Forum: Politik
BND-Affäre: Türkei befragt deutschen Botschafter in Spionageaffäre
imago/ IPON

Als Reaktion auf den SPIEGEL-Bericht zur BND-Spionage gegen die Türkei hat Ankara den deutschen Botschafter zum Gespräch gebeten. Die Regierung verlange Aufklärung.

Seite 3 von 5
shimlbit 18.08.2014, 15:19
20. schon einmal...

..daran gedacht dass deutschland und die usa verbündete sind und die usa im falle deutschen asyls für snowden, mal eben die auslieferung snowdens verlangen kann..wenn nicht steckt deutschland in sehr grossen problemen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 18.08.2014, 15:22
21. Was sagt denn die Kanzlerin?

Wer ist nochmal verantwortlich für den BND? Ach ja, richtig, das Bundeskanzlerinnenamt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ugt 18.08.2014, 15:25
22. Richtig so!

Zitat von sysop
Als Reaktion auf den SPIEGEL-Bericht zur BND-Spionage gegen die Türkei hat Ankara den deutschen Botschafter zum Gespräch gebeten. Die Regierung verlange Aufklärung.
Und noch gleich einen schönen Schuhabdruck auf den Hintern als kostenlose Zugabe.
Und wenn man schon dabei ist, die Damen und Herren in der Politik mal an ihre Pflichten erinnern. Die haben dafür zu sorgen, dass sich diese Herrn mit den Schlapphüten nicht ausbreiten. Am besten auch mit einem schönen Schuhabdruck am Hintern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endverbraucherin 18.08.2014, 15:29
23.

Zitat von raber
Spionageorganisationen spionieren nun mal. So ist es in der Natur ihrer Aufgabenstellung. Das Heuchlerische ist, dass BND und Bundesregierung (und die Medien) so auf NSA herumhauten, als ob der BND ein Unschuldsengel sei. Die traurige Realität hat sie eingeholt und jetzt kommt wieder das Spielchen vom Stärkeren gegen den Schwächeren.

aus meiner sicht ist das verhalten des bnd nicht heuchlerisch. Sie wissen doch: angriff ist die beste verteidigung. also sehe ich als bnd doch zu, die spionagevereine der anderen via medien in misskredit zu bringen und ins rampenlicht zu rücken, dass erstmal keiner nach mir fragt...
das spiel heutzutage heisst nicht: stark gegen schwach, sondern wer hat sie - die information...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mdelfi 18.08.2014, 15:33
24. Fällt einem normalen Bürger etwas auf?

So langsam frage ich mich, ob wir normalen Bürger noch ganz bei Trost sind.

Fällt uns nicht endlich auf, dass auf dieser Welt jeder und alles im Internet ausspioniert wird? Jedes Land überwacht das andere und alle halten Still. Selbst während ich diese Zeilen schreibe, kommt dauernd unten rechts eine Meldung: "Gespeichert", obwohl ich meine Meinung noch gar nicht gespeichert habe.

Fängt dieser ganze Schwachsinn nicht schon damit an, dass man unzählige Cookies auf Spiegel-Online bekommt, nur weil man sich die Homepage ansieht?
Und Spiegel-Online wettert gegen die Überwachung? Welch ein Witz ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 18.08.2014, 15:34
25. Die hochnotpeinliche Befragung des Botschafters

Zitat von sysop
Als Reaktion auf den SPIEGEL-Bericht zur BND-Spionage gegen die Türkei hat Ankara den deutschen Botschafter zum Gespräch gebeten. Die Regierung verlange Aufklärung.
Sie dürfte sicher zu verkraften sein. Handelt es sich doch allenfalls um ein Ablenkungsmanöver der Türkei, die von eigenen Spitzeln selbst in DE ablenken will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 18.08.2014, 15:40
26. Türkei nennt Arbeit des BND inakzeptabel?

Die Türkei hat sich unter der jetzigen AKP-Regierung in den letzten Jahren von einem säkularen in einen faktisch islamischen Staat verwandelt und in Deutschland leben fast 3 Mios türk. Migranten, die theoretisch die 5. Kolonne Erdogans bilden könnten - Präsidentenwahl
brachte rd. 75% für Erdogan aus Deutschlands türk. Migrantebkreisen - da musste der BND ab 2009 reagieren, um die deutsche Demokratie zu schützen. Außerdem hat Erdogan seinen Schafspelz als weißer Türke entledigt und ist zum Israelhasser seit 2010 in Davos mutiert, da kann man dem BND nur Erfolg wünschen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 18.08.2014, 15:42
27.

Zitat von tadano
Wer ist nochmal verantwortlich für den BND? Ach ja, richtig, das Bundeskanzlerinnenamt!
Und wer ist nochmal verantwortlich für die Besetzung dieses Amtes. Genau richtig, der Wähler.
Aber der Wähler will das nicht ändern, denn jeder will die Vorteile haben, die daraus entstehen.
Deswegen macht das "Bundeskanzlerinnenamt" genau das, was die Mehrheit der Bevölkerung will. Moralische Empörung ist immer nur so weit vorhanden, sobald sie dem Empörten nutzt.

Humanismus, Grundlage der Demokratie, verlangt aber, dass der Mensch sich auch empört, wenn es ihm nicht nützt oder zum Nachteil gereicht. Zumindest das ist dem Menschen fremd. Denn ehrlich wir sind immer noch Höhlenbewohner mit einem Smartphone. Der Schamane hat heute nur bessere Möglichkeiten die Masse zu beeinflussen.
Wissen ist MAcht!
Das ist der Grundgedanke hinter unserem System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.bartz 18.08.2014, 15:45
28. gute Gründe?

Ich verstehe die Aussage von Wolfgang Bosbach nicht ganz, wenn er sagt: "Der BND wird gute Gründe haben die Türkei zu belauschen!"

Der BND ist ein ausführendes Organ und keines das selbstständig entscheidet. Der einzig zulässige Grund für den BND darf sein, das er von der Bundesregierung angewiesen wurde, da mal genauer hinzuschauen.
Der böse BND und die gute Regierung sind nicht möglich.
Sollte der BND trotzdem selbständig tätig werden, hat unsere Regierung versagt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seltener 18.08.2014, 15:49
29. schweigen besser

Die Ermittlungen der Journalisten sollten unseres Staates eigene Interessen nicht untergraben:Es war nicht gut,diese Meldung der Erkenntnis der Geheimdienstermittlung des BND in alle Welt hinaus zu posaunen.Wozu ist er ein Geheimdienst,der unsere Interessen schützt?Wie Länderverrat,Volksverrat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5