Forum: Politik
BND-Spionage in Frankreich: "Kanzlerin Merkel muss sich entschuldigen"
DPA

Nur scheibchenweise wird das ganze Ausmaß der Affäre beim Bundesnachrichtendienst bekannt. Dafür werden die Rufe nach Aufklärung in Berlin immer lauter - FDP-Chef Lindner sieht die Kanzlerin in der Pflicht.

Seite 13 von 14
garfield 30.04.2015, 13:17
120.

Zitat von tkedm
@adal_ Das ist völlig egal, was ausgespäht wurde. Wusste man vor der Spionage denn, was man findet? Nein, also wurde erstmal durchforstet. Bei solchen Äußerungen wie Ihrer kann man nur den Kopf schütteln.
Das ist ja das Schöne, dass sich solche Untertanengeister immer selbst mit ihrem Geschreibsel entlarven. Forist adal_ gehört auch zur Fraktion der "Ich-habe-nichts-zu-verbergen"-Schafsgeduldigen, die alles mit sich machen lassen, die jede Stasi-Methode und jeden Abbau von Bürgerrechten gutheißen, so lange ihnen nur erzählt wird, es diene dem "Kampf gegen den Terror" oder der "Sicherheit". Solche "Demokraten" sind einfach nur noch lächerlich.

Beitrag melden
krak 30.04.2015, 13:19
121.

"Aufklärung zur Chefsache machen" und "Entschuldigen". So ein Kasperletheather....

Beitrag melden
fritze28 30.04.2015, 13:20
122. Was ist da los

ermitteln Sie mal wieviele Leute vom BND und anderen deutschen Diensten in der BRD abgehört werden. Ich denke da wird noch schlimmeres auf den Tisch kommen. Und alles mit Absprache der Justiz und Politik. Die Zusammenarbeit mit der NSA sind nur die Spitze des Eisbergs. Glauben Sie mir die BRD ist korrupt. Sie machen alles was die USA wollen und ihr eigenes Volk ist eh egal. Mir wird schlecht wenn ich das alles lese, da eh nichts passiert. Glauben Sie wenn einer abgestuft wird passiert nicht das selbe wieder? Auch jetzt läuft das abhören weiter. Auch sie werden überwacht und abgehört. Nur so kann die Politik ihr korrupte verhalten steuern. Zwischendurch kommen dann mal so kleine Infos durch um das Volk zu verblöden.

Beitrag melden
Jochen.Bold 30.04.2015, 13:20
123. Das reicht nicht

Zitat von rmuekno
sie muss umgehend als Chefin die politische Verantwortung übernehmen und zurücktreten. Es ist Zeit für Neuwahlen.
Die Anweisungen für diese Spionage im Interesses der USA gegen das eigene Volk kam aus dem Bundeskanzleramt. Kein Geheimdienstbeamter hätte dies von sich aus getan. Es gilt das deutsche Strafrecht

Aber ich bin mir sicher, dass hier die deutsche Justiz wieder versagt. Es ist m.E. Hochverrat und es wurde das deutsche Grundgesetz (Art. 10) verletzt.

Wer versucht, die deutsche Verfassung zu beseitigen...., wird in Deutschland wiedergewählt. :-(

Beitrag melden
gjbe52 30.04.2015, 13:21
124. Transparenz zur Wahrheit

Frau Merkel kann sich nicht mehr entschuldigen! Sie kann sich nur transparent zur rückhaltlosen Wahrheit in dieser Angelegenheit bekennen! Sonst nichts!!!

Beitrag melden
NormanR 30.04.2015, 13:22
125. nix da entschuldigen

Ruecktritt.

Beitrag melden
klaus.karl 30.04.2015, 13:23
126. Mal die Füsse still halten

Und nicht naiv tun, Spionage unter den Verbündeten ist üblich. Ich glaube kaum, dass der BND alleine von der NSA "auserkoren" war, gegen Frankreich, EU usw. zu spionieren. Da sind Franzosen, Engländer und andere gleichermasse aktiv. Schlimmer finde ich, dass der BND half/hilft die eigene Industrie auszuspionieren, jedenfalls, wenn es um Knowhow geht.

Beitrag melden
kuac 30.04.2015, 13:23
127.

Zitat von emerita
Haben Sie irgendwelche Beweise, oder reicht Ihnen ein Bericht in der Presse. Moderne Hexenjagd wird ausschließlich durch die Presse betrieben. Es werden nicht einmal konkrete Sachverhalte geliefert, sondern nur ein waberndes Geschwafel unter einer Überschrift. Aber Hauptsache der Blockwart kann schon mal mit dem Schlüsselbund klimpern.....
Der Vorwurf der Spionage und Luege ist da. Weder Merkel noch De Maiziere konnte ihn bisher widerlegen.

Beitrag melden
HighFrequency 30.04.2015, 13:23
128.

Merkel muss sich nicht entschuldigen, sondern zurücktreten.

Beitrag melden
MeineMeinungist... 30.04.2015, 13:25
129. Nach letzter Umfrage bekäme die CDU 42%.

Es wird sich nichts ändern, weil die Profiteure von Rechtsbrechern die relative Mehrheit in unserem Land haben und vermutlich die gleiche Denkweise pflegen, wie die korrupten Politiker, Finanzhaie und Wirtschaftskriminellen, welche an der Macht sind.

Die Politik ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.

Jeder Einzelne in unser Gesellschafft hat die Möglichkeit, Gegner unserer Verfassung abzuwählen, aber Berthold Brecht sagte dazu: Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.

Also weiter so!

Beitrag melden
Seite 13 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!