Forum: Politik
BND-Spionage: Unions-Politiker fordern Ausweisung von US-Agenten
Getty Images

Die BND-Spionageaffäre empört die Parteien in Berlin, die Bundesregierung gerät unter Druck. Abgeordnete von CDU und CSU geben jede Zurückhaltung gegenüber dem Verbündeten USA auf und bringen die Ausweisung von US-Agenten ins Spiel.

Seite 2 von 22
Dosenpirat 07.07.2014, 13:30
10. Als ich las "Unionspolitiker fordern von US-Agenten!"

dabei sollten die als praktisch immer im Geheimdienstauschuss sitzend wissen, der BND ist die CIA. Die sind so verstrickt, dass es praktisch keinen Unterscheid gibt. Das Konzeot dabei war klar, man schickt US-Agenten nach Deutschland mit Diplomatenausweis und lässt die BR-Gesetze verletzten. Andersrum leif es aber uahc, deutsche Agenten als Diplmaten in den USA haben auch dort US-Gesetze gebrochen. Nun als CDU so tun, als das alles Neu ist, ist eine Frechheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spinnifix 07.07.2014, 13:30
11. na Vorsicht meine Herren Teil 2

Aber was stinkt denn nun an dieser windigen Doppelagentenstory? Ein Mann bietet seine Dienste einem "befreundeten" Dienst an...via Google aha, der Mann soll sehbehindert sein aha - nun das ist der geborene Maulwurf oder? Am Ende hat er sich einfach nur vertippt und die falsche Mail an die falschen Leute geschickt. Wer weiß - in einem anderen Welt- Artikel wurde ja auch gleich gemunkelt, dass wären vielleicht doch die Russen gewesen - der arme Mann konnte das doch nicht erkennen. Als man die Amis um Hilfe bei der Ermittlung bat, verschwand die Mailadresse plötzlich.
Jetzt will ich noch einmal nachfragen: Dass was unsere Dienste nicht wissen respektive nicht wissen/ermitteln dürfen, holt man bei den Freunden?
Nun, lieber NSA Untersuchungsausschuss, da hat doch jemand gerade bewiesen, was es unter Anderem zu untersuchen galt.
Wer legt denn da wem gerade ein richtiges Ei vor die Tür??? Da müssen wir jetzt aber mal richtig ermitteln und jetzt reicht es aber wirklich mal sprechen unsere Politiker und der Bundespräsident. Einen Atemzug später melden sich Stimmen aus der USA, die da meinen: "...wenn ihr das tut, dann arbeiten wir bei dieser "Freunde spioniert man nicht aus Aufklärungsdebatte" nicht mehr mit..." Ach so, Entschuldigung, da haben wir den Bogen wohl überspannt, sorry tut uns Leid, Freundschaft for ever.
Diese feinen "Freunde" opfern diese arme, blinde Laus im Pelz unserer Regierung, um was zu tun??? Nöö, jetzt machen wir nicht mehr mit!!!!
Leute, Leute dümmer geht immer.
Das ist nichts weiter als eine Demonstration der tatsächlichen Verhältnisse und der aussichtslosen deutschen Lage in diesem Spiel. Das ist das Bauernopfer, dass bestens dazu dient, unsere Dienste, ja unsere ganze Politik vorzuführen. Das ist ein Warnschuss an Alle, die der Meinung sein könnten, man könne da mal reinleuchten und dann heimlich alles gerade ziehen. Da gibt es nicht gerade zu ziehen jedenfalls nichts was der Michel erfahren dürfte. Also, alles wieder auf los die Phrasenmaschine anschmeißen und fertig ist der 360 Rundumblick.
Herr Pofalla hatte seinerzeit sein Bestes versucht und die ganze Angelegenheit für erledigt erklärt. Der Mann wusste Bescheid - er saß ja auch mittendrin im Sumpf. Mit diesem Wissen, war es mehr als schlau, die Politik zu verlassen. Das ändert dennoch nichts an meinem Empfinden, dass er die Öffentlichkeit getäuscht hat.
Die Welt ist schlecht - und sie wird so bleiben weil Dein Interessen ein anderes als meins ist. Nur gegen gemeinsame Feinde sind wir "Freunde" ok???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandoron 07.07.2014, 13:35
12.

"Sollte sich eine Kooperation mit dem US-Geheimdienst bewahrheiten, "handelt sich das um einen sehr ernsthaften Vorgang"."

Ach und vorher war es dies noch nicht, Frau Merkel? Schämen Sie sich denn nicht, Ihr eigenes Volk so zu verraten? Schämen Sie sich nicht, sich so unwissend und ignorant darzustellen, wie sie es tun? Sie, ja Sie, sollten mit Schimpf und Schande aus diesem Lande verwiesen werden wie auch jene, die uns, unsere Bürger und unsere Wirtschaft zu ihrem Vorteil derart unverfroren ausspionieren. Sie sind Ihres Amtes nicht würdig!

Nein, man muss nicht patriotisch oder gar national eingestellt sein um diese Schandtat anzuprangern aber man muss eine solch massive Mißachtung und Beleidigung auch nicht tolerieren, vor allem auch nicht, wenn das Oberhaupt ein so offensichtliches falsches Spiel mit dem eigenen Land spielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akoranga 07.07.2014, 13:40
13. Genau...

schmeisst die alle raus, nehmt McDonalds, Burger King, die Scientologen, Microsoft, Google, CSC etc mit... Weg aus dem Auge aus dem Sinn. Seit Kohl weg ist, wird ganz langsam der Weg nach Osten aufgemacht und das gut gesteuert. Merkt ihr eigentlich noch was? Also ich habe es lieber, dass mich ein ND überwacht, der es auf Mullas abgesehen hat, als einen, der Meinungsfreiheit mit Gulag und Sibiren beantwortet. Brot und Spiele und wie fülle ich das Sommerloch. Skandale wird es immer wieder gegen in diesen Aussmassen, aber nur Stammtischgrölen bringt nichts, ändert doch was, verzichtet auf Euer SmartPhone, IPhone, VoIP you name it... Oh Mann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 07.07.2014, 13:44
14.

Nun bin ich ja nur gespannt, wann die Chefin ihren Domestiken erklärt oder erklären lässt, dass solche Vorstösse nicht hilfreich sind... Der einzige, der sich da wirklich Alleingänge leisten kann, dürfte Herr Bosbach sein, der - diese Bemerkung ist völlig unironisch gemeint und enthält keine Spitze gegen den Genannten! - aufgrund seiner persönlichen Situation auf seine politische Zukunft keine Rücksicht mehr zu nehmen braucht, und der sich deshalb alle Freiheiten herausnehmen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urknallmarinchen@yahoo.de 07.07.2014, 13:45
15. Okay, vielleicht muß für die aufgeschreckte Volksseele ein Bauernopfer herhalten...

...beim nächsten Treffen heißt es dann wieder "lieber Barack" und "Liebe Angela". Der Wurmfortsatz (so bezeichnete Thomas Drake den BND in Zusammenhang mit der NSA) wird sich nicht gegen seinen Wirt stellen. Am Ende wird der jetzt zur Schau gestellte Unmut als Petitesse / Augenwischerei enden und alle haben sich wieder lieb...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 07.07.2014, 13:46
16. Warum keine Ausweisung?

Zitat von sysop
Die BND-Spionageaffäre empört die Parteien in Berlin, die Bundesregierung gerät unter Druck. Abgeordnete von CDU und CSU geben jede Zurückhaltung gegenüber dem Verbündeten USA auf und bringen die Ausweisung von US-Agenten ins Spiel.
es wäre zumindest ein probates Mittel den Amerikanern zu demonstrieren: jetzt ist "Schluss mit lustig"! Die zögerliche Haltung der CDU/CSU Fraktion im Deutschen Bundestag ist mir sowieso unverständlich! Wie lange wollen sich unsere gewählten "Volksvertreter" eigentlich noch von unseren "Freunden aus Übersee" verarschen lassen? Anscheinen ist es mit der Selbstachtung unserer Abgeordneten nicht weit her! Vor lauter diplomatischen Bemühungen die Krise zu meistern vergessen sie ihren Auftrag zum Wohle des Deutschen Volkes zu handeln! Schmeißt Diejenigen die gegen unsere Gesetze verstoßen haben ohne Ansehen der Person raus und Basta!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Klee 07.07.2014, 13:48
17.

"zwei der engsten Partner in der westlichen Welt"? Deutschland ist vielleicht Partner Nr. 5 nach Canada, Aus., UK, und NZ. Friends don't spy on friends, und die deutsche Regierung darf bekanntlich bespioniert werden. Daher ist ein Ausweisen von Geheimdienstler auch angebracht, drückt dies in der langue diplomatique doch eine Art Ohrfeige aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BonChauvi 07.07.2014, 13:56
18.

Zitat von sysop
Die BND-Spionageaffäre empört die Parteien in Berlin, die Bundesregierung gerät unter Druck. Abgeordnete von CDU und CSU geben jede Zurückhaltung gegenüber dem Verbündeten USA auf und bringen die Ausweisung von US-Agenten ins Spiel.
Boahh! Die denken tatsächlich ernsthaft darüber nach, Agenten die uns bespitzeln auszuweisen? So eine knallharte Maßnahme! Haben die sich das auch gut überlegt? Am Ende fühlen sich die Amerikaner so auf den Schlips getreten, dass sie uns keine neuen Agenten mehr schicken; und was tun wir dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uli3627 07.07.2014, 13:59
19. Bosbach und Co. machen sich doch lächerlich

Der BND wird weiter aufs Engste mit den US-Geheimdiensten zusammenarbeiten, denn unsere Regierung ist nicht in der Lage die Bürger zu schützen. Wir haben zigtausende kleine Beamte im BND rumrennen - glaubt wirklich jemand, daß die sonst etwas auf die Reihe kriegen. Daher: da müssen wir durch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 22