Forum: Politik
BND-Akten: Weltkriegsveteranen bauten geheime Armee auf
Corbis

Ehemalige Wehrmachts- und Waffen-SS-Offiziere haben ab 1949 eigenmächtig eine Armee in Deutschland installiert. Das offenbaren jetzt freigegebene Unterlagen des BND. Nach Informationen des SPIEGEL sollte die Truppe 40.000 Mann umfassen.

Seite 1 von 25
alexanderschulze 11.05.2014, 11:15
1. TOP-STOFF für einen

Historien-Verschwörungsthriller erster Ordnung. Philip Kerr und Bernie Gunther, übernehmen Sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 11.05.2014, 11:15
2. Chefsache

Gehlen, der Nazi und Adenauer Freund, nahm seine Jungs in Schutz. Nichts ungewöhnliches für das Deutschland der 50er, in dem Nazis noch immer zu der Elite gehörten. Die CDU könnte hier mal ihre Vergangenheit aufarbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
det70 11.05.2014, 11:16
3. optional

Mit der Betreuung und Überwachung... Übernahme der Führungsrolle also. Wieder eine wahre Verschwörungs"theorie".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
celsius234 11.05.2014, 11:21
4. auch die alten quellen bspw in der ukraine

wurden geschützt und weiter versorgt wenn möglich.

die usa hat es gefreut dass es so gute leute in der sowjetunion gab

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ty Coon 11.05.2014, 11:24
5.

Zitat von alexanderschulze
Historien-Verschwörungsthriller erster Ordnung. Philip Kerr und Bernie Gunther, übernehmen Sie!
Dann gibt es sie also doch, die Nazis auf der dunklen Seite des Mondes. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 11.05.2014, 11:24
6. Unionsparteien und Rechtsextremisten

Die Sache mit der geplanten Veteranenarmee im demokratischen Nachkriegsdeutschland ist keineswegs sensationell, denn gerade in den Unionsparteien CDU und CSU gab es eine Vielzahl von Mitgliedern mit nationasozialistischem Hintergrund.
In den 1970er Jahren war sogar ein früheres Mitglied der Waffen-SS Mitglied im Deutschen Bundestag; der Abgeordnete gehörte der hessischen CDU-Landesgruppe um Alfred Dregger an.
Das ganz Schlimme war bekanntlich, dass frühere SS- und SA-Angehörige fast übergangslos wieder in staatliche und politische Ämter gelangen konnten, es sei denn, man konnte ihnen persönliche Straftaten implizit nachweisen.
"Mitläufer" waren jedenfalls in konservativen Kreisen durchaus geachtet, anstatt diese zu verachten und von öffentlichen Ämtern fernzuhalten.
So war sie eben, die CDU Konrad Adenauers, der ja selbst immer von sich behauptete, er sei von den Nazis verfolgt worden, wenig später jedoch Herrn Globke, einen hohen NS-Beamten im Reichsicherheitshauptamt zu seinem Staatssekretär gemacht hat.
Vielleicht sollten wir sagen: Spätestens seit Adenauer gibt es die oft kritisierte Verlogenheit in der Politik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
it's me 11.05.2014, 11:25
7. @otional

genauer: wieder eine echte Verschwörung, von der kein Verschwörungstheoretiker eine Ahnung hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelsius 11.05.2014, 11:26
8. Gehlen

da hat adenauer bestenfalls die situation vollkommen falsch eingeschätzt. ausgerechnet die organisation gehlen mit der betreuung und überwachung zu beauftragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 11.05.2014, 11:27
9. da bleibt mir glatt die luft weg. dabei solle man ...

Zitat von sysop
Ehemalige Wehrmachts- und Waffen-SS-Offiziere haben ab 1949 eigenmächtig eine Armee in Deutschland installiert. Das offenbaren jetzt freigegebene Unterlagen des BND. Nach Informationen des SPIEGEL sollte die Truppe 40.000 Mann umfassen.
da bleibt mir glatt die luft weg. dabei solle man ja abgehärtet sein, nachdem mit kiesinger ein lehrling aus göbbels reichspropagandaministerium bundeskanzler wurde.

den alliierten nachrichtendiensten, die für die entnazifizierung zuständig waren, ist wohl so einiges entgangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25