Forum: Politik
Bomben im Flugzeug - müssen die Sicherheitsrichtlinien neu definiert werden?

Nach dem gescheiterten Attentat auf Flug 253 stellen sich neue Fragen nach den Sichherheitsrichtlinien im Flugverkehr. Müssen strengere Kontrollen eingeführt werden?

Seite 1 von 193
Sapientia 27.12.2009, 11:36
1. Dass die Amis beknackt sind,...

Zitat von sprecher/2
Das ist ja als ob das schon lange geplant war, ein netter zufall das der sogenannte Anschlag so dusselig ausgeführt wurde. So werde ich mir überlegen ob ich überhaupt noch mal in die USA einreisen will, so Toll ist es da nämlich auch nicht. Sorry aber die Amis sind beknackt,und unter Obama anscheinend weiterhin ! MFG Sprecher/2
ist ja allgemein bekannt.

Die Beknacktesten jedoch empfinden es bereits als Auszeichnung in Uniform die dicke Hose bei der Immigration und dergleichen zu geben. Die werden jetzt wieder eine Hochzeit erleben - insofern liegen Sie auch richtig.

Beitrag melden
archelys 27.12.2009, 11:43
2. es stinkt

Zitat von sysop
Nach dem gescheiterten Attentat auf Flug 253 stellen sich neue Fragen nach den Sichherheitsrichtlinien im Flugverkehr. Müssen strengere Kontrollen eingeführt werden?
Ich halte auch das für eine inszenierte Geschichte, damit "ahnungslose" Rundfunk-,Fernsehen- und Zeitungsredakteure ihren Hörern und Lesern etwas Neues über die "permanente Terrorgefahr" berichten können.

Beitrag melden
Andreas58 27.12.2009, 11:50
3. Flüssigsprengstoff

Nach Abgabe aller Flüssigkeiten, kann man sich dann nach dem einchecken alle Flüssigkeiten der Welt über diverse Läden auf jedem Airport beschaffen. Seit dieser Maßnahme kann ich nur noch über das Gelaber feixen. Es ist alles nur ein Fake, ich glaube "denen" kein Wort, weder Vogelgrippe, Afghanistan oder Umweltmärchen.

Beitrag melden
maan 27.12.2009, 12:05
4. Die spinnen, die Amis ...

Zitat von sysop
Nach dem gescheiterten Attentat auf Flug 253 stellen sich neue Fragen nach den Sichherheitsrichtlinien im Flugverkehr. Müssen strengere Kontrollen eingeführt werden?
Manchmal scheint es, als hielten die Amis den Rest der Welt für ziemlich bekloppt. Tatsächlich frage ich mich, ob nicht zumindest die amerikanische Administration (nicht jeder Ami!) reichlich autistisch und geistig beschränkt agiert.

Wem immer, wann immer, das möglich ist, sollte die USA weiträumig umfliegen. Leider kenne ich nicht den Stellenwert des Tourismus in den USA. Wäre ja zumindest ein deutliches Signal, wenn der spürbar zurückginge! Geschäftliche und wissenschaftliche Kontakte lassen sich sicher auch ohne Treffen in den USA pflegen.

Beitrag melden
Querkopf_9 27.12.2009, 12:12
5. Während des Anfluges?

Wird den überhaupt nicht mehr vernünftig recherchiert oder wird einfach alles von der schreibenden Zunft übernommen was ihnen vorgesetzt wird? Ich vermisse das "Hinterfragen"!
Wieso in aller Welt hat er die Maschine nicht hoch über den Wolken zur Explosion gebracht? Wieso beim Landeanflug? Macht keinen Sinn! Wenn man mal bedenkt welch Meisterstück die Quaida am 11.9 vollbracht hat und was dannach an Dillentatismus geboten wurde komme ich echt ins Grübeln? Spiegel Redakteure scheinbar nicht!

Beitrag melden
christiane006 27.12.2009, 12:21
6.

Zitat von archelys
Ich halte auch das für eine inszenierte Geschichte, damit "ahnungslose" Rundfunk-,Fernsehen- und Zeitungsredakteure ihren Hörern und Lesern etwas Neues über die "permanente Terrorgefahr" berichten können.
Verschwörungstheoretiker hat es schon immer gegeben, es ist nicht nötig, eine weitere überflüssige Spekulation in die Welt zu setzen.
Es wird Zeit, dass die Menschen ihren Verstand benutzen, dafür haben sie ihn auch mitbekommen.
Nehmen sie zur Kenntnis, diese Welt beherbergt eine Vielzahl von gestörten Geistern.
Bei den Möchtegern Terroristen, spielt offensichtlich auch das überschüssige Testosteron eine Rolle. Sie halten sich für klug und mutig und sind doch noch dämlicher als männliche Rindviecher. Naja 72 Jungfrauen, sind schon ein Argument, für dass man so manchen Blödsinn verzapfen kann.
Ich frage mich so manchmal, wie blöd der Atta wohl geguckt haben mag, als er feststellen musste, dass statt weiblicher Wesen nur höllische Hitze um ihn herum war.
Du sollst nicht töten, ist ein Anspruch der in allen Religionen eine zentrale Rolle spielt.
Wer Menschen tötet, verliert jeden ethisch moralischen Anspruch, der ist in jeder Religion, ein schlechter Mensch, töten dürfen wir diese Menschen aber nicht, denn die Rache ist Sache der oberirdischen Gerechtigkeit.

Beitrag melden
Palmstroem 27.12.2009, 12:26
7. Falsche Political Correctness

Zitat von sysop
Nach dem gescheiterten Attentat auf Flug 253 stellen sich neue Fragen nach den Sichherheitsrichtlinien im Flugverkehr. Müssen strengere Kontrollen eingeführt werden?
Nein, man muß endlich offen darüber reden, warum gerade junge, gutsituierte Männer einer bestimmten Religion ihr eigenes Leben und das Leben hunderter Unschuldiger opfern.

Beitrag melden
maan 27.12.2009, 12:27
8.

Zitat von Querkopf_9
... Wieso in aller Welt hat er die Maschine nicht hoch über den Wolken zur Explosion gebracht? Wieso beim Landeanflug? Macht keinen Sinn! ...
Ich will Ihnen mal zugute halten, dass Sie offenbar über keine größere kriminelle Energie verfügen, oder auch nur die Phantasie, sich in einen Attentäter hineinzudenken. :-)
Hoch über den Wolken gibt es die Opfer "nur" in dem Flugzeug. Beim Landeanflug könnte man auch noch etliche Opfer am Boden in einer dicht besiedelten Region mitnehmen. ...

Allerdings, wie gesagt, halte ich den "Anschlag" für getürkt zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung!

Beitrag melden
schnonus 27.12.2009, 12:31
9. tu das ...

Zitat von sprecher/2
... So werde ich mir überlegen ob ich überhaupt noch mal in die USA einreisen will, so Toll ist es da nämlich auch nicht. Sorry aber die Amis sind beknackt,und unter Obama anscheinend weiterhin ! MFG Sprecher/2
---

... und wenn Du zu dem Entschluss kommst, da nicht wieder hinzufliegen (was Dich kaum stören dürfte, da es ja -nach Deiner Meinung - sowieso nicht so toll ist) ist das doch voll ok.

Aber sprich aber bitte nicht für die anderen, die da aus was für Gründen auch immer da hin wollen. Und denen -zumindest den meisten - ist die Sichehrheit auch ein paar Kontrollen mehr wert(prinzipiell im Flugverkehr) - was auch auf andere Flugreiseziele zutrifft.

Der plumpe Antiamerikanismus (inclusive dubioser Verschwörungstheorien)- sehr stereotyp - kommt hier bei vielen (zum Glück nicht bei allen) oft zum Vorschein.

Beitrag melden
Seite 1 von 193
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!