Forum: Politik
Boris Johnsons Bewerbungsrede: "Das Land kann mir vertrauen"
Tolga AKMEN / AFP

Boris Johnson will britischer Premier werden und hält einen besseren Brexit-Deal für möglich. Er verspricht aber, noch im Oktober mit seinem Land aus der EU auszutreten. Dass Brüssel nachverhandelt, ist unwahrscheinlich.

Seite 2 von 9
denny101 12.06.2019, 15:55
10.

Zitat von Immanuel K.
...Anhänger von Herrn Johnson nur glauben, dass irgend jemand mit ihm einen (besseren) Vertrag verhandeln würde, wo er doch gerade angekündigt hat, sich an bestehende Verträge nicht halten zu wollen... Er hat doch schon beim Brexit-Wahlkampf Behauptungen aufgestellt und Versprechungen gemacht, die schlicht und ergreifend gelogen waren... Wie kurz kann ein Gedächtnis sein?
Die Logik ist ganz einfach: er könnte in seinem Wahnsinn die EU tatsächlich vor sich hertreiben und sie im Sinne einer Verhinderung des Schlimmsten zu Kompromissen zwingen, die sie mit rationalen und einigermaßen fairen Verhandlungspartnern nie eingehen würde bzw. müsste.
Ich sehe ihn als den für die EU gefährlichsten möglichen Premierminister.
Mit Wahnsinnigen ist schwierig zu verhandeln, wenn man selbst auch etwas zu verlieren hat. Ich denke das ist sein Kalkül, der ist ja nicht blöd...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radlrambo 12.06.2019, 16:02
11. Völlig gleich

Zitat von Immanuel K.
...Anhänger von Herrn Johnson nur glauben, dass irgend jemand mit ihm einen (besseren) Vertrag verhandeln würde, wo er doch gerade angekündigt hat, sich an bestehende Verträge nicht halten zu wollen... Er hat doch schon beim Brexit-Wahlkampf Behauptungen aufgestellt und Versprechungen gemacht, die schlicht und ergreifend gelogen waren... Wie kurz kann ein Gedächtnis sein?
Sie machen den Fehler, dass Sie das Verhalten von Politkern wie BJ an rationalen Interessen messen. Die Realität ist völlig egal!

Warum ist das egal? Weil Rechts-sein keine polit. Einstellung oder Meinung im eigentlichen Sinne ist, es ist vielmehr eine Art Geisteszustand, eine Art Ich-habe-immer-Recht-Modus derer die immer alles besser wissen.

Dieser ist dadurch gekennzeichnet, dass diese Leute völlig mit der Realität abgeschlossen haben! Die ist ihnen viel zu kompliziert und ausserdem unnötig, da sie ja sowieso Recht haben! Es zählt nur das, was sie sich einbilden und wünschen, am besten sollte alles so sein wie früher, so wie im Fantasy-Land für Kleinkinder.

Es zählt nur die eigene Position immer zu wiederholen und wie die Schafe völlig kritiklos alles nach zu blöken, was dort rauf und runter gebetet wird. Ob das von vorne bis hinter erstunken und erlogen ist -wen interessiert das, wenn man eine Freikarte fürs Fantasyland haben kann?

Die Welt wird schon nicht gleich untergehen...wenn doch, man hatte damit ja im Nachhinein immer schon Recht. zumindest die, die alles besser wissen.

Ich habe keine Ahnung, wie man die da wieder rausbekommt? Knallharte Konfrontation mit der Realität und Mithaftung für die Konsequenzen einer rechten Pipi-Langstrumpf-Politik? Aber wie nur, ohne harten Brexit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konvertit 12.06.2019, 16:04
12.

Falls die Briten Ihre Rechnung nicht bezahlen könnte die EU doch alle Renten- und Gehaltszahlungen an alle britischen Parlamentarier und Diplomaten einstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulz.dennis.84 12.06.2019, 16:04
13. Ich verstehe die EU-Funktionäre nicht

Wenn doch die EU-Funktionäre nicht aus Prinzip nachgeben, weil sie meinen die Stärkeren zu sein und anderen möglichen Austrittskandidaten aus der EU auch damit abschrecken wollen, dann erzeugen sie doch Erbfeinde für die Zukunft. Ich denke die Briten werden es sich genau merken, wie man sie gerade behandelt.
Gerade diese Haltung zeigt doch die Arroganz und Überheblichkeit der EU-Funktionäre. Wir sollten es den Briten nachmachen und aus diesem für Deutschland so unvorteilhaften Bündnis sofort auch austreten. Nur so kann Deutschland wieder frei über seine Zukunft entscheiden und das viele Geld das an die EU überwiesen wird für seine eigenen Bürger und Bedürfnisse ausgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katarina.kaia 12.06.2019, 16:11
14. Naja.

Zitat von denny101
Die Logik ist ganz einfach: er könnte in seinem Wahnsinn die EU tatsächlich vor sich hertreiben und sie im Sinne einer Verhinderung des Schlimmsten zu Kompromissen zwingen, die sie mit rationalen und einigermaßen fairen Verhandlungspartnern nie eingehen würde bzw. müsste. Ich sehe ihn als den für die EU gefährlichsten möglichen Premierminister. Mit Wahnsinnigen ist schwierig zu verhandeln, wenn man selbst auch etwas zu verlieren hat. Ich denke das ist sein Kalkül, der ist ja nicht blöd...
Die EU hat bei einem Nachgeben und einem besseren Deal für diese Wahnsinnigen noch viel mehr zu verlieren - nämlich den europäischen Einigungsprozess.

Das wird nix für Boris.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bennic 12.06.2019, 16:11
15. Täglich grüßt das Murmeltier

Hauptsache diese Berichterstattung hört irgendwann auf, ob die Briten mit oder ohne Vertrag raus sind. Mit Boris wird es bestimmt nicht besser als bei Teresa May. Der wird sich in den Abgrund rüpeln und dann haben die Briten den Salat. Die EU sollte sich lieber um den Klimawandel und die Flüchtlinge kümmern sowie um Einigkeit und Geschlossenheit gegenüber China, Russland und den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 12.06.2019, 16:11
16. Geht mit Gott...

...aber geht. Als sich seinerzeit die Slowakei von Tschechien lossagte, zog ein Prager Freund kurz danach Bilanz: "Es geht ihnen nicht so gut, wie sie dachten, aber auch nicht so schlecht, wie wir hofften." So wird es auch hier kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fassadensprayer 12.06.2019, 16:12
17. Selten so gelacht

Die EU hat nichts zu fürchten und muss auch über nichts mehr verhandeln.
Die Briten werden erkennen müssen, dass der Austritt aus der EU das Weltreich nicht zurück bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madameping 12.06.2019, 16:13
18. "Das Land kann mir vertrauen"

Das Land? Oder nicht doch vielmehr die Empire-besoffenen Nostalgiker...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madjogi 12.06.2019, 16:13
19. "Das Land kann mir Vertrauen!"

… und wenn ihr mir das nicht glaubt, dann lüge ich euch mit etwas anderem an!
Haben die Briten aus seinem BREXIT Wahlkampf nichts gelernt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9