Forum: Politik
BND-Affäre: Kanzleramt soll schon 2008 vor NSA-Spionage gewarnt worden sein
AP

In BND-Affäre setzen neue Erkenntnisse das Kanzleramt unter Druck. Angeblich informierte der BND seine Kontrolleure schon früh über die Versuche der NSA, eine deutsche Kooperation für Industriespionage zu missbrauchen.

Seite 1 von 17
wernerilse 26.04.2015, 13:53
1. was soll das?

seit snowden ist das doch alles bekannt. jetzt wo gras über die sache gewachsen ist, wo die sau, die damals durchs dorf getrieben wurde, längst aufgegessen ist, jetzt kommen die alten kamellen wieder hoch? es sollte doch inzwischen jedem bewusst sein, dass alles, was aus dem kanzleramt kommt, gelogen, oder zumindest stark angepasst ist.
den gläsernen menschen gibts wirklich. industriespionage auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olaf77 26.04.2015, 13:59
2. Oh mein Gott

Was haben die Amerikaner gegen uns in der Hand, bzw. sind wir doch nur eine GmbH mit Hauptgesellschafter USA wie es viele Verschwörungstheoretiker behaupten?
Haben wir keine gradlinigen Politiker mehr mit Herz, Verstand und Sinn für unser deutsches Vaterland? Es muss sich keiner mehr wundern, wenn sich bei solchen Nachrichten dass deutsche Volk erhebt und es sich nicht mehr verstanden fühlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abend-sonne 26.04.2015, 14:09
3. Wo liegt die Verantwortung?

Frau Merkel wird in diesem Artikel nicht erwähnt jedoch ist sie diejenige die Kanzleramtchefs beruft und absetzen kann. Die Verantwortung nur beim Kanzleramtschef zu suchen ist falsch! Immer diese Bauernopfer für die unantastbare Mutti und selbst Medien schaffen es nicht kritisch darüber zu berichten. Traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 26.04.2015, 14:10
4. .

Washingtons Außenzentrale und Handlanger der USA. Schließen wir den Reichstag, ersparen wir uns die Bezahlung aller Abgeordneten und Ehrensolde und überweisen das Geld direkt in die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konstrukteur 26.04.2015, 14:11
5. was ist hier

eigentlich los, jeden Tag kommen neue untragbare Nachlässigkeiten an den Tag von denen die Regierung wusste oder sie verursachte sind wir eine Autokratie oder was wann gibt es Konsequenzen Rücktritte oder rollen Köpfe ? Sowohl das politische wie das Wirtschaftssystem sind am Ende und es alles dient nur noch dem Selbsterhalt der Eliten. Schluss damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry099 26.04.2015, 14:11
6. wenn das stimmt, dann ist der rücktrit von frau merkel und herrn demaiziere

unumgänglich. wer soll den beiden denn noch irgendetwas glauben? ...dem deutschen volk schaden zugefügt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 26.04.2015, 14:11
7. Da wird garnichts passieren

das ding wird merkel und gespann wieder mal aussitzen und wahrscheinlich pofalla in die schuhe schieben , der hat ja bei der bahn eingecheckt als cheflobbyist . wenn man beobachtet was diese regierung mit der eigenen bevölkerung macht könnte man heulen , aber nun wird auch noch der weg frei gemacht für wirtschaftsspionage und daß ist eindeutig zum nachteil deutscher firmen . was da wohl für interessen hinterstecken . früher hat man spione an die wand gestellt und heute arbeiten sie bei der bahn . vielleicht gibt es da auch was von interesse für die nsa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagitta 26.04.2015, 14:12
8. wenn es denn stimmt ... beispiellos

1. ein beispielloser Versuch, politische Verantwortung auf die Dienstebene abzuwälzen.
2. eine beispiellose Unterordnung unter die Ansprüche und Interessen der USA
3. eine beispiellose Verletzung der wirtschaftlichen, sicherheitspolitischen und ausspolitischen Interessen Deutschlands
4. ein beispielloser Verfassungsbruch durch Kanzleramt und Regierung
Die Beweggründe sind entweder Dummheit, Naivität oder Vorsatz. In beiden Fällen müssen die politischen Konsequenzen gezogen werden. Hier müssen die Täter oder Unterlasse endlich auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcelkoerner 26.04.2015, 14:17
9. es sollte...

... ein Misstrauensvotum her.
Wie lange sollen wir uns noch verschaukeln lassen? TTIP ? NEIN DANKE!
Ich als deutscher Mitbürger vertraue unserer Staatsspitze nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17