Forum: Politik
Bomben auf Aleppo: Russland bestrafen - oder besser nicht?
REUTERS

Mit Bomben gegen Zivilisten: Russland unterstützt den Krieg des syrischen Diktators Assad gegen sein Volk. Nun wird in der EU über neue Sanktionen gegen Moskau diskutiert. Wären sie sinnvoll?

Seite 6 von 16
camilli79 17.10.2016, 21:26
50.

Zitat von spiegelspiegelspiegel1000
Ein klares Pro für Sanktionen! Seltsam wie verquer die USA im Vergleich zu Russland gesehen werden. Ja die USA haben Fehler gemacht , aber Russland zeigt doch hier sein wahres Gesicht. Putin vertritt seine geopolitischen Interessen ohne Rücksicht auf menschliche Verluste. Er spaltet Europa und stärkt die AntiEu ,AntiUSA und pro Russlandhaltung vieler (Bsp. Afd Fans und viele Mitbürger der neuen Bundesländer). Hat sich Russland einmal als loyaler friedlicher demokratischer Verbündeter gezeigt ? Als Partner dem man Vertrauen kann? Russönd hat einen mindestens genauso großen Anteil an der aktuellen Situation wie es die wohlgesinnten Russlandfreunde hier den USA zurechnen wollen...
Was erzählen Sie denn da? Der einzige Grund, warum die EU gar keine Sanktionen gegen die USA beschliessen kann auch wenn 1000 Gründe dafür sprechen, ist, dass die EU von den USA zivil wie auch militärisch mitregiert wird.

Beitrag melden
checkitoutple 17.10.2016, 21:37
51. Wenn man dort wirklich mit Sanktionen anfangen soll dann wären eine ganze Reihe Kandidaten dabei

Frankreich, das am Anfang Planlos rumgebomt hat. Die USA weil ihre Politik dort Assad erst stabilisiert hat. Dann Natürlich die Türkei die ohne Not dafür sorgt das der IS sich immer wieder Stabilisieren kann weil die Lieber die Kurden angreift. Das ganze ist kein Krieg das ist ein Gemetzel. Wer Russland dort Sanktioniert der will einfach Russland Sanktionieren. Echte Argumente die besser wären als die anderen dort zu Sanktionieren hat da wohl keiner. Aber immer gut wenn man Russland schlecht machen kann. Die Aktionen der Türkei werden langfristig viel mehr Menschen das leben kosten, aber dann kann man ja nicht auf Russland schimpfen. Und das Frankreich den Krieg in dieser Form erst produziert hat ist natürlich dämlich denn wie kann die EU Frankreich Sanktionieren...
Sorry das ganze ist doch nur deshalb so hoch gehängt weil Von der Leihen und Merkel gerne etwas Öl ins Feuer gießen wollen um ihre bescheuerte kalte Krieg Propaganda fahren zu können damit die noch Idiotischeren Rüstungsdeals durch gewunken werden. Denn bei den Deals geht es ja darum irgendwelche Parteisoldaten nach der nächsten Wahlkampf schlappe einen Goldenen Lebensabend zu garantieren. Irgendwie muss Merkel ja die meuternden CDU Kämpen zum schweigen bringen. Da sind die Posten in der Rüstungsindustrie die dann versprochen werden sicherlich attraktiv genug um Schreihälse zum schweigen zu bringen.

Beitrag melden
narananda 17.10.2016, 21:38
52. Prüfung

Es geht doch nicht um Bestrafen. Russland ist doch kein kleines Kind, das einen bösen Streich oder Fehler gemacht hat.
Es geht, um weiteren Aggressionen der panslawischen Politik vorzubeugen. Noch ist es Zeit, und Erfahrungen aus der Geschichte müssen uns doch unumstößlich zeigen, wie man sich in der Gegenwart in solchen brenzligen Situationen zu verhalten hat und das auf allen Ebenen.

Beitrag melden
robins3 17.10.2016, 22:01
53. Was käme danach.....

Nach einem Sieg Assads hätte er keine große Zukunft, selbst die Russen haben das schon angedeutet. Ihm würde wahrscheinlich eine Augenarztpraxis in Moskau angeboten (Satire aus)
Nach einem Sieg der vom Westen unterstützten Gruppen sehe ich eine desaströse und verlustreiche chaotische Ausdehung der Kämpfe auf Damaskus. Mit schrecklichen Konsequenzen für Drusen, Jesiden, Katholiken und andere Religionsgruppen.

Die Laizistische Politik ist offensichtlich auf die uneingeschränkten Herrscher beschränkt. Saddam Hussein, Ghadafi, Assad, Tito etc.

Beitrag melden
moserer 17.10.2016, 22:08
54. mit den Finger auf andere zeigen...

Zitat von lollipoppey
Sicherlich mag es richtig sein, dass sich die USA nicht mit Ruhm beckleckert haben in Syrien -genauso wie die EU! Was aber USA und EU von Rusland unterscheidet ist, dass Russland in Syrien Kriegsverbrechen begeht indem es Krankenhäuser bombardiert und bunkerbrechende Granaten auf Zivilisten abwirft. Hierauf muss und soll die EU eine Antwort geben in Form von Sanktionen. Darüber hinaus vergessen die Putin-Versteher ja auch, dass es noch den Konflikt in der Ukraine gibt. Hier wird es ganz schwierig für unsere Russland-Freunde die Krim-Annexion und den Krieg in der Ost-Ukraine von Russland zu beschönigen. Leute wacht auf: Der Autokrat (oder sollte man schon sagen Diktator) Putin kennt nur die Sprache des Gegendrucks und der sollte schleunigst von der EU ggü. Russland aufgebaut werden, sonst ist das doch eine Einladung für Putin weiter so zu machen. Als nächstes überrennt Russland die Ost-Ukraine mit seinen "Grünen Männchen". Dann zeigt sich die SPD wahrscheinlich ganz verwundert und reibt sich die Augen. Dabei sollte der SPD klar sein, dass sie durch ihre Appeasement-Politik genau dieses Szenario begünstigt.
.. wenn man doch vor der eigenen Türe zu kehren hätte.

Die Nato macht halt gerne Krieg. Zum Beispiel wurde im Kosovo und im Irak im Namen der Menschlichkeit tonnenweise Atommüll in Form von Uran- Munition ausgebracht. Im Irak waren es 220 Tonnen. Und das bewete ich als einen Angriff mit nuklearen Massenvernichtungswaffen.

Und auch die Nato hat schon das eine oder andere Krankenhaus in Syrien in Schutt und Asche gelegt. Achja, bei uns ist es dann Kollateral-Schaden.

Deutschland verdient sich dumm und dämlich mit deutschen Waffen, die über Saudi-Arabien an Al Nusra, IS und Al Quaida geliefert werden. Die sogenannten gemäßigten Rebellen sind schon längst aus dem Spiel.

Und nochmal. Assad ist wenigstens mal gewählt worden. Rusland ist das einzige Land, dass sich völkerrechtlich zurecht dort aufhält. Und im Gegensatz die NATO, die sich ohne UN Mandat dort tummelt und rein völkerrechtlich einen Angriffskrieg gegen einen souveränen Staat führt. Mal wieder. Und auch Deutschland ist mit dabei.

Seit der Wiedervereinigung müssen deutsche Soldaten wieder im Ausland töten. Wir sollten raus aus der NATO. Sofort!

Beitrag melden
Observator 17.10.2016, 22:11
55. Heuchelei

Die Heuchelei ist ja kaum noch zu ertragen:
Wenn hier der "Diktator" Assad und sein Kompagnon Putin argumentativ auf das Korn genommen wird und dafür noch Demokratie und Humanität ins Feld geführt werden, kommt einem geradezu der Kaffee hoch.
Jahrzehntelang hätte es schon seitens USA und NATO die Gelegenheit gegeben, den übelsten Hort des internationalen Terrorismus, das wahabitische Saudi Arabien in Zielrichtung dieser edlen Ziele zu liquidieren oder wenigstens umzukrempeln.
Im Grunde genommen ist es genau reziprok: Saudi Arabien war und ist seit eh und je Instrument und sogar Speerspitze zu Durchsetzung geopolitischer Aktionen der USA, nicht erst seit der Ära der Mudschaheddin in Afghanistan(dort wurde die "Betriebsberufsschule der islamischen Terrorismus gegründet mit den Lehrfächern: Internationale Kommunikation, Gebrauch moderner Waffen, Untergrund-Infektion diverser Staaten von den Uiguren bis Nigeria reichend)
Insbesondere die USA hätten sich mehr mit Goethes "Zauberlehrling" befassen sollen - "die Geister, die ich rief, sie haben sich meinem Einfluss entzogen - sie führen jetzt - oh Graus - eine übles Eigenleben!

Beitrag melden
casa123 17.10.2016, 22:11
56. Sanktionen gegen die USA

Sofortige Sanktionen gegen die USA wären das einzig richtige. Foltergefängnisse, Angriffskriege, Cyberattacken, Abhörskandale. Was darf sich dieses Land eigentlich noch alles leisten, bis jemand die rote Linie zieht? Beim kleinsten Hüsteln von Russland schreien alle nach Sanktionen. Aber das Imperium USA steht über dem Gesetz.

Beitrag melden
remklov 17.10.2016, 22:21
57. Hoffnung besteht,

dass der bestehende Syrische Staat mit Hilfe von Russland und anderen Partnern wieder staatliche Souveränität auf seinem Staatsgebiet herstellt.
Die USA mit ihren Helfern im westlichen Europa haben bisher die Beseitigung von staatlicher Souveränität in Afghanistan, im Irak, in Libyen, in Tunesien, .... mit einer großen Zahl - die in die Millionen geht - von zivilen Opfern herbeigeführt. Ist das alles vergessen ?.
Man kommt sich hier vor, als würde der Dieb rufen: "Haltet den Dieb" oder genauer in der Sache, der Verbrecher ruft "Haltet die Verbrecher!"
Sie sind auch verantwortlich für die Flüchtlingsströme aus dieser Region.
Schlimm dass unsere Journalisten - oder sind des die Redaktionen, die das fordern? - da mitmachen, die Fakten zu verdrehen.
Es ist deprimierend, was da uns angeboten wird.

Beitrag melden
joergalexander 17.10.2016, 22:21
58. Wo ist der Unterschied?

Kann mir bei dieser Gelegenheit jemand vielleicht mal erklären, was der Unterschied zwischen der Bombardierung von Mossul und der Bombardierung von Aleppo ist?

Und auch diese Frage kann jetzt wieder zensiert werden, damit nur kein Verdacht der Doppelmoral aufkommt! ;-)

Beitrag melden
heinz_schmitz 17.10.2016, 22:22
59.

Zitat von lollipoppey
Sicherlich mag es richtig sein, dass sich die USA nicht mit Ruhm beckleckert haben in Syrien -genauso wie die EU! Was aber USA und EU von Rusland unterscheidet ist, dass Russland in Syrien Kriegsverbrechen begeht indem es Krankenhäuser bombardiert und bunkerbrechende Granaten auf Zivilisten abwirft. Hierauf muss und soll die EU eine Antwort geben in Form von Sanktionen.
Jaja.. die üblichen Lügen der "White Helmets", einer im Auftrag von Katar von einem britischen Ex-Offizier gegründeten und vom Westen mit (offiziell!!) 60 Millionen Dollar gespeisten Propaganda-Sektion der Al Kaida (Al Nusra). Da wird dann für die Abendnachrichten in Europa auch gern mal dasselbe Mädchen in drei verschiedenen Monaten durch die Trümmer getragen und "gerettet" - in natürlich denselben Kleidern und mt denselben Wunden.

Mal ehrlich: So oft und AUSSCHLIESSLICH, wie "Putin und Assad" in Ost-Aleppo Krankenhäuser treffen, scheint das gesamte Gebiet ja nur aus Krankenhäusern zu bestehen. Das sind Lügen! Fallen Sie nicht darauf herein!
Sogar die "Ärzte Ohne Grenzen" sprechen nur von 5 getroffenen KrankenWAGEN im letzten Monat!!! Von denne auch nur 2 zerstört wurden. MEinen Sie nicht, DIE wüßten von zerstörten KrankenHÄUSERN, wenn da wirklich welche getroffen würden? Wenn sie sogar schon von KrankenWAGEN wissen? Denken Sie darüber mal nach!

Andererseits aber die Tatsache, daß die USA und EU in Syrien Islamisten der Al KAida ganz direkt unterstützen - und zwar schon 4 Jahre vor dem Eingreifen Russlands!! - und mit Waffen und Munition beliefern, um eine Krieg erst möglich zu machen, den es sonst gar nicht gegeben hätte, mit "nicht mit Ruhm bekleckert" zu verniedlichen, ist wohl die Untertreibung des Jahrhunderts! wer soll Ihnen das abnehmen?

Beitrag melden
Seite 6 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!