit ihrem Personal das sich an den warmen Sesseln festklammert. Cool das die Wähler die warmen Sessel so langsam vor die Tür stellen Zeit wirds!
haben die Agendagenossen ihren Stimmenanteil halbiert, die CSU hat ein Viertel ihrer Wähler verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodyallen 14.10.2018, 18:58
14. Schwarz Grün

wäre angesagt, um das Ganze mal durchzumischen! CSU/FW wäre langweilig, weil dann zwei Provinzparteien regieren, und sich dann leider gar nichts ändert. Aber den Mut zu Schwarz Grün werden beide wohl leider nicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kohlon 14.10.2018, 19:01
15. Also wenn ich die momentanten Ergebnisse richtig lese, ...

... ist die AfD mit plus 10,9% Wahlsieger.

Mag dem Einen oder der Anderen nicht so recht gefallen, ist aber so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Porcher 14.10.2018, 19:02
16. andere sind verantwortlich

typisch, nicht Nabelschau halten, besser sich es einfach machen und so ist Merkel an allem Schuld...
das ist voll primitiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 14.10.2018, 19:04
17.

Zitat von ein-berliner
Was für verlogene Aussagen bezüglich Volksparteien. Die SPD ist jetzt einstellig und somit nicht mehr als Volkspartei in Bayern zu bezeichnen. Erstaunlich ist jedoch das Ergebnis der AfD, aus dem Stand deutlich im Landtag. Was also läuft in Bayern? Die wichtigste Frage ist doch, was haben die Grünen bisher richtig gemacht um ein derartiges Ergebnis zu rechtfertigen. Bisher ist darüber nichts zu lesen.
Wieso "aus dem Stand"? Die Krrräfte derrr nationalen Errrneuerrrung haben ihr Zweitstimmenergebnis von der Bundestagswahl 2017 in Bayern in etwa gehalten, nicht mehr und nicht weniger - ihre Machterrrgrrreifung ist mit diesem Wahlergebnis jedenfalls nicht nähergerückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mother_sky 14.10.2018, 19:04
18. Es ändert sich im Grunde wenig

Die CSU wird mit den Freien Wählern koalieren. Damit ändert sich nur wenig, sind Wähler der Freien Wähler doch nichts anderes als ehemalige Wähler der CSU. Allerdings kann eine geschwächte CSU dem Merkel-Kurs weniger als bisher entgegensetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 14.10.2018, 19:08
19. Sie haben Ihre Meinung,

Zitat von demiurg666
Wir haben alles richtig gemacht, es ist Berlin dass der CSU, laut Frau Aigner, das Wahlergebnis kaputt gemacht hat. Nach so einer Reaktion muss man sagen dass selbst die 35,5% für die CSU zu hoch sind. Die Kreuzfahrt Söders, der absichtlich herbei geführte Streit zwischen CSU und CDU, der die Stabilität Deutschlands gefährdet hat, die Totalversager Dobrind und Scheuer, das verschärfte Polizei-Gesetz, das Verlängern des Einsatzes von Glyphosat,die Anbiederung an den Möchtegern-Diktator Orban etc...Aber Frau Aigner denkt die CSU hätte alles richtig gemacht.... Noch Fragen?
Frau Aigner hat eine andere und ich habe auch eine Meinung, die sich mit Ihrer überhaupt nicht deckt.
Was sagen Sie nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8