Forum: Politik
BND-Chef Schindler: "Wir sind abhängig von der NSA, nicht umgekehrt"
DPA

BND-Präsident Schindler hat vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags ein flammendes Plädoyer für die Zusammenarbeit mit der NSA gehalten. Eindringlich warnte er, dass die Spionageaffäre die Zukunft des BND in Frage stelle.

Seite 4 von 11
klaus591 21.05.2015, 20:49
30. heißt das jetzt

Zitat von materialist
Diese Gurkentruppe kostet den deutschen Steuerzahler zig Milliarden im Jahr.
den Protzbau in Berlin wieder platt machen?
Vorschlag:Alle Altenheime dort rein verlegen!

Beitrag melden
mattoregiert 21.05.2015, 20:50
31. Schindler im Dienste der Usa

Da sollte sich das Finanzamt interessieren,zweite Steuerkarte dürfte für diese Leute kein Problem sein..ekelhaft , wer da alles für unsere Sicherheit arbeitet...

Beitrag melden
drent 21.05.2015, 20:50
32. Stromlinienförmige Organisation

Niemand hat etwas gewusst. Vom Amtsboten bis zum Präsidenten. So sieht Ordnung aus. Da gibt es keine Ausreißer. Na gut, vielleicht muss man Einen der Meute zum Fraß vorwerfen. Da bietet sich doch der Amtsbote an.

Beitrag melden
juergw. 21.05.2015, 20:54
33. Richtige Ausage...

auf dem BND Gebäude in Berlin sollte die US.Flagge gehißt werden.Am Portal die Insignien der NSA.Ein kleines Messingschild mit dem Hinweis:Außenstelle BND
Germany reicht vollkommen.

Beitrag melden
karl_murx 21.05.2015, 20:54
34. Ein guter Beitrag von Beat. Vielen Dank, Beat.

Eine freiheitlich-rechtsstaatliche Demokratie muss wehrhaft sein. Dazu gehoert die Abwendung von Ereignissen, welche der Bevoelkerung Schaden zufuehren. Wenn nun von der Regierung entschieden wird, dass die Wehrhaftigkeit der Demokratie steigt, wenn der eigene Geheimdienst mit den 451 Anderen in weiteren 167 Laendern zusammenarbeitet, um Schaden abzuwenden, dann ist es jedem Buerger unbenommen diese Entscheidung zu kritisieren und, selbstverstaendlich, einen besseren Gegenvorschlag zu postulieren. Ein Rueckfall in die Diktatur ist das nicht. mfG Beat

Ich füge hinzu: Wenn es sich nicht um die NSA handeln würde, sondern um den FSB (beispielsweise), gäbe es sicher nicht so eine Welle aufgesetzter Empörung. Aber Anti-Amerikanismus ist ja momentan modern. Es hat wohl alles so seine Zeit ... also lasst uns hipp sein! :>

Beitrag melden
bstark 21.05.2015, 20:56
35.

Zitat von oldnick13
Ein Büttel der NSA ist dieser Laden, der uns Steuerzahlern Millionen Euros im Jahr kostet. Abschaffen sollte man diese unfähigen Schlapphüte, denn dauernd kommt neuer Mist zum Vorschein. Die NSA soll doch gleich ihre Infos gegen Bezahlung dem Bundeskanzleramt direkt stecken. Das ist für den deutschen Steuerzahler billiger, weil man keine unfähigen BND-Beamten mehr durchfüttern muss. Außerdem spart man sich hohe Pensionslasten für diese überbezahlten Akademiker, die nur dafür da sind, um Steuergelder zu saugen und inzwischen unkontrollierbar geworden sind.
Stimmt, dieser Verein taugt nichts, höchstens als
Wasserträger des NSA.Dann kann man auch gleich diesen Verein auflösen.

Beitrag melden
rainer_humbug 21.05.2015, 20:56
36.

Zitat von jamguy
Damit der BND nicht in Frage gestellt werden muss is es sicherlich Geheimfutzis wie Schindler umgehend auszuwechseln?
Wir haben einen Geheimdienst der eigentlich das Ausland bespitzeln soll um schaden von uns abzuwehren, der allerdings stattdessen unsere Daten als Ausland ausliefert... und er haut er doch tatsächlich den hier raus:

"...die Zukunft des BND in Frage stelle."

Wer noch bei klarem Verstand ist, dem sollte doch auffallen, dass die Zukunft des BND nicht zu unrecht in Frage gestellt wird. Es ist eher verwunderlich, dass der Laden nicht dicht gemacht wurde. Kann ich mir nur damit erklären, dass unsere Regierung offensichtlich ebenfalls statt schaden vom Volke abzuwenden, aktiv dabei hilft diesen herbei zu führen.

Beitrag melden
Stadtpark 21.05.2015, 20:57
37. Bittsteller

Die US Geheimdienste haben zusammen mehr Budget als bei uns die Streitkräfte. Google, Apple und Amazon sind US-Firmen, auf die die NSA sicherlich nach belieben Zugriff hat. (Wenn man die Rechenzentren dieser 4 Organisationen mit in die Liste der 500 Supercomputer schreiben würde, wär da vermutlich keiner mehr außerhalb der USA drin.)
Wenn jetzt Elon Musk das Sattelitenbusiness umkrempelt, wer wird da mit im Boot sitzen (- außer Google)? Leute, es ist zu spät! Der Zug ist abgefahren!

Beitrag melden
golem50 21.05.2015, 20:58
38. Nicht schlecht, der Vorschlag

Zitat von klaus591
den Protzbau in Berlin wieder platt machen? Vorschlag:Alle Altenheime dort rein verlegen!
und es soll dort auch fließend Wasser geben. Hahaha

Beitrag melden
pepe83 21.05.2015, 20:58
39. Wenn das so ist...

...sollte es die oberste Priorität eines BND Präsidenten sein, diese Abhängigkeit von fremden Geheimdiensten zu stoppen und so die Souveränität Deutschlands wieder her zu stellen.

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!