Forum: Politik
BND-Chef Schindler: "Wir sind abhängig von der NSA, nicht umgekehrt"
DPA

BND-Präsident Schindler hat vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags ein flammendes Plädoyer für die Zusammenarbeit mit der NSA gehalten. Eindringlich warnte er, dass die Spionageaffäre die Zukunft des BND in Frage stelle.

Seite 1 von 11
jamguy 21.05.2015, 19:51
1. Schindler

Damit der BND nicht in Frage gestellt werden muss is es sicherlich Geheimfutzis wie Schindler umgehend auszuwechseln?

Beitrag melden
cum infamia 21.05.2015, 19:53
2. Warum abhängig ?

Wo finden denn die vielen Gerichtsverfahren statt, die gegen Terroristen geführt werden, die der BND mittels NSA aufgeklärt hat ? Immer nur das klägliche " Sauerland.." als Beispiel. Und das ist lt. Spiegel von Verkäufern gemeldet worden. Nichts mit NSA ...Fazit : Sie lügen nicht nur wie gedruckt, sie lassen auch noch drucken, was sie lügen..wie die Regierung.

Beitrag melden
vau2 21.05.2015, 19:53
3.

Genau Hr. Schindler, wir sind von den Amis abhängig und lechzen nach deren Anerkennung.
Der BND ist im wahrsten Sinne die Gurkentruppe der Geheimdienste, irgendwie können die anscheinend nichts selber.
Sie sollten vom BND direkt zur NSA wechseln, da gehören hin.

Beitrag melden
chefdesuniversums 21.05.2015, 19:56
4. wer

einmal lügt dem glaubt man nicht!

hat doch jeder als kind schon gelernt...also egal was die verantwortlichen da jetzt verzählen und schönreden wollen, wer glaubt denen denn noch? ausser die komplett naiven evtl.....

Beitrag melden
AusVersehen 21.05.2015, 19:59
5. Kriminelle Vereinigung

Der BND ist in seinem jetzigen Zustand eine kriminelle Vereinigung!

Gerhard Schindler vergißt wer ihm die Brötchen bezahlt!
NUR dem deutschen Steuerzahler hat er zu dienen!

Der Mann gehört wegen Verrats in den Knast!

Beitrag melden
karend 21.05.2015, 20:01
6. x

"Der US-Geheimdienst gefährde nicht die Sicherheit Deutschlands, sondern helfe, diese zu schützen. '(…). 'Wir sind abhängig von der NSA und nicht umgekehrt.'

Warum heuert er nicht in den USA an? Oops, muss er ja nicht. Es lässt sich auch von hier aus hervorragend für sie arbeiten. Dann sollten er und alle Angestellten des BND von den USA bezahlt werden.

Beitrag melden
oldnick13 21.05.2015, 20:03
7. Abhängig von der NSA?

Ein Büttel der NSA ist dieser Laden, der uns Steuerzahlern Millionen Euros im Jahr kostet. Abschaffen sollte man diese unfähigen Schlapphüte, denn dauernd kommt neuer Mist zum Vorschein. Die NSA soll doch gleich ihre Infos gegen Bezahlung dem Bundeskanzleramt direkt stecken. Das ist für den deutschen Steuerzahler billiger, weil man keine unfähigen BND-Beamten mehr durchfüttern muss. Außerdem spart man sich hohe Pensionslasten für diese überbezahlten Akademiker, die nur dafür da sind, um Steuergelder zu saugen und inzwischen unkontrollierbar geworden sind.

Beitrag melden
Der Edelmann 21.05.2015, 20:03
8. Deutschlein bück Dich!

Vorweg: Ich muss mich gerade ziemlich zusammenreißen, um mich noch halbwegs gewählt bezüglich dieses Unsinns auszudrücken.

Es ist schlimm, dass Deutschland derart abhängig von einer Nation ist, die - gelinde gesagt - ein vollkommen anderes Verständnis vom Recht im Allgemeinen und von Privatsphäre im Besonderen hat.

Noch schlimmer ist es aber, dass wir uns in über 60 Jahren nicht haben emanzipieren können und uns immer tiefer bücken - und wir Wähler lassen es zu, dass unsere Regierung mit bestem Vorbild dabei voranschreitet.

Gerade bei so einem sensiblen Thema wie der Spionage sollen wir unserer eigenen Verfassung zuwider handeln? Nun, in gewissen Grenzen mag dies im Rahmen von Spionagetätigkeiten nichts Besonderes sein. Für ziemlich makaber halte ich es aber, dass wir einer anderen Macht helfen müssen, unsere eigenen "Bürger" auszuspähen. Das ist bitter.

Die USA haben Deutschland schon oft benutzt. Jetzt kommt es endlich mal dicke ans Tageslicht. Und ich hoffe inständig, dass der deutsche Otto Normalverbraucher über mehr Verstand verfügt als "der Ami", um zu verstehen, dass "der Krieg gegen den Terrorismus" es nicht wert ist, den Bürger praktisch zu verglasen.

Kameras an jeder Ecke machen das Leben jedenfalls nicht sicherer. Sie helfen möglicherweise dabei, postum Attentate oder sonstige Verbrechen aufzuklären. Aber präventiven Nutzen können sie nicht haben, sofern keine Überwachung sämtlicher Bereiche rund um die Uhr stattfindet. Aber dann können wir auch gleich allen Menschen in Deutschland Chips implantieren, die sie auf Knopfdruck überall sofort auffindbar machen.

Beitrag melden
klesig 21.05.2015, 20:04
9. ich lach mich krank...!

,,Wir sind abhängig von der NSA, nicht umgekehrt".

Ist der BND also allein nicht in der Lage, für Sicherheit der BRD- Bewohner zu sorgen?
Da möchte ich wissen, wofür Steuern gezahlt werden...

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!