Forum: Politik
Böhmermanns Erdogan-Verse: "Er hat ein Strafverfahren wohl in Kauf genommen"
DPA

Kommt Jan Böhmermann in der Erdogan-Affäre straflos davon? Medien-Anwalt Marc-Oliver Srocke erklärt, warum der Satiriker am Ende des Ermittlungsverfahrens als Gewinner dastehen könnte.

Seite 5 von 23
he.ro.lito 08.04.2016, 17:32
40. Wer hat gewonnen?

Zitat von goodcharlotte
Böhmermann hat schon gewonnen! Seine kluge und treffende Satire, besonders gegen all die rechten Eiferer und AfD Hetzer ist wohltuend. Durch ihn können wir bei allem Entsetzen über Pegida, brennende Notunterkünfte und der Erkenntnis völliger Rückständigkeit im Denken bei einigen Mitbürgern doch wenigstens noch darüber lachen. Danke und weiter so!
Das was hier als klug und raffiniert, als Satire bezeichnet wird ist in meinen Augen und Ohren einfach nur widerlich und abstoßend. Dabei ist es unerheblich, gegen wen es sich richtet. Wenn es sich gegen die AfD richten würde wäre ich genauso abgestoßen davon. Es ist eben nicht so, dass ein Ziel jedes Mittel heiligt.
Als Salafist und Terroristenwerber hätte ich es jetzt leicht, ich bräuchte den Text nur noch kopieren und verteilen, dazu noch eine Szene aus dem Trump Wahlkampf und ein weiterer Kommentar wäre nicht mehr nötig!
Niemand hat hier gewonnen.

Beitrag melden
icke0816 08.04.2016, 17:32
41. lachhaft

Jeder sagt seinem Kind: Man darf nicht Sche*** sagen. Nun hat man aber genau das Wort gesagt. Woher soll das Kind sonst wissen was es nicht sagen darf? Hat das nun jedes Kind verstanden? Naja, es gibt sicher Kinder, die nun zu Mami rennen :)
Böhmermann hat nichts anderes getan und schaut nun zu wer alles zu Mutti rennt und heult :) Ich find es genauso Lustig wie die merkwürdigen Vergleiche mit Mord. Warum ist die Welt nur so verklemmt?

Beitrag melden
uzsjgb 08.04.2016, 17:33
42.

Zitat von eulenspiegel1979
Ach, hat der sich also nicht echauffiert oder wie? Dann ist die ganze Idee zur Anklage also vom Himmel gefallen? Und was ich noch viel schlimmer an Ihrem Kommentar finde: Sie legitimieren scheinbar den von mir belegbaren Vorwurf an Menschenrechtsverletzungen dieses völlig verrückt geworden Menschen, der gedanklich scheinbar noch in der Zeit der Kreuzzüge zu Hause ist.
Im Gegensatz zu Ihnen bin ich an Fakten interessiert und nicht an Hirngespinsten.

Es erscheint mir sehr merkwürdig, Erdogan etwas zu unterstellen, was er nicht getan hat und sich dann darüber aufzuregen, was für ein schlechter Mensch Erdogan doch sei.

Und dann noch auf die hirnrissige Unterstellung zu kommen, man würde Erdogans Menschenrechtsverletzungen legitimieren, nur weil man sich Ihren Lügen nicht anschliessen will.

Bei der Wahrheit bleiben dient Ihrer Sache sicherlich, als sich durch Lügen und Unterstellungen in aller Öffentlichkeit lächerlich zu machen. Damit nimmt auch keiner Ihr Anliegen ernst.

Beitrag melden
simie 08.04.2016, 17:35
43.

Zitat von dr.w
ich verstehe nicht, wieso nach dieser Vorschrift verfolgt werden kann? War Erdogan in amtlicher Funktion in Deutschland? Oder gehören Teile der Türkei mittlerweile zu Deutschland? Und den Botschafter oder Konsulare hat er doch nicht angesprochen? Was habe ich hier nicht verstanden? Davon abgesehen, halte ich den Beitrag für Satire und damit von Art.5 GG geschützt, einem der am besten geschützten Grundrechte - und das aus gutem Grund, wie Erdogan uns lehrt!
Hier werden 3 Gruppen aufgeführt, welche durch diesen Paragraphen geschützt werden. 1. ein Staatsoberhaupt 2. Mitglieder einer Regierung, wenn sie sich amtlich in der BRD aufhalten 3. Leiter einer diplomatischen Vertretung. Die Bedingung des Aufenthalts im Inland gilt nur für Nr. 2.

Beitrag melden
leser_gestuetzt 08.04.2016, 17:37
44. Ja, als Dritter ...

Zitat von ed_tom_bell
Jetzt müssten Sie nur noch darauf kommHerr Böhmermann versucht hat diese Grenzen auf offensiv alberne und unterhaltsame Art anschaulich zu machen, was freilich u.a. ein Mindestmaß an Humor erfordern würde.
... lacht es sich auch immer besonders leicht über Beleidigungen anderer. Würde Sie gern mal sehen, wenn man Gleiches über Sie im Fernsehen berichtet. Abgesehen von der Person Erdogans als Politiker, betreffen solche Schmähkritiken immer auch den Kern der Privatperson. Und diese genießt gleichfalls Schutz. Wollen wir mal sehen, wie humorvoll die Justiz in diesem Fall sein wird ...

Beitrag melden
jokl 08.04.2016, 17:37
45. Frage

mich immer noch, wie das ganze gelaufen wäre, hätte er sich Assad, Putin oder eben jemand anders unbeliebten Machtmenschen vorgenommen.
So lange das im Raum steht, wird hier wieder viel viel Luft von A. nach B. gewedelt, die Medien freuen sich, weil wieder toll was zu berichten ist, sogar Position kann man beziehen. Die Politik kann sich ob der Wortwahl echauffieren, ohne sich an Erdogan anzubiedern, glaube die meisten halten von dem mann auch recht wenig, können/wollen das aber nicht öffentlich sagen.
Ja und die Twitter/Facebook Gemeinde hat was um sich gegenseitig zu beleidigen, tolle Welt mittlerweile.

Aber hier im Artikel, ist das erst mal zu lesen, für mich zumindest, das Böhmermann nicht einfach stumpfsinnig beleidigt hat, sondern sich das klar überlegt hat, das ganze einen Zweck verfolgte, das wurde auf den meisten Seiten, in den meisten Berichten natürlich schön weggelassen.

Beitrag melden
MephistoX 08.04.2016, 17:39
46. Nun ja, ...

Zitat von leser_gestuetzt
Im Übrigen würde ich gern jemanden der Kritiker hier sehen, der gleiches über sich (natürlich als Satire gekennzeichnet!) im Fernsehen vorgetragen vorfindend, solches ohne weiteres hinnehmen würde.
... Erdogan hat in gewisser Weise durch seine völlig überzogene und m.E. völlig inakzeptable "Reaktion" (Botschafter-Einbstellung etc. pp. !) auf den durchaus harmlosen extra3-Satirebeitrag eine "Gegenreaktion" der freien Medien regelrecht provoziert.

Böhmermanns Art und Weise, wie er Erdogans "Wutausbruch" zu konterkarieren versucht, mag vielleicht umstritten sein, sie ist aber in jedem Falle zumindest effektiv ;)

Im übrigen: Erdogan ist nicht "irgendwer", sondern Böhmermanns "Vorstoß" hat eine gar nicht so lustige Vorgeschichte, die u.a. RTE zu verantworten hat (Cause "Zaman", zunehmende Entmachtung der türkischen Medienlandschaft etc. pp.).

Wer selbstherrlich agiert, muss halt auch mit (medialen) Gegenreaktionen im In- und Ausland rechnen.

Beitrag melden
rennfliege 08.04.2016, 17:40
47. Danke..

..Jan Böhmermann!
Allein die Diskussionen über seine 'Untat' sind es wert, sie (die Untat) begangen zu haben! :D
Meine Meinung?: Gut gemacht! Frei nach Crocodile Dundee: Das nennt er eine Beleidigung?? - DAS (!) ist eine Beleidigung!!
Kriegt euch alle wieder ein; hier versteht's einer einfach alle und alles bloßzustellen

Beitrag melden
radiogaga 08.04.2016, 17:41
48. recht und unrecht

trifft sich hier. Dass Herr Erdogan keine Satire verträgt sollte seine Sache bleiben.
Aber dass Böhmermann jetzt zur Rechenschaft gezogen wird, ist höchste Zeit. Der sogenannte Komiker, der sich unter dem Deckmantel von "Satire" über jeden und alles, und vor allem auf Kosten anderer lustig macht. Gegen Fotografen öffentlich aufhetzt, die für ihr Urheberrecht kämpfen müssen, das er selbst verletzt hat und nicht dafür geradesteht (wie kürzlich in einem konkreten Fall). Dieser Schmierfink wie Böhmermann einer ist, verdient es nicht anders. Es kommt eben immer alles zurück im Leben.

Beitrag melden
knupauger 08.04.2016, 17:42
49.

Ich denke auch, dass Böhmermann hier eine Grenze überschritten hat. Derartige schmähende Beleidigungen kann man nicht damit rechtfertigen, dass man nur habe zeigen wollen, wie tatsächlich Schmähkritik (im Vergleich zum extra3-Beitrag) aussieht. Aber mit einer Feststellung, Böhmermann habe die Grenzen der Satire überschritten, und einer Rüge (ggf. unter Vorbehalt weiterer Maßnahmen bei Wiederholung) sollte es dann auch gut sein. Dass es in dieser Schmähschrift eine Person trifft, auf die wir alle nicht gut zu sprechen sind, darf in der Bewertung nicht mildernd berücksichtigt werden. Persönlich bin ich Böhmermann dankbar, dass er die Debatte und Erdogan's Verhalten bis ins Lächerliche überspitzt hat.

Beitrag melden
Seite 5 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!