Forum: Politik
Bonn: Steinbrücks Erpresser stellt sich
AFP

Der Erpresser von Peer Steinbrück hat sich gestellt. Er meldete sich bei der Staatsanwaltschaft Bonn und gab an, den Drohbrief an den SPD-Kanzlerkandidaten nur aus Versehen verschickt zu haben.

Seite 1 von 7
xvulkanx 09.09.2013, 18:12
1. Mann, das mit dem aus Versehen abgeschickten Brief

ist genau so wenig glaubhaft wie Steinbrücks Beteuerung die Putzfrau erst nach einem halben Jahr nach einer Arbeitserlaubnis gefragt zu haben. Die Geschichte mit der von der mittlerweile verstorbenen Mutter geschenkten Putzfrau, die man trotzdem wöchentlich selber bezahlte, ohne sie selber anzustellen, war ja auch hanebüchern. Eine ziemlich irre Nachbarschaft dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 09.09.2013, 18:13
2. Putzhilfe und Politik

"Erpresser aus Versehen": Schöner Titel für einen Film
mit politischem Einschlag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jbk 09.09.2013, 18:14
3. WhistleBlower

Ich moechte gerne wissen ob dieser Herr von einigen Politikern hofiert worden ist. Es passt scho !
Waere nicht das erste Mal. Die Monica Lewinsky war bestimmt ein " Laufer " der Republikaner . Keine Frau bewahrt ein mit DNA beflecktes Kleid --bringt es sofort zur Reinigung .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanks-top-info 09.09.2013, 18:19
4. Junge! diesmal gleich alles auf den Tisch!!!

endlich einmal ein Politiker, der klaren Tisch macht (hat auch sonst bei der Wahl nix zu verlieren). Jetzt bin ich gespannt was für die Presse übrig bleibt, um sich dran zu hängen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 09.09.2013, 18:21
5. Auf meinem Konto steht das Komma zu weit links

wenn's weiter rechts stünd, dann ging's...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infernoxx 09.09.2013, 18:34
6. Schön, nun ist der Täter bekannt!

Wenn jetzt die Steinbrücks noch mit "Klartext" zur Aufklärung des Sachverhalts: Vorwurf der Schwarzarbeit beitrügen, dann wäre ja alles klar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausjochen 09.09.2013, 18:40
7. ja, ne , is klar

Ich hatte auch mal eine Zeit lang eine Putzfrau, aber die habe ich nie schwarz bezahlt. Da gab es so einen Freund, der hatte mir die zum Hochzeitstag geschenkt und mit dem habe ich dann abgerechnet und nach einem halben Jahr habe ich ihr dann einen Arbeitsvertag angeboten und ...
GEHT's NOCH?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensen12345 09.09.2013, 18:40
8. Aber Hauptsache hier in den Threads auf SPON

haben sich SPD-Wähler-Foristen in den letzten zwei Tagen die Finger wund geschrieben, mit der peinlichsten Unterstellung der Brief stamme aus CDU_Kreisen. Jeder blamiert sich wie er kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 09.09.2013, 18:45
9.

Na ja, die Behauptung, dass das versehentlich in die Post gerutscht ist, hat wohl vor allem juristische Hintergründe.

Klar ist aber wohl jetzt, dass hier nicht irgendeine andere Partei (oder auch ein Flügel innerhalb der SPD) einen "schmutzigen Wahlkampf" betrieben haben.

Ein Lob für Steinbrück, der das zuvor öffentlich auch so eingeschätzt hat.

Anders sieht das natürlich bei Propaganda-Siggi aus, der das gleich wieder wahlkampftaktisch ausschlachten wollte und eben sofort einen "schmutzigen Wahlkampf" unterstellt hat. Ich behaupte einmal: Wider besseren Wissens bzw. tatsächlicher eigener Einschätzung.

Und wenn man einmal die Statements einiger Propaganda-Foristen hier in den letzten Tagen anschaut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7