Forum: Politik
BND-Affäre: Bouffier warnt SPD vor Koalitionsbruch
DPA

Mit seinem Versuch die Kanzlerin mit der BND-Affäre in Verbindung zu bringen, hat sich SPD-Chef Gabriel in der CDU keine Freunde gemacht. Merkel schweigt zwar, doch Partei-Vize Bouffier startet zum Frontalangriff.

Seite 1 von 7
udoweber 09.05.2015, 09:28
1.

Waren Betrug und Gesetzesbruch im Koalitionsvertrag vorgesehen Herr Oberdemokrat Bouffier?
Feine Volksvertreter!

Beitrag melden
dee_jott 09.05.2015, 09:31
2. Statt Aussagen zur Sache...

...wird eine Meta-Diskussion über "Vorpreschen" und Koalitionsgedöns vom Zaun gebrochen.

Liebe Verantwortliche, Ihr seid erbärmlich.

Beitrag melden
Frank Drebin 09.05.2015, 09:41
3. Schwach auf der Brust

Diese dünnhäutige Reaktion, dass die CDU in der Edathy-Affäre Zurückhaltung darbot, ist doch nur ein Zeichen ihrer Argumentationslosigkeit.

Wenn ich daran erinnern darf, ist mit Friedrich ein CDU-Minister zurückgetreten, weil er mit beiden Beinen im Sumpf der Affäre steckte. Weitere Köpfe aus allen Reihen wären wahrscheinlich gerollt, hätte die deutsche Politik ein wirkliches Interesse an einer vollständigen Aufklärung gehabt.

Diese Zurückhaltung nun als guten Stil anzuführen, halte ich für schlechten Stil.

Beitrag melden
PowlPoods 09.05.2015, 09:42
4. Bouffier

sorgt sich einzig um das Wohl seines Wirtstiers. Ob das Volk hier belogen oder betrogen wurde, scheint ihm in dem Zusammenhang vollkommen egal zu sein. Das nennt man dann wohl Nibelungentreue eines Stiefelknechtes und Speichelleckers. Er ist viel zu beschäftigt, den Platz in Merkels Allerwertesten zu besetzten, als das ihm die Interessen des Volkes tangieren. Bouffier, der Prototyp des deuschten A...kriechers.

Beitrag melden
transatco 09.05.2015, 09:43
5. Parteiräson statt Demokratie!?

Wann begreifen Die endlich dass angesichts der notwendigen Auklärung, und der Dimension der Tatsachen im Rahmen des BND-Verdachtes für das Land die Zukunft einzelner Parteien oder gar nur deren momentanen Konstellationen so wichtig ist wie der Sack Reis der in China umfällt!

Nur wer bei der Aufklärung hilft, kann in 5 Jahren noch im Politikgeschäft tätig sein!

Beitrag melden
dean_reed 09.05.2015, 09:47
6. Verfehlung eines Abgeordneten vs Landesverrat durch das Kanzleramt

Was bitteschön haben die damals halblegalen Schmuddelbildchen der Herrn E. mit dem Landesverrat des Kanzleramtes zu tun? Nicht, rein garnichts. Das ist als würde man die bolzende Dorjugend mit der Championsleague vergleichen.

Beitrag melden
hevopi 09.05.2015, 09:51
7. So ganz richtig im Kopf

ist die SPD nicht. Was soll dieses komische Verhalten, dass nun wirklich keinen vernünftigen Bürger interessiert? Unsere Probleme liegen doch wirklich in anderen Bereichen. Das solche Dinge ein für allemal geklärt werden müssen, OK, aber jetzt zu versuchen, gegen den Koalitionspartner zu punkten, ganz schön primitiv.

Beitrag melden
Pandora0611 09.05.2015, 09:54
8. Beste Feinde

Zitat von
Mit seinem Versuch, die Kanzlerin mit der BND-Affäre in Verbindung zu bringen, hat sich SPD-Chef Gabriel in der CDU keine Freunde gemacht. Merkel schweigt zwar, doch Partei-Vize Bouffier startet zum Frontalangriff.
Wer hat denn das Abkommen mit der NSA abgesegnet?
Es war 2003 der damalige Kanzleramtsminister Steinmeier (SPD). Aber davon wollen sie heute nichts mehr wissen.

Aber auch Pofalla (CDU) hatte die NSA-Affäre für beendet erklärt.

Und der NSA ging es nicht um Terrorbekämpfung sondern um Wirtschaftsspionage. Und der BND war/ist ihr Wurmfortsatz.

Beitrag melden
lschulz 09.05.2015, 09:58
9. Koalition

Das Verhalten der SPD in allen Affären ist immer gleich: Den politischen Gegner (auch in der Koaltion) zu diffamieren, mit Unterstellungen zu arbeiten. Loyalität ist sowohl innerparteilich in der SPD ein Fremdwort und das gilt natürlich verstärkt für den Koalitionspartner. Dieses Verhalten kann man immer wieder beobachten. In der Edathy Affäre taucht Oppermann ab und die CDU toleriert auch noch das dieser feine Herr noch nicht einmal vor dem Untersuchungsausschuss erscheinen muss. Das gleiche passiert nun in der sog. NSA Affaire: wo ist der ebenfalls feine Herr Steinmeier? Natürlich duckt er sich weg. obwohl er dazu sicher mehr sagen kann als Herr Altmeier. Mein Gott was treibt die SPD da? So wird sie nie über 25% hinauskommen.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!