Forum: Politik
Botschaftsverlagerung: Trumps Jerusalem-Initiative spaltet die EU
Getty Images

Die EU würde auf die von Donald Trump geplante Verlagerung der Botschaft nach Jerusalem gern einmütig reagieren. Doch das gelingt nicht: Osteuropäische Staaten erwägen offenbar, dem US-Präsidenten zu folgen.

Seite 13 von 13
flux71 09.12.2017, 17:47
120.

Zitat von gabeljürge
Als Ostdeutschem stehen mir unsere östlichen Nachbarn dank gemeinsamer Vergangenheit und ähnlichen Wertevorstellungen näher als Skandinavier oder Holländer.
Ganz offensichtlich stehen Ihnen "die östlichen Nachbarn dank gemeinsamer Vergangenheit und ähnlichen Wertevorstellungen näher als" Ihr Deutsches "Mitvolk" jenseits der (gedanklichen) Mauer.

Wer so etwas wie Sie schreibt, gehört deutlich nicht dazu, bringt uns, dem "Volk", aber Parteien von rechtsaußen.

Herzlichen Dank auch, kann ich da nur sagen.

Beitrag melden
flux71 09.12.2017, 17:50
121.

Zitat von lilioceris
ob die Welt gegen Jerusalem als Hauptstadt Israels ist. Für die meisten Israelis und besonders für die Ultrakonservativen ist sie es, selbst wenn Jerusalem vor vier- oder 5000 Jahren anderen Völkern gehört hat. Das Völkerrecht spielt, wenn es um Religion geht, keine Rolle.
Leider haben Sie es nicht verstanden. "Ultrakonservative" Juden lehnen den Staat Isreal ab (http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-07/Neturei-Karta-Israel).

Aber was schert das schon, wenn man toll was drauf hat und mal so richtig posaunen kann. Na, ja. Die Welt von heute eben.

Beitrag melden
hamburgwolfgang 09.12.2017, 18:19
122. Sind die Osteuropäer denn total bekloppt?

Reicht es nicht, dass dieser Vollidiot von Donald Trump die Lunte in Nah Ost angezündet hat, und das trotz aller Warnungen aus der gesammten Welt? Müssen die Osteuropäer das jetz nachmachen? Die haben doch auch kein Hirn, sonst kann so etwas nicht angehen. Da bemühten sie Jahrzehnte diverse Politiker um einen Frieden in der Region und jetzt kommen ein paar Dummköpfe und Hasadeure, allen voran Donald Trump und riskieren mit ihrem Handeln den Weltfrieden

Beitrag melden
ruassgugge.schwobe.de 09.12.2017, 18:44
123.

Jerusalem wird Israels Hauptstadt sein“ sagte Barack Obama auf einer Pressekonferenz in der Nähe der Gaza-Grenze am 23.Juli 2008.
Russland erkannte West-Jerusalem bereits am 6. April 2017 als Hauptstadt Israels an.

Beitrag melden
martin58. 09.12.2017, 18:44
124. Bei all dem Geschrei ...

habe ich mal eine Frage. Kann jetzt irgendein Muslim seine heiligen Stätten in Jerusalem nicht mehr besuchen? Verwehrt Israel irgendwo den Zugang zu islamischen Stätten auf seinem Territorium?

Beitrag melden
g.eliot 09.12.2017, 20:06
125.

Zitat von marinero7
Was hat Trump eigentlich gemacht? Hat er einsam beschlossen, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen? Hat er beschlossen die amerik. Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen? Nein, nichts dergleichen. Der Kongress hat bereits 1995 mit dem Jerusalem Embassy Relocation Act beschlossen die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Trump hat nur nicht - wie seine Vorgänger - diesen Beschlussalle alle 6 Monate ausgesetzt. Damit wir dieser uralte Beschluss nun wohl umgesetzt.
Sie machen es sich aber leicht.

Der Kongress hatte eine Timeline bis 1999 gewährt und es dem jeweiligen Präsidenten überlassen, die endgültige Entscheidung zu fällen.

Alle anderen Präsidenten waren bisher besonnen genug, die besondere Lage der Palästinenser zu erkennen. Die wurden sogar in Trumps Rede übergangen.

Beitrag melden
g.eliot 09.12.2017, 20:18
126.

Zitat von YourSoul Yoga
Denn welchen Vorteil hätten die USA von einem Hauptstadtwechsel in Israel ? Eben. Es ist eine Provokation, auf Aktion folgt Reaktion und am Ende findet sich Israel wieder in seiner ach so geliebten Opferrolle wieder. Was Osteuropa betrifft, so ist eine blinde Gefolgschaft v.a. der Polen gegenüber den USA nichts neues.
Es ist doch von Anfang an aufgefallen, dass Trump gegenüber Netanyahu sehr zugetan ist und sich um beste Beziehungen zu Israel bemüht.

Ein Zufall? Sein größter Wahlkampfspender, der Milliarden schwere Casino-Besitzer Sheldon Adelson, setzt sich für Israel bzw. Jerusalem stark ein.

Außerdem: Die treueste Basis von Trump, die Evangelikalen, die erst dann die Hoffnung auf eine Wiedererscheinung Jesu haben werden, wenn Jerusalem Israels Hauptstadt ist, sind über die Anerkennung überglücklich. Da Trumps Zustimmungswerte aktuell bei nur 32% liegen, muss er sich um seine Basis besonders gründlich bemühen.

Betr. Polens USA Gefolgschaft: Polen ist der mit Abstand größte Empfänger von EU-Mitteln. Das sollte sich vielleicht ändern.

Beitrag melden
helmut46 09.12.2017, 21:15
127. Ziemlich einseitige Sichtweise!!!

Wieso werden die israelischen Besatzungssoldaten, die seit Jahren im Westjordanland die palästinensische Bevölkerung terrorisieren und den Land- und Wasserraub der israelischen Siedler absichern in allen Medien "Sicherheitskräfte" genannt? Objektivität geht anders!!!!!!

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!