Forum: Politik
Böllern an Silvester: Her mit dem Verbot!
Getty Images

In drei Tagen ist wieder Böller-Chaos in Deutschlands Großstädten. Das Epizentrum an Silvester liegt in Berlin. Dringend nötig wäre ein Verbot - doch die rot-rot-grüne Landeskoalition drückt sich.

Seite 1 von 40
jjcamera 28.12.2018, 16:25
1. Grüße

Diejenigen, die sich in die Hose machen wegen NOx, sollten sich an Silvester nicht beim Böllern erwischen lassen. Das wäre nun wirklich peinlich.
Neujahrsgrüße von einem Dieselfahrer, der nicht böllert.

Beitrag melden
amon.tuul 28.12.2018, 16:31
2. es wird übertrieben

als ich am 1. August in der Schweiz beim Feuerwerk dabei war fiel mir auf:

- deren Feuerwerk ist weitaus schöner, hinterlässt aber kaum Müll und qualmt weit weniger

- die Packungen dort sind deutlich kleiner, entsprechend liegt weit weniger Abfall herum

- die Bürger betreiben das Feuerwerk mit Freude

In den letzten Jahren habe ich hierzulande das Gefühl, daß in Deutschland zunehend Randalemacher und Halbstarke das Feuerwerk für persönliche Inszenierungen misbrauchen.

Ich kann leider nichts Gutes mehr darin sehen, daher bitte sofort das Sortiment verändern und von der Schweiz lernen.

Beitrag melden
sunshinebob 28.12.2018, 16:32
3. Kontroll-Argument bleibt

Ich bin selbst sehr für ein Feuerwerk-Verbot in meinem Berlin. Allerdings hinkt der Vergleich bzgl. der Kontrollmöglichkeit: ein falsch parkendes Auto ist leichter auszumachen als an jedem Zugang zur Innenstadt Personenkontrollen durchzuführen.

Beitrag melden
proratio 28.12.2018, 16:35
4. Einverstanden

Offenbar können immer mehr Menschen nicht mehr mit manchen Freiheiten umgehen, ohne andere Menschen einzuschränken oder zu gefährden. Ein Verbot wird irgendwann kommen, wenn die Zahl der Opfer dieser idiotischen, hemmungslosen Böllerei nicht mehr ignoriert werden kann. Der Wahnsinn beschränkt sich ja nicht mehr auf Silvester bzw. Neujahr. In meiner Kleinstadt ging das schon vor Tagen los und wird die Tage nach Neujahr noch anhalten. Es nervt nur noch.

Beitrag melden
Pixopax 28.12.2018, 16:36
5. In Innenstädten macht das durchaus Sinn

Ich freue mich immer sehr auf Sylvester, und brenne auch sehr viel Feuerwerk ab. Ich wohne aber auf dem Land, da ist Platz, neben unserem Haus ist ein Acker, und hier laufen keine oder nur wenige solche Jugendliche herum, wie es sie in Großstädten gibt.

Klar wird hier auch Unfug damit gemacht, aber es hält sich in Grenzen. Was aber in Innenstädten der Großstädte abgeht ist wirklich nicht mehr schön, und es wird immer gefährlicher, gerade in Berlin auch dank des Material aus Polen und Tschechien, da fliegen dann die Kl. IV- Kugelbomben durch die Straßen. Der Platz reicht einfach nicht aus, man kann nicht neben einem 6-Stöckigen Gebäude eine Batterie zünden. Von daher würde ich das in solchen beengten Zonen einsehen. Anderswo ist ja auch in der Nähe von Reetdächern, Krankenhäusern, Altenheime usw. untersagt.

Aber bitte kein Totalverbot, das wäre doch wirklich jammerschade um diese schöne Tradition.

Beitrag melden
LDaniel 28.12.2018, 16:36
6. Verbote

Die größte deutsche Tradition ist es wohl, Dinge zu verbieten. Nichts liebt der Deutsche mehr als Verbote.
Das Problem sind hier eindeutig bestimmte Gruppen, die sich daneben benehmen - das tun sie an Silvester und sonst auch. Was nützt hier ein Verbot? Nichts - sie werden es trotzdem tun und die Polizei hat zwei Möglichkeiten.
Es ignorieren, weil man sonst nicht hinterherkommt und weil dieses Klientel als sehr gewaltbereit bekannt ist. Daher bräuchte es eine hohe Präsens.
Andere Möglichkeit. Mit massiven Kräften dagegen vorgehen, was der Polizei dann gleich wieder Kritik jener Leute einbringen wird, die sich jetzt fürs Verbot aussprechen.

Die Lösung wäre an jedem Tag im Jahr diesen Leuten klar zu machen, dass man nicht tun und lassen kann was man will, ohne dass es relevante Konsequenzen hat.

So wird von diesen Leuten nur wieder einmal ein Gesetz gebrochen und sie werden merken, dass es keinerlei Konsequenzen haben wird. Gute Idee!

Beitrag melden
jens109 28.12.2018, 16:39
7. wer bestimmt das?

Wer sagt denn dass das Verbot dringend nötig ist - Sie alleine? Die DUH? Ich böller auch nicht mehr aber das soll meine freie Entscheidung bleiben. Verbote gibt es genug.
Vielleicht sollte ich mal wieder anfangen? Immer schön in den Straßen die jetzt für Diesel gesperrt sind.
Ihre Kinder mußten tatsächlich den selbst gemachten Dreck aufräumen? OK, ob das abends noch sein muß, aber am nächsten Tag war das mal selbstverständlich, vielleicht aber nicht in Berlin?

Beitrag melden
peter_rot 28.12.2018, 16:40
8. Wenn man den Film sieht kann man wirklich an ein Verbot denken.

Früher habe ich selber geböllert und Raketen steigen gelassen. Inzwischen mach ich das nicht mehr. Mich stört das asoziale Verhalten vieler Ballerer. Es wird auf Personen gezielt und der Rest bleibt dann auf der Straße liegen. Diese Auswüchse führen dann zum Ruf nach Verboten. Es gibt aber wesentlich mehr Gegenden in Deutschland, da läuft das zivilisiert ab. Sollen die Kommmunen, bei denen es aus dem Ruder läuft entsprechende Verbote erlassen. Aber ein generelles Böller-Verbot die DUH fordert halte ich für überzogen.

Beitrag melden
tomcek123 28.12.2018, 16:40
9. Verbot nur von Knallern

Was um alles in der Welt ist denn schön an einem lauten Knall. Wäre psychologisch interessant, warum zumeist junge Männer laute Kanonenschläge anzuzünden. Es hat bestimmt etwas mit Macht oder Männlichkeit zu tun. Ziemlich pubertär also. Und alle anderen müssen leiden, vor allem auch Haustiere und wild lebende Tiere. Die Stadt sieht aus wie nach einem Krieg. Feinstaub, Geldverschwendung, Brandgefahr, Verletzungen. Also eigentlich spricht alles dagegen. Genießbar sind wirklich nur Raketen und vielleicht noch sprühendes Feuerwerk. Es ist aber typisch für unsere Politik, die sich an nichts herantraut, außer Steuern, Beiträge, Gebühren und Abgaben zu erhöhen. Meine Güte!!!

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!