Forum: Politik
BND-Spionage: Österreich fordert Aufklärung von Deutschland
DPA

Die Staats- und Regierungsspitze in Wien reagiert empört auf die mutmaßlich umfassende Bespitzelung österreichischer Einrichtungen durch den BND. Ausspähung unter befreundeten Staaten sei nicht akzeptabel.

Seite 2 von 8
menefregista 16.06.2018, 19:07
10. Globalisierung und Vernetzung von Ideologien

Der BND " islamischen Einrichtungen sowie von Firmen in Österreich überwacht habe."
Mir scheint es eine ziemlich normale Agenda für einen Auslandsgeheimdienst einer Demokratie zu sein, dass man die Einrichtungen des Nachbarn beobachtet, die sich ja nicht gerade als Förderer von Laizismus im Staatswesen im Westen und Politischer Neutralität bestimmter Religionsgruppen ausgezeichnet haben.
Die arbeiten meistens Grenzüberschreitend, also im Netzwerk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austromir 16.06.2018, 19:08
11. Ruhig Blut

Gelassenheit Freunde! Österreich will ja nur wissen ob der BND etwas Gehört hat was man für die nächste Runde des österreichischen Hacklschmeissns verwenden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esgehtdoch1974 16.06.2018, 19:10
12. Was denn nun?

Herr Kurz muss sich mal entscheiden, entweder Eintracht oder Zwietracht mit ganz Deutschland. Das rumschmusen mit den blau-weissen Seppen mit nationalistischem Unterton auf der einen, und dann das Hin und Her in Berlin auf der anderen Seite. Er sollte erst mal den Filz im eigenen Land entsorgen, aber wer entsorgt sich schon selber. Am liebsten wäre mir ein Bay-Öst-Exit. Sollen die Alpendseppen mit ihrer Volkstümelei einen eigenen Staat gründen. Dann nehmen die gleich auch Ungarn und Polen mit... dann ist wieder ruhe und frieden in der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger2010 16.06.2018, 19:21
13. Unter rot-grüner Regierungsverantwortung

Die Geheimdienste agieren im Auftrag der deutschen Bundesregierung.

Und dies waren SPD und Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam von 1998 bis 2005 unter Kanzler Schröder. Genauer: Vom 27. Oktober 1998 bis zur Vereidigung des Kabinetts Merkel am 22. November 2005.

Beauftragter der Bundesregierung für die Nachrichtendienste und Geheimdienstkoordinatoren waren von 1998–1999 Frank-Walter Steinmeier (SPD) und von 1999 bis 30. November 2005 Ernst Uhrlau (SPD).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerameise 16.06.2018, 19:23
14.

Anstatt es wie die USA und NSA zu machen und aktuelle und kontinuierliche Spionagevorwürfe zu ignorieren, laufen die deutschen Politiker und der BND wild umher, weil der BND 6 Jahre lang, zuletzt vor 13 Jahren, in Österreich spioniert haben soll, Ära Schröder. Deutschland, deine Fettnäpfchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo46 16.06.2018, 19:29
15.

Warum in aller Welt tut man so was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virginia 16.06.2018, 19:31
16. bundesNACHRICHTENdienst

es ist die aufgabe dieser behoerde informationen zu beschaffen. und dazu gehoert die SPIONAGE! was soll dieses an den pranger stellen? jeder nachrichtendienst versucht, dem eigenen land zu dienen. der bnd gehoert weiss gott nicht zu den besten, aber er versucht zumindest seinen job mit den paar tausend (um die 7000) spionen zu machen. und wenn er in den usa, grossbritannien, frankreich oder oesterreich spioniert geht das doch in ordnung. zum skandal machen das die medien, in dem gewerbe schmunzelt man nur....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnullerbacke 16.06.2018, 19:33
17.

@esgehtdoch1974
Nun ja, so ganz leben Sie wohl nicht in der Realität. Ein Europa wie Sie es wünschen gibt brauchen wir nicht.
Natürlich bedarf es Aufklärung hinsichtlich der Spionage. Zudem hätte ich nicht gegen einen sogenannten "Alpenstaat" und Regierungen in Ungarn, Polen und der Tschechei erkennen zumindest die Gefahr durch illegale Zuwanderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jkbremen 16.06.2018, 19:33
18. Da kann man

erstens mal sehen, was der BND für eine Gurkentruppe ist, weil erwischen lassen geht gar nicht.
Zweitens geschieht es dem Datenschutz-Musterknaben Deutschland ganz recht, wenn nun herauskommt, dass auch der deutsche Geheimdienst befreundete Nationen bespitzelt hat.
Drittens sollen sich die Österreicher nicht so anstellen, denn wahrscheinlich spitzeln sie auch und auch Deutschland und falls nicht, dann nur weil ihnen die Ressourcen abgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomkey 16.06.2018, 19:34
19. Die Össis sind besser

In die andere Richtung läufts besser - nicht umsonst haben die Össis 2:1 gegen uns gewonnen^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8