Forum: Politik
"Blocking Statute": EU reaktiviert Abwehrgesetz gegen Iran-Sanktionen der USA
REUTERS

Zur Rettung des Atomabkommens mit Iran wird die EU ein Gesetz zur Abwehr von US-Sanktionen reaktivieren. Das sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Seite 6 von 11
ArRah 17.05.2018, 17:29
50.

Zitat von MiBod
kann ich ihrem Beitrag leider nicht entnehmen.., allerdings, "Bürokraten-Deutsch" ist auch schwer verständlich.. Zum Thema Junker: was glauben Sie, was eine Umfrage zum Thema: "Haben Sie Vertrauen in Junker" ergeben würde.?., hier in D. , in Luxemburg, den Niederlande etc. pp.
Keine Ahnung, ist auch im Kontext dieses Themas vollkommen egal. Hier ging es nicht um die Frage ob die Bevölkerung einzelner Länder Herrn Junker vertraut sondern wie das Politikverständnis von Herrn Junker im Vergleich zu Herr Trump ist. Das ist keine Frage von Meinungen sondern von belegbaren Fakten. Dass Trump nicht mal halb so viel von Politik versteht wie ein durchschnittlicher Geschichtslehrer ist offensichtlich und von ihm selbst durch viele Aussagen bestätigt.

Dass sie sich über fehlendes Niveau in einem vollkommen normalen Beitrag beklagen ist besonders komisch wenn man ihren Beitrag #25 durchliest der im Gegensatz zum kritisierten Beitrag durch ungerechtfertigte Übertreibungen auffällt. Und was meinen sie mit Bürokratendeutsch? Der kritisierte Beitrag ist in vollkommen normalem, nicht mal besonders komplizierten Deutsch verfasst. Oder ist Bürokratendeutsch einfach Ihre Bezeichnung für einen einigermaßen sauber formulierten Beitrag der ohne Pöbeleien und seltsame Satzzeichenkaskaden auskommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 17.05.2018, 17:31
51.

Ich fasse es nicht - das kann doch nur nach hinten losgehen.
Wie kann man sich für einen wertlosen Vertrag derart zum Affen machen? Und das für den Iran - ein bekannter Terrorstaat, der die EU jetzt schon praktisch mit Atomwaffen erpresst (60 Tage), die er noch gar nicht besitzt.
Und wie will man überhaupt beweisen, wenn jemand 'lieber keine Geschäfte mit dem Iran macht", also die Sanktionen beachtet. Werden Firmen dann gezwungen, Raketentechnik u. ä. nach Iran zu liefern? Kompensation natürlich - aus Steuergeldern.
Glaubt die treudoofe EU wirklich, der Iran würde nicht doch tun, was er will in bezug auf Raketen, Atomwaffen, etc? Das einzige, worauf die Israel-hassenden Mullahs scharf sind, ist die Rücknahme der Sanktionen, sonst nichts.
Es wird m. E. der Tag kommen, an dem Israel die verbockte Politik der EU per Luftangriff wird korrigieren müssen. Bin gespannt, was man dann in Brüssel zu sagen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 17.05.2018, 17:31
52.

Ausgezeichnet, das ist die einzige Sprache, die der Typ im Weissen Haus versteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katarina.kaia 17.05.2018, 17:32
53.

Zitat von surfaxel
wenn so die EU Außenpolitik aussieht schnellsten raus aus dem Verein bevor es richtig übel wird. Gegen Juncker ist Trump ein Mann von Format mit Politikverständnis. Wenn das Deutschland mitmacht, dann gute Nacht! Für den Iran? Seit ihr völlig durchgedreht?
Es gibt diese Trollfabriken also wirklich? :o
Faszinierender Kommentar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 17.05.2018, 17:32
54.

Zitat von surfaxel
wenn so die EU Außenpolitik aussieht schnellsten raus aus dem Verein bevor es richtig übel wird. Gegen Juncker ist Trump ein Mann von Format mit Politikverständnis. Wenn das Deutschland mitmacht, dann gute Nacht! Für den Iran? Seit ihr völlig durchgedreht?
Brüssel und Juncker handeln völlig richtig, Europa muste handeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 17.05.2018, 17:33
55.

Zitat von Philibus
[...] Die Entscheidung dürfte ihnen in der Regel sehr, sehr leicht fallen. Da können die in Brüssel rumkaspern, solange sie wollen.
20% der US-Exporte landen in der EU, wir sind der größte Handelspartner der USA. Entsprechend kann die EU den USA auch ganz schön wehtun. Oder anders gesagt: Wenn man gegenseitig darauf besteht, dumm zu sein, kann man das natürlich machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 17.05.2018, 17:33
56. @cruiserxl, #34

Zitat von cruiserxl
[ganz schön viele USA / Trump Trolle unterwegs zu diesem Thema...]..wollte ich einfach mal loswerden. @ Surfaxel in wesen Auftrag schreiben sie und haben sie Angst? Schutzmacht USA? Äh in meinen Augen ist diesen Land (seit Trump) ein Risiko, unkalkulierbar, vetragsbrüchig, verlogen (Irak Krieg), halten sich nichts ans Völkerrecht (z.B. Guantanamo) usw. Kurz: Amerika ist eine der größten Risiken für diesen Planeten. Ein Imperium was wankt, ist immer gefährlich
Das ist heute doch als völlig normal anzusehen. Kaum erscheint ein Artikel, in dem "Trump", "Junker", "EU" oder "Regierung" vorkommt, kommen sie wie ein Blitz aus ihren Löchern geschossen und seiern die Gegend voll. Ihr Antrieb ist simpler Hass auf die EU, auf Junker insbesonders und eine schon fast pornografische Führerverehrung. Würde ihnen ihr Führer befehlen, sofort in die USA überzusiedeln wären sie morgen weg. Aber schade, soviel Verständnis bringt Trump nicht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark78 17.05.2018, 17:36
57.

Zitat von cruiserxl
..wollte ich einfach mal loswerden. @ Surfaxel in wesen Auftrag schreiben sie und haben sie Angst? Schutzmacht USA? Äh in meinen Augen ist diesen Land (seit Trump) ein Risiko, unkalkulierbar, vetragsbrüchig, verlogen (Irak Krieg), halten sich nichts ans Völkerrecht (z.B. Guantanamo) usw. Kurz: Amerika ist eine der größten Risiken für diesen Planeten. Ein Imperium was wankt, ist immer gefährlich
Achso wusste gar nicht das Trump Afghanistan und Irak (unter Busch) und Lybien und Syrien (unter Obama/Hillary) zu verantworten hat. Trump hat Dronenmorde beendet. Es kam zum Machtwechsel in Saudi Arabien. Machtwechsel in Armenien. Iran zwingt er mit Neuverhandlungen ICBM Forschung und Terror einzustellen. Nord Korea gibt auch auf!

USA Aufräumen würde ihn leider wie einen Despoten ausehen lassen.

Haben Sie Angst das Trump ihr Feindbild zerstört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 17.05.2018, 17:36
58.

Zitat von zlick65
Warum lässt man nicht die Amerikaner für die entgangenen Geschäfte mit dem Iran zahlen? Z.B 100$ EU Access Fee für jede Einreise eines US Amerikaners in die EU. Das würde die Kasse für Kompensationen schnell füllen. They love Paris....!
Scherzkeks - dann würde einfach keiner mehr kommen. Wozu auch?
Und umgekehrt ginge sowas auch....
Aber es ist völlig unsinnig, sich hier gegen die USA zu stellen, um einen albernen, völlig unzureichenden Vertrag mit dem Terrorstaat Iran unbedingt einhalten zu wollen.
Der Ausstieg der USA war die Chance, da mal ein 'richtiges' Vertragswerk aufzusetzen, nicht so eine Augenwischerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 17.05.2018, 17:40
59.

Zitat von haarer.15
Ist jedoch alternativlos. Denn nur so kann ernstzunehmender Gegendruck und Handlungsinitiative aufgebaut werden. Die Amerikaner haben sich doch selbst ins Abseits katapulitiert - sollen dann auch mit den Folgen leben.
Russland hat sich auch bereits ins Abseits katapultiert (Krim, Syrien) und China ist in Fernost auf dem besten Wege (Spratlys, chin. Meer, etc.)
Und nun? Mir sind die USA auch mit Donald noch hundertmal lieber als diese beiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11