Forum: Politik
BND-Spionage in Frankreich: "Kanzlerin Merkel muss sich entschuldigen"
DPA

Nur scheibchenweise wird das ganze Ausmaß der Affäre beim Bundesnachrichtendienst bekannt. Dafür werden die Rufe nach Aufklärung in Berlin immer lauter - FDP-Chef Lindner sieht die Kanzlerin in der Pflicht.

Seite 1 von 14
wassertitan 30.04.2015, 10:38
1.

Wen interessiert, was de FDP von sich gibt?

Beitrag melden
Gregor Weißenborn 30.04.2015, 10:42
2. Fdp?

Ich bin nicht für die Kanzlerin. Aber wer war noch mal die FDP?

Beitrag melden
ornitologe 30.04.2015, 10:47
3. Interessant,

Spionage unter Bündnispartnern wird mit einer Entschuldigung quittiert. Ziemlich einfältig Herr Lindner. Was ist mit der Spionage für die NSA im eigenen Land? Na klar, da wird sich mal kräftig entschuldigt und vorbei isses... Das Ausmaß der "Vergehen" gegen die Bundesrepublik und Nachbarstaaten dürfte eine Qualität erreicht haben, welche im geringsten Fall personelle bzw. strukturelle Konsequenzen nach sich ziehen MUSS. Mit "Es tut mir bzw. uns leid" ist die Nummer nicht vom Tisch...

Beitrag melden
so_nicht 30.04.2015, 10:48
4. Stoßrichtung

Die Stoßrichtung der Diskussion ist mir nicht nachvollziehbar. Der BND war allenfalls Steigbügelhalter, Knecht, Zuarbeiter eines ungleich Größeren und Mächtigeren. Die Verantwortung dieses Größeren, der unser engster und wichtigster Verbündeter und "Freund" ist, uns aber nach seinem Gusto am Nasenring durch die Manege zieht, wird kaum thematisiert.

Beitrag melden
Kekser 30.04.2015, 10:50
5. Zeit für den Rücktritt

Landesverrat muss zum einen entsprechend bestraft werden und neue Strukturen müssen installiert werden. Dies geht nur mit sofortigem Rücktritt der Kanzlerin und Aufhebung ihrer Immunität. Es gibt keine andere Möglichkeit.

Beitrag melden
garzo 30.04.2015, 10:50
6. Ach ja...

...immer wieder wenn etwas unter den Teppich gekehrt werden soll kommt die Geheimhaltungspflicht ins Spiel.
So kann man sich gut verstecken und die Schlinge um den Hals lockern.

Beitrag melden
sir wilfried 30.04.2015, 10:51
7. Staatsverbrechen sind immer geheim,

undaß usere Regierung nicht nur die Bürger, sondern auch die gewählten Volksvertreter nach Strich und Faden belügt, sollte in einer Bananenrepublik niemanden wundern.

Beitrag melden
wibo2 30.04.2015, 10:54
8. Der Mal Wieder

"BND-Spionage in Frankreich: "Kanzlerin Merkel muss sich entschuldigen" ... FDP-Chef Lindner sieht die Kanzlerin in der Pflicht."
Die FDP soll sich lieber schämen als wohlfeile Ratschläge an unsere Staatsfrau zu erteilen. Die EU und Euro Politik der Bundesregierung führt zu immer
höheren Forderungen der EU Länder nach Transferzahlungen, Bürgschaften und Schuldenschnitten. Die FDP hat in der Zeit ihrer Regierungsverantwortung offenbar grioße Fehler gemacht, weil sie auch ihrer Klientel zu hohe finanzielle Belastungen zugemutet hat. Dafür ist sie dann aus der Bundespolitik von ihren Wählern ausgesperrt worden. Die FDP entschuldigt sich auch nicht bei ihren konservativen Wählern, deren Interessen sie nicht gut vertreten hat.

Beitrag melden
bescheuert 30.04.2015, 10:54
9. da würd mich aber eher

interessieren was die größte Oppositionspartei Die Linke dazu sagt .
Aber Lindner? Da sollte doch dann auch Herr Lucke befragt werden
Wie kommt SPON eigentlich dazu diese FDP ständig auszubuddeln.
Laßt sie schlafen

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!